Autor Thema: Rhodos 2017  (Gelesen 2275 mal)

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5531
Rhodos 2017
« am: 2017-03-23 08:09:33 »
Guten Morgen Forum,

Hintergrund:
Während des ganzen Semesters wurde uns die Rhodos-Exkursion (Botanischer Schwerpunkt!) beworben. Das Problem war aber, dass ich gerne Statistik bestanden haben wollte und der Nachschreibetermin genau in der Exkursionszeit liegt.
Als ich allerdings erfuhr, dass ich, wider meinen Erwartungen, bestanden hatte, habe ich vor 2 Wochen den Dozenten gefragt und durfte noch mit. Ich konnte es kaum glauben.

Gestern Abend bin ich nun angekommen und kann eigentlich wieder nach Hause fahren, da ich meine Zielart gestern am Gebäude direkt hatte: Segestria florentina, Mann ist die geil!!! Die Mauer direkt an der Unterkunft ist sowas von fantastisch, mehrere Dornfinger (Ch. mildei? sahen genauso aus wie die in Berlin, aber das heisst ja nix) und dann zwei völlig unklare. Das eine Zodariidae, oder? Das andere eine Enoplognatha-Männchen?
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5531
Re: Rhodos 2017
« Antwort #1 am: 2017-03-23 08:14:13 »
Die Fotos ohne Mauer sind von heute früh, so auch die Zoropsis oertseni (Z. media würde ich azfgrund der Verbreitung ausschließen, obwohl das Muster besser passt) unterm Stein (meine erste selbstgefundene!). Dies verstärkt den Wunsch nur noch mehr die Insel sofort wieder zu verlassen. Ich glaube die 2 Wochen hier werde ich mich richtig quälen!

Da es hier Internet gibt, würde ich mich über Tipps trotzdem freuen, da ich Euch im Eifer des Gefechts vergessen hatte zu fragen!

Insekten gabs bisher sehr wenig, aber schon Heuschrecken. Weitere Insekten und Pflanzen werde ich hier aber nicht einstellen, es sei denn es wird gewünscht :). Ich frage mich echt ob das Baby unsere heimische Strauchschrecke ist, oder ne andere. In Südosteuropa gibt es so vele davon...

LG,
Jonathan

PS: Da ab heute Abend alle anderen kommen und morgen das straffe Pflanzenprogramm beginnt, werde ich wohl nicht mehr "Instantmessaging" betreiben, aber den Start hir konnte ich mir nicht verkneifen.
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Michael Schäfer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 2177
    • www.springspinnenmakros.de
Re: Rhodos 2017
« Antwort #2 am: 2017-03-23 10:45:37 »
Hallo Jonathan,

ich war letzten Herbst in Rhodos und war begeistert!  Eine wirklich tolle Insel mit sehr großer Artenvielfalt - man spürt das nahe Asien. Leider habe ich um die Zeit nur sehr viele Jungtiere gefunden. Evtl. hast Du ja mehr Glück und außerdem noch ein paar Röhrchen frei für mich  ;)

Wenn Du z.B. mal an einen naturnahen Strand vorbeikommen solltest, würde ich mich sehr über ein Aelurillus blandus - Männchen freuen. Vielleicht könntest Du mir auch ein Pärchen Heliophanus mordax von einem Busch am Straßenrand erklopfen - meine Jungtiere sind leider alle verstorben. Alle anderen Heliophanus entwickeln sich dagegen seltsamerweise prächtig.

Liebe Grüße und noch viel Spaß
Micha

PS: Ich hatte im Übrigen das Gefühl, dass sich auf Rhodos unter fast jedem Stein eine Riesenkrabbenspinne befindet. Sehr zu empfehlen sind dabei die vielen ausgetrockneten Flussbetten.
Meine neusten Foto-Projekte zeigen Springspinnen aus Rhodos und Spanien .

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5531
Re: Rhodos 2017
« Antwort #3 am: 2017-03-23 10:50:59 »
Danke für die Tipps!

Insgesamt habe ich nur recht wenig Röhrchen mit mal sehen. Kescher zum Klopfen habe ich aber mit!
Vorhin habe ich von weitem ne Springspinne gesehen, die aber sofort verschwand...

An Arno ging ja die Selenops von dir, hoffentlich finde ich die hier auch.

Was alles andere als lustig ist, sind die invasiven Sachen wie Nickender Sauerklee, Essbare Mittagsblume, oder die Argentinische Ameise.

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Michael Schäfer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 2177
    • www.springspinnenmakros.de
Re: Rhodos 2017
« Antwort #4 am: 2017-03-23 11:08:13 »
Hab Dir mal ne E-Mail mit ein paar Details geschickt. Hoffe die kommt an.

Gruß
Micha
Meine neusten Foto-Projekte zeigen Springspinnen aus Rhodos und Spanien .

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5531
Re: Rhodos 2017
« Antwort #5 am: 2017-03-23 12:53:21 »
Ja ist angekommen, danke!

Eine SuperSuperFetter Xysticus von einer SuperSuperSuperBrache. Doch nochmal mit Insekten von derselben Stelle, da ich die Wüstenameisen so grandios finde!

LG,
jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Michael Schäfer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 2177
    • www.springspinnenmakros.de
Re: Rhodos 2017
« Antwort #6 am: 2017-03-23 14:25:37 »
Wo genau habt Ihr denn Euer Lager aufgeschlagen?

Gruß
Micha
Meine neusten Foto-Projekte zeigen Springspinnen aus Rhodos und Spanien .

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5531
Re: Rhodos 2017
« Antwort #7 am: 2017-03-23 16:13:38 »
Hallo Michael,

ich wusste nicht, dass du magische Fähigkeiten besitzt und Dinge heraufbeschwören/materialisieren kannst:

PS: Ich hatte im Übrigen das Gefühl, dass sich auf Rhodos unter fast jedem Stein eine Riesenkrabbenspinne befindet. Sehr zu empfehlen sind dabei die vielen ausgetrockneten Flussbetten.

Bei meinem dritten Spaziergang vorhin hatte in einem Mauerloch gepult und einen Gespinstsack mit Häutung gefunden. 3m weiter direkt unter dem ersten Betonrest, der an der Wand lag, saß auch eine Eusparassus walckenaeri, man sind die fantastisch!!! Vor Allem so ruhig und besonnen (ähnlich wie die Huschspinne), ganz im Gegenteil zu Heteropoda. Danke fürs zaubern Micha!

Erst hatte ich überlegt, ob die Haut vom selben Tier stammen könnte, da beide nachgewachsene (interessanterweise ungeringelt!) Beine hatten, allerdings in anderer Reihenfolge

Ich denke das war der letzte "Ticker" für heute, in 2 Std sind die anderen da :).

Der Ort heisst Stegna. Doof ist, dass die meisten Grundstücke, auch leerstehende, eingezäunt sind. Gut dagegen ist, dass überall Schotterreste und Metallteile rumliegen.

@Teneriffa-Freunde aus 2015:
Die Enoplognatha hier habe ich hier unter nem Stein gefunden am Strand, ist das dieselbe Art wie ausm Teyde-Nationalpark?

LG,
Jonathan

CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Arno Grabolle

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 14396
    • mein g+
Re: Rhodos 2017
« Antwort #8 am: 2017-03-23 22:54:49 »
Hi Jonathan,

toll! Das klingt interessant und es ist schön, dass du gleich auf Anhieb so interessante Sachen findest.

Die „Zodariidae“ ist eine „normale Wolfspinne“. Ich denke eine Arctosa-Art aus der Tricca-Verwandschaft. Und da wirds spannend. Die habe ich noch nie gesehen.

Der andere „Miniwolf“ ist eine Hogna-Art. Die habe ich in Grichenland damals auch gefunden ... wahrscheinlich Hogna graeca (also mal nicht die Allerwelts-radiata).

Der Xysticus ist bestimmt bufo, Die Zoropsis sieht nach media aus.

Die Eusparassus sind toll. Ich habe noch einige (alle) Tiere hier, die mir Micha mitgebracht hat (ca. 4). Von denen brauchst du eigentlich keine mitbringen.

Wenn du für Jonas Wolff etwas gutes tun willst, bring ein paar Zoropsis mit und Eresus walckenaeri. Ich wünsche dir so, dass du den mal findest. Aber vielleicht gibt es die Art auf den Inseln gar nicht.

Arno

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5531
Re: Rhodos 2017
« Antwort #9 am: 2017-03-25 22:00:18 »
Danke Arno,

also diese komische Wolfspinne lief auch sehr langsam, das hatte mich so überrascht.

Ok das ist ein Hogna-Baby, wusste ich gar nicht danke!

heute war für mich das größte neben der endemischen Frittilaria rhodia der Gefleckte Walzenskink geil!
Da ich vorher noch nie am mittelmeer war ist es das hier echt das größte!

Gestern habe ich einen Herzschlag bekommen, ENDLICH mal selber einen Skorpion gefunden! Das hatte merkwürdigerweise in Südafrika nie geklappt... Und kurz danach, das zweite Foto, ein ausgewachsener!

Auch wenn es fast peinlich klingt, für mich ein Riesenerfolg: Zume ersten mal ein Philaeus chrysops Männchen fotografiert! Gester sah ich schon mein allererstes, doch das war sofort weg, als ich die Kamera zückte.

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Arno Grabolle

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 14396
    • mein g+
Re: Rhodos 2017
« Antwort #10 am: 2017-03-25 22:07:40 »
Hi Jonathan,

falls du irgendwelche Falltürspinnen findest, versuch mal welche auszubuddeln. Siehe hier.

Arno

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5531
Re: Rhodos 2017
« Antwort #11 am: 2017-03-25 22:29:38 »
Mal sehen was sich machen lässt :), der Schwerpunkt liegt nach wie vor bei den Pflanzen!

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5531
Re: Rhodos 2017
« Antwort #12 am: 2017-03-27 21:36:42 »
nur ganz kurz:

Micrommata ligurina von der Mauer gestern Abend und Zoropsis media aus der Serpentin-Schwermetallhalde von heute.

Achso und dann gab es nich Mega-Ageleniden-Netze vom ersten Tag, nur mit Hätungsresten... Nur zweimal habe ich ein subadultes Männchen gefunden... Kurz danach zeigte mir ein Komilitone eine Krabbenspinne, meine allererste Heriaeus!

Ansonsten, nur in Steno, da das sonstn Roman wird die Insekten:
Grabschrecken (Xya), Höhlenschrecken, Mantiden, Landkrabben (jaja ein Krebs), Sandlaufkäfer usw!!!

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5531
Auuftrag erledigt: Aelurillus blandus
« Antwort #13 am: 2017-03-30 07:14:43 »
Guten Morgen Forum,

gestern Abend ist Michaels sehnlichster Wunsch in Erfüllung gegangen: ein Männchen von der Strandart Aelurillus blandus.

Bisher waren wir nie richtig am Strand, und der vor der Tür ist sehr vermüllt und ohne Vegetation.

Gestern, nach der Kalk-Phrygana und der Salzwiesen, war der letzte Stop ein Strand.
Wir waren noch keine 2min da, da rief einer der Dozenten:
"Jonathan, komm mal, eine Springspinne!" Ich fürchtete schon schlimmes und konnte es nicht fassen, als er auf solch ein Männchen zeigte! Die Tarnung ist der Hammer!
Als wir uns dann dort hinsetzten um die Vegetation zu besprechen, kam noch ein Weibchen vorbei und auf dem Weg zum Wasser (ca noch 600 m) sprang mir noch ein weißes über den Weg.
Ein weiteres Männchen jedoch tauchte bis dato nicht auf. Vllt klappt es ja morgen (Tag zur Freien Verfügung), oder während der Projektarbeit...

Das Einfangen war aufgrund der Kühle und des bedeckten Himmels nicht schwer. Ich möchte nicht wissen, wie die Art bei 30°C im Sonnenschein rumhoppst...

Kurz vorm Wasser war noch ne ganz gaz tolle Gnaphoside unter Holzstücken, Fotos kommen nachher, erstmal frühstücken...

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4869
Re: Auuftrag erledigt: Aelurillus blandus
« Antwort #14 am: 2017-03-30 09:28:13 »
Die Tarnung ist der Hammer!

LG,
Jonathan

Moin Jonathan
Da kriegt man ordentlich Lust auf Urlaub dort, wenn man sieht was du da so alles gleich finden kannst (mehr oder weniger "nebenbei")...

Diese Tarnung speziell der "Sandarten" beeindruckt mich auch auf Borkum immer wieder. Sitticus distinguendus siehst Du eigentlich nur, wenn sie sich bewegt. Und selbst Arctosa perita, dieser hübsche und sogar ein wenig bunte Wolf ist genau mit dieser Färbung hervorragend getarnt. Diese Spinnen verschmelzen nahezu mit ihrer Umgebung und lösen sich dabei optisch auf...so ähnlich wie auch manche Rindenarten wie Ph.margaritatus ...

Freu mich schon auf Deine nächsten Fotos vom gar nicht so fernen Rhodos (jedenfalls nicht so fern wie Australien, dessen Spinnen mich gerade durch Arno und Jonas so beeindrucken)...
LG
Sylvia

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5531
Re: Rhodos 2017
« Antwort #15 am: 2017-03-30 21:36:41 »
und Eresus walckenaeri. Ich wünsche dir so, dass du den mal findest. Aber vielleicht gibt es die Art auf den Inseln gar  nicht.

Ist das die Art?
Ich finde es echt beeindruckend, in welchen Sonderlebensraum wir in DE nach Eresus suchen musste, und die von heute war von nem Parkplatz... In Südafrika kamen sie mir vor, wie Amaurobius...
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5531
Re: Rhodos 2017
« Antwort #16 am: 2017-03-30 22:05:53 »
Für Arno speziell die Gnaphoside vom Strand, habe ich aber da gelassen. Mich haben die langen Beine fast schon an die Dancing White Lady erinnert. Die Epigynefotos sind leider nix geworden...

Dann noch meine ersten Eresiden von vorgestern, unter Steinem im Kiefernwald. Das Weibchen war extrem dürr und hat erstmal Wasser getrunken. Die Grille im Netz heute wurde sofort gekrallt!

Dieser Aschekäfer (Calais parreysii) ist der absolute Hammer finde ich!

LG,
Jonathan

PS: Die mit Rindenstücken gefüllte Brotdose ist eine Inspiration für alle, die mehrere Spinnen transportieren wollen, ohne jedoch freie Röhrchen zu haben...
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Arno Grabolle

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 14396
    • mein g+
Re: Rhodos 2017
« Antwort #17 am: 2017-03-30 23:27:13 »
Ja, toll. Das ist Eresus walckenaeri. Bring mal ein paar Exemplare mit. Ich übernehme auch die Haltung bis Jonas sie braucht.

Und die Gnaphosidae ist Pterotricha spec. Ich mag die, seit dem ich sie kenne. Sehr hübsche Spinnen.

Arno

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5531
Re: Rhodos 2017
« Antwort #18 am: 2017-03-31 18:19:22 »
Danke für die Gattung, der Charme hat mich beeindruckt.

Jonas schlug mir auch schon vor, dir die Spinnen zu geben. Warum sollte ich nicht selber Gefallen daran haben, Segestria und Eresus zu halten?

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Arno Grabolle

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 14396
    • mein g+
Re: Rhodos 2017
« Antwort #19 am: 2017-03-31 19:58:39 »
Wahrscheinlich, um dich nicht zusätzlich zu belasten. Du kannst sie auch selbst pflegen. Es war nur ein Angebot, als Gegenleistung dafür, dass du sie gefunden hast und mitbringst :) Andererseits machen die eh nicht viel Arbeit ...

Arno


Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5531
Re: Rhodos 2017
« Antwort #20 am: 2017-04-02 20:30:05 »
ich habe heute zwei Kokons von Zoropsis media mitgenommen, also falls wer willl...

Ansonsten endlich Plexippus paykulli gefunden!

LG,
Jonas
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1198
Re: Rhodos 2017
« Antwort #21 am: 2017-04-04 10:10:16 »
Hallo Jonas,
schöne Funde..
Die beiden Skorpione sind verschiedene Arten: der eine ist ein Mesobuthus, der andere eine Iuridae - Nymphe. Da kommt von Rhodos fast nur Protoiurus rhodiensis in Frage..
Siegfried


Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5531
Re: Rhodos 2017
« Antwort #22 am: 2017-04-05 07:33:16 »
Hallo Siegfried, das ist ja klasse, danke für die ID!

ich habe noch mehr so kleine gelbliche gefunden, gibt es denn noch mehr Arten?
Ist die Rhodensis-Art denn ein Endemit?

Ganz kurz noch die Superfunde vom 2.4: Brettkanker, die leider verstorben sind, und viele Loxosceles, welche ich aber vor Ort ließ. Ich hatte mir von woanders ein Jungtier eingepackt, welches aber ebenfalls verstarb, darum wollte ichd as Schicksal nicht wiederholen. Tolle Spinnen sind das, eein Jungtier hatte ein Nitz in einer völlig eingeschlossenen Erdhöhle, und es war richtig fett gefressen! Mehr als Erstaunlich!

So die etwas trockene Projektarbeit ist vorbei und heute ist der letzte Exkursionstag, bitte mir die Daumen drücken, dass ich noch ne Stabschrecke sehe!!!

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1198
Re: Rhodos 2017
« Antwort #23 am: 2017-04-05 10:55:04 »
Hallo Jonathan,
ja, die Art Protoiurus rhodiensis ist endemisch auf Rhodos, und es gibt auch keine Verwechslungsart dort, wie ich grade nachgelesen habe. Wenn ich meine Erfahrungen vom türkischen Festland nehme, dann sind die Viecher relativ häufig, werden in der Literatur aber immer als 'selten' angepriesen. Das mag allerdings nur für einige wenige der kürzlich beschriebenen Arten wirklich zutreffen, die nur in eng umrissenen Kleinstarealen vorkommen..
Siegfried
PS Stabschrecken: vermutlich nicht die richtige Jahreszeit, Sommer/Herbst wäre besser..

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1198
Re: Rhodos 2017
« Antwort #24 am: 2017-04-06 11:15:13 »
Hallo nochmal,
der Bandfüßer auf dem Bild Forum(1) ist vermutlich eine Melaphe, die schwitzen Blausäure aus und bringen sich auch mal selbst damit um, wenn man sie in schlecht belüftete Dosen sperrt. Forum(2) sollte Zoropsis sein. Aber ich glaube, Du wolltest gar keine taxonomischen Mutmaßungen hören (jedenfalls gabs kaum welche)..
Siegfried

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5531
Re: Rhodos 2017
« Antwort #25 am: 2017-04-08 20:37:39 »
Hallo Siegfried,

ja die Zoropsis ist Zoropsis media, wie oben schon vermutet und danke für den Bandfüßer!!!

@Jonas: Extrem ärgerlicherweise habe ivch die Flasche mit den Kokons wohl vergessen einzupacken ;(. Ich hoffe Tobias oder jemand anderes kann dir mit Z. spinimana aushelfen...

Morgen habe ich einen FREIEN Tag, da kommt hoffentlich wieder mehr.

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Tobias

  • Gast
Re: Rhodos 2017
« Antwort #26 am: 2017-04-08 20:50:40 »
Was wer wie braucht Zoropsis?  Ich wohne im Invasionsgebiet und habe ständig welche zur Hand.

Tobias

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5531
Re: Rhodos 2017
« Antwort #27 am: 2017-04-08 22:59:10 »
Guten Abend Forum,

den muss ich doch noch bringen:
Am 5.4 hatten wir zum Abschluss noch eine Abschlussexkursion durch ein Flussbett. U.a. konnten wir an einigen Stellen so gar noch Ghizhanis, das ist ein kleiner endemischer Karpfenfisch für Rhodos, sehen, der andernorts in Springbrunnen (!) gezeigt wird.
Botanisch war für mich der Kapernstrauch großartig, v.A. weil wir alle mal kosten durfen. Ach ja die Kindheitserinnerungen der Königsberger Klopse...

Wie dem auch sei, drehte ich natürlich fleissig Steine um und an einer Stelle wimmelte es von Skorpionen. Eigentlich aus Jux hielt ich meinem ersten einen Laufkäfer vor die Scheren und völlig entgegen meiner Erwartungen wurde dieser sofort an den Beinen ergriffen und abgestochen. Der Skorpion musste alllerdings mit dem Stachel erst die dünne Hautstelle zwischen Kopfbrust und Thorax "finden". Als keine Bewegungen mehr kamen, hielt er den Käfer mit den Cheliceren fest und suchte sich eine geschütztere Stelle zum Frühstück. Das war meine erste Skorpionsfütterung und wir alle waren hochgradig fasziniert. Dass sowas auch tagsüber klappt hätte ich nie gedacht. Ein weiterer Test mit nem anderen schlug aber fehl...

@Tobias:
Ähnlich wie Michael hatte mir Jonas eine Wunschliste mit (überwiegend cribellaten) Arten geschickt für seine Seidenforschung. Bis auf Uroctea (und jetzt nun leider die Zoropsis) hatte alles geklappt. Sind die noch adult zu finden in Stuttgart?
Jonas braucht die aber erst im Sommer denke ich.

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Arno Grabolle

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 14396
    • mein g+
Re: Rhodos 2017
« Antwort #28 am: 2017-04-09 02:37:25 »
Jonas braucht nicht unbedingt adulte. Nur zu klein sollten die Spinnen nicht sein. Die Hochgeschwindigkeits-Filmaufnahmen werden bei größeren Exemplaren einfach besser.

@Skorpion: seit dem ich einige Skorpion-Fütterungen selbst durchgeführt und beobachtet habe, bin ich etwas ernüchtert. Es gibt ja kaum ein Gegenmittel. Sie scheinen unüberwindbar. Ich würde fast behaupten, Skorpione sind die effektivsten Prädatoren der Welt.

Arno

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5531
Re: Rhodos 2017
« Antwort #29 am: 2017-04-09 13:28:08 »
Kommandoi zurück, die Zoropsis medias waren in einem ganz anderen Beutel als die anderen.

@Arno: Na es gibt doch aber etliche Säugetiere und Vögel, die erstmal die Stachel entfernen... Oder meintest du damit nur Wirbellose? Walzenspinnen sollen ja auch solche Killermachinen sein.

LG,
Jo
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder