Autor Thema: Inventur  (Gelesen 1577 mal)

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Inventur
« am: 2016-10-23 11:52:41 »
Weil ich gestern mal aufgeräumt habe und einiges neu sortiert und alles so ordentlich aussah, habe ich mal ein Foto meinem aktuellen Spinnenzoo gemacht. Ich habe mal gezählt, es sind fast 60 Gefäße.

Inventur.jpg
*Inventur.jpg (297.06 KB . 800x1419 - angeschaut 219 Mal)

Die Haltung in mehr oder weniger großen Marmeladengläsern hat sich bei mir als praktisch erwiesen. Es gibt sie für wenig Geld in verschiedenen Formaten. Gerne verwende ich ganz flache, in denen kann man am Boden lebende Spinnen – wenn man Glück hat – auch gleich fotografieren. Arten, die etwas mehr klettern, bekommen höhere Gläser. Die jungen Ctenidae aus Equador z.B. zeigen mir so immer schön ihre Aktivitätsphasen an. Nachts sitzen sie oben an der Glasscheibe, tagsüber verstecken sie sich am Boden.

Die meisten Gläser haben etwas Bodengrund – je nach Art Sand, Lehm, Waldboden, Laub, Totholz usw. Das hilft, die Luftfeuchtigkeit im Gefäß zu steuern und sorgst für eine etwas natürlich wirkende Lebensumgebung. Manche Deckel haben Löcher (bei Arten aus trockenen Lebensräumen).

Arno

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14642
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Inventur
« Antwort #1 am: 2016-10-23 12:48:53 »
Ich zähle 67 Behältnisse auf dem Bild (vermutlich einschließlich Wassersprühflasche), darunter nur zwei Pflaumenmusgläser – da hatte ich einen größeren Anteil angenommen. Dabei sind sicher auf dem ersten Boden des vorderen Regals weitere vorhandene Behälter, welche durch den Regalzwischenboden verdeckt sind. Es sind sicher 70 insgesamt. Selbst wenn die Flaschen im Vordergrund und die Heimchenschachtel spinnenfrei sind.

Martin
DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Michael Schäfer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 2261
    • www.KleinesGanzGross.de
Re: Inventur
« Antwort #2 am: 2016-10-23 14:35:10 »
Ich komme derzeit auf 199. Allerdings ist der Platzbedarf bei mir viel geringer :)

Gruß
Micha
Meine neusten Foto-Projekte zeigen Springspinnen aus Fuerteventura und Kreta.

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Inventur
« Antwort #3 am: 2016-10-23 17:48:41 »
Donnerwetter, bei "Chez Grabolle" gibts ja Zimmer in allen Preisklassen: Vom Plastikbecherchen "ohne alles" bis hin zum Bonbonglas mit ordentlich Boden drin und Deckel drauf!  8)

Wer darf denn die luftige Suite im ersten Stock bewohnen? (die gleich neben der Sprühflasche)

Jörg

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Re: Inventur
« Antwort #4 am: 2016-10-23 19:11:31 »
Eine kleine Lycoside aus Gran Canaria, die fast ausschließlich in einem unsichtbaren Loch im Boden lebt.

Alopecosa-spec_GC-BarrancoFataga_16-07_01-female.jpg
*Alopecosa-spec_GC-BarrancoFataga_16-07_01-female.jpg (149.51 KB . 1000x713 - angeschaut 194 Mal)

Im Bonbonglas lebt sogar die gefährlichste Insassin: eine relativ große, dunkle Loxosceles-Art aus Ecuador.

Arno

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 2468
  • neue E-Mailaddresse
Re: Inventur
« Antwort #5 am: 2016-10-23 19:35:34 »
Naja, bei mir ist es billiger und sparlicher... Die genaue Anzahl weiß ich jetzt nicht, auch nach der heutiger Exkursion haben sich weitere Gefäße addiert (und das sind gar nicht alle). Reisebericht folgt übrigens!

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14642
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Inventur
« Antwort #6 am: 2016-10-23 23:27:07 »
Simeon hat sich soeben als Liebhaber von Pfefferminz geoutet ;-)

Martin
DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 2468
  • neue E-Mailaddresse
Re: Inventur
« Antwort #7 am: 2016-10-23 23:34:05 »
:D Ehrlich gesagt, habe ich diesen übermäßigen Konsum erst nach dem Anfang meiner intensiver Beschäftigung mit Spinnen.
 Und damit es Vielfalt gibt, sind nicht alle von Pfefferminz ;) Bei so einer großer Menge würde ich sogar den Geruch dessen vermeiden!