Autor Thema: Bolyphantes alticeps? => cf. Linyphia sp.  (Gelesen 946 mal)

Arne Willenberg

  • **
  • Beiträge: 419
Bolyphantes alticeps? => cf. Linyphia sp.
« am: 2017-03-21 21:55:02 »
Hallo,

ist die Spinne auf den Bildern mit Bolyphantes alticeps richtig benannt?

Größe: 2 bis 3mm
Fundort: Thüringen, LK Eichsfeld, bei Wingerode.
Fundbiotop: feuchte, Großseggen reiche Hochstaudenflur. In Seggenhorst.
Fundzeit: März 2017

Herzliche Grüße
Arne





« Letzte Änderung: Gestern um 12:03:10 von Katja Duske »

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5765
Re: Bolyphantes alticeps ?
« Antwort #1 am: 2017-03-21 22:13:20 »
Hallo Arne,

obwohl ich den Artnamen zuvor noch nie gelesen habe, würde ich hier eher Linyphia/Neriene wählen. Michael Hohner weiss bestimmt mehr.

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2839
Re: Bolyphantes alticeps ?
« Antwort #2 am: 2017-03-22 07:02:39 »
Durch die Stimmgabelzeichnung auf dem Prosoma würde ich jetzt zu Linyphia triangularis tendieren, aber ohne Gewähr!

Gruß Jürgen

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4782
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Bolyphantes alticeps ?
« Antwort #3 am: 2017-03-22 11:18:41 »
Würde ich auch als recht junge Linyphia bezeichnen.

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2258
Re: Bolyphantes alticeps ?
« Antwort #4 am: 2017-03-22 13:22:43 »
Salü zäma,

Was immer es ist, aber wenn das eine junge Linyphia triangularis wäre, dann wäre die äusserst seltsam gezeichnet. Ich sehe denen seit ein paar Jahren beim Aufwachsen zu (kleine Dokumentation zu einem bestimmten Tier in meinen "Begegnungen" vom 18. 4., 8. 6., 24.7., 20. 8. und 24. 8. 2014; ein ganz winziges Tier unter dem 25. 4. 2011), und ein so gefärbtes Exemplar ist mir noch nie untergekommen, selbst frisch gehäutet nicht. Die «Gäbelchen» auf dem Prosoma kommen ja auch bei ein paar weiteren Arten vor, die ich aber in natura nicht kenne.

Herzlich, Roman
« Letzte Änderung: 2017-03-22 22:32:41 von Roman Pargätzi »

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 2464
  • neue E-Mailaddresse
Re: Bolyphantes alticeps ?
« Antwort #5 am: 2017-03-22 13:34:15 »
Da die Spinne subadult ist, ist es mit der Größe von 2-3 mm zu klein für Linyphia triangularis. Dazu ist sowohl die Stimmgabel als auch de Carapaxform als auch die Abdomenform falsch. Und noch etwas: Linyphia triangularis ist sommerreif, hier erst ab ende Juli.
Simeon

Tobias Töpfer

  • ****
  • Beiträge: 1344
  • Leverkusen (MTB 4908)
Re: Bolyphantes alticeps ?
« Antwort #6 am: 2017-03-22 14:55:05 »
Moin,

mich stören etwas die (leicht) geringelten Beine, daher möchte ich noch Stemonyphantes lineatus ins Rennen schmeißen.

Tobias

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 2464
  • neue E-Mailaddresse
Re: Bolyphantes alticeps ?
« Antwort #7 am: 2017-03-22 14:59:40 »
Nee, auch die hat keine Stimmgabel. Die einzige Art mit so einer ist Pityohyphantes phrygianus, aber die sieht auch sehr anders aus.
Simeon

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2258
Re: Bolyphantes alticeps ?
« Antwort #8 am: 2017-03-22 22:38:46 »
Da die Spinne subadult ist, ist es mit der Größe von 2-3 mm zu klein für Linyphia triangularis.

Salü zäma,
Dieses Argument würde ich ebenfalls unterschreiben. Aber wie wäre es mit Linyphia tenuipalpis? Im Wiki gibt es ein Bild eines Tieres (fotografiert von Walter), dessen Hinterleibszeichnung derjenigen des Tieres hier gleicht, und die Art wäre eher kleiner als L. t. Ob das vom Lebensraum her passen würde?
Herzlich, Roman

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 2464
  • neue E-Mailaddresse
Re: Bolyphantes alticeps ?
« Antwort #9 am: 2019-10-10 19:12:28 »
Hm. Ich habe das Thema jetzt zufällig wiedergefunden und wundere mich, ob das nicht eine außergewöhnlich helle Neriene peltata sein kann?

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14640
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Bolyphantes alticeps ?
« Antwort #10 am: Gestern um 07:22:36 »
Hm. Ich habe das Thema jetzt zufällig wiedergefunden und wundere mich, ob das nicht eine außergewöhnlich helle Neriene peltata sein kann?

Darauf weist nichts hin. Die Prosomazeichnung weist auf Linyphia hin. Das Tier ist definitiv subadult und hatte sich der Färbung nach (sehr blasse Glieder) erst kürzlich gehäutet.

Martin
DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 2464
  • neue E-Mailaddresse
Re: Bolyphantes alticeps? => cf. Linyphia sp.
« Antwort #11 am: Gestern um 17:31:47 »
Ich erlaube mir, hier zu widersprechen. Das Tier ist zwar blass, sieht aber keinesfalls frisch gehäutet aus. Die Metatarsi einer frisch gehäuteten Spinne sind meist etwas krumm, da weich, dazu sind die Beine etwas bläulicher.
Linyphia hortensis ist das dazu nicht, bei ihr fehlt insgesamt die mittlere Carapaxzeichnung. Bei Linyphia triangularis sind die Teile der Stimmgab geutlich voneinander getrennter (tenuipalpis schließe ich auch aus, die ist habituell triangularis ähnlich und als subadult proportionell kleinere Palpentarsi haben wird). Dagegen passt die mittlere Carapaxzeichnung von Neriene peltata ganz gut, und ich meine, schwaches Radialmuster zu erkennen.