Autor Thema: Wolfspinne von Fuerteventura => Wadicosa fidelis  (Gelesen 534 mal)

Marion Friedrich

  • *
  • Beiträge: 206
    • arthropodafotos.de
Wolfspinne von Fuerteventura => Wadicosa fidelis
« am: 2017-06-02 21:40:19 »
Hallo,
diese ca. 5mm große Spinne habe ich im Mai an einer Mauer an der Costa Calma auf Fuerteventura gefunden. Zu welcher Gattung und, falls möglich, Art gehört sie?
Mit besten Wünschen für ein schönes Pfingstfest,
Marion
« Letzte Änderung: 2017-06-03 19:46:27 von Arno Grabolle »

Arno Grabolle

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Re: Wolfspinne von Fuerteventura
« Antwort #1 am: 2017-06-03 00:13:23 »
Die kannst du bestimmt selbst finden. Die Gattung kommt auch in Südeuropa vor und besteht in Eu+Kanaren nur aus dieser einen Art.

Arno

Marion Friedrich

  • *
  • Beiträge: 206
    • arthropodafotos.de
Re: Wolfspinne von Fuerteventura
« Antwort #2 am: 2017-06-03 09:51:19 »
Vielen Dank für den Hinweis, Arno. Bei nur einer Art der Gattung sollte es eine Wadicosa fidelis sein.

Marion

Arno Grabolle

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Re: Wolfspinne von Fuerteventura
« Antwort #3 am: 2017-06-03 19:45:52 »
Ja. Das war wohl zu einfach. Aber ich will ja auch nicht mit besserwisserischen Fragen nerven ;)

Der Fundort scheint allerdings etwas ungewöhnlich. Die Art lebt eigentlich an Gewässern.

Arno

Marion Friedrich

  • *
  • Beiträge: 206
    • arthropodafotos.de
Re: Wolfspinne von Fuerteventura => Wadicosa fidelis
« Antwort #4 am: 2017-06-03 20:34:20 »
Vielleicht hatte sie keine großen Ansprüche und war mit dem Bewässerungssystem für die Pflanzen hinter der Hotelmauer zufrieden oder der nächste Pool war nicht weit entfernt. Bis zum "großen salzigen Wasser" waren es vom Fundort ca. 300 m. 

Marion

Arno Grabolle

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Re: Wolfspinne von Fuerteventura => Wadicosa fidelis
« Antwort #5 am: 2017-06-03 22:02:28 »
Nee, ich denke, das ist eine reine Süßwasser-Art. Ich habe sie immer am Rand von Stauseen, im Flussschotter und ähnlichen Lebensräumen gefunden. Ähnliche unserer Pardosa amentata laufen sie dort auch auf der Wasserfläche.

Bewässerungssysteme oder ähnliches reichen bestimmt auch. Sie scheint keine bewachsenen Ufer oder Wasserpflanzen zu brauchen.

Arno