Autor Thema: Suche Etikettierprogramm  (Gelesen 1260 mal)

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14313
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Suche Etikettierprogramm
« am: 2017-08-04 17:56:20 »
Bei bioform.de kann man als registrierter Kunde Etiketten erzeugen lassen. Leider ist aber das resultierende PDF-Dokument nicht ganz fehlerfrei und kann nicht von jedem Reader angezeigt werden.

Ich würde gern ein anderes Programm statt dessen verwenden.

Anforderung:
Ich möchte einmal eingegebene Daten in einer Vielzahl auf einem Druckbogen (zum Ausschneiden) gedruckt sehen. In wählbaren Maßen oder vorgegebenen Abmessungen (bei Bioform 2x1 cm). Wünschenswert wäre es, eingegebene Daten abspeichern zu können. 4-5 Zeilen sollten verfügbar sein.

Etiketten.jpg
*Etiketten.jpg (249.08 KB . 600x450 - angeschaut 203 Mal)

Hat jemand einen Tipp für mich?

Martin
Dies ist ein Bekenntnis

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14313
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Suche Etikettierprogramm
« Antwort #1 am: 2017-08-04 18:42:53 »
Hab jetzt ein Workaround: Ich drucke die fehlerhafte PDF-Datei mit einem virtuellen Druckertreiber, der das als pdf speichtert. Anschließend kann ich das so erzeugte Resultat problemlos drucken. Das ist aber schon ziemlich von hinten durch die Brust ins Auge ...

Es muss doch dafür gute Programm geben. Ich kenne die nur nicht. Oder Vorlagen für Word.

Martin
Dies ist ein Bekenntnis

Tim L. Heller

  • Beiträge: 22
Re: Suche Etikettierprogramm
« Antwort #2 am: 2017-09-23 20:17:27 »
Für die Etiketten von HERMA gibt es ein Word-Plugin, das jedoch, obwohl funktionsfähig, noch ausbaufähig ist.

Grüsse

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14313
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Suche Etikettierprogramm
« Antwort #3 am: 2017-09-24 01:19:24 »
Ich glaube, hier liegt ein Missverständnis vor. Es geht nicht um Etiketten zum Aufkleben, sondern um kleine auf hochwertigem säurefreiem Papier auszudruckende Etiketten, welche zusammen mit den jeweiligen Proben in 70% Alkohol möglichst sehr langzeitstabil gelagert werden sollen. Die Etiketten von Bioform sind sehr gut, aber ich denke, es muss noch weitere Lösungen geben. Mich wundert, dass hier niemand etwas entsprechendes zu kennen scheint.

Martin
« Letzte Änderung: 2017-09-24 07:52:47 von Martin Lemke »
Dies ist ein Bekenntnis

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4921
Re: Suche Etikettierprogramm
« Antwort #4 am: 2017-09-24 19:58:37 »
Hallo Martin
Ich habe keine Etiketten in diesem Sinne aber mein Mann hat mir so irgendein Spezialpapier dafür beschafft. Ich drucke die wie Du auch in beliebiger Anzahl auf das Papier aus dann Schneidemaschine und ab ins Röhrchen. Aber so wie ich das bei Dir verstanden habe, sind die von Bioform wohl schon etikettenartig vorgestanzt ?
LG
Sylvia

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14313
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Suche Etikettierprogramm
« Antwort #5 am: 2017-09-26 13:59:28 »
Aber so wie ich das bei Dir verstanden habe, sind die von Bioform wohl schon etikettenartig vorgestanzt ?

Nein. Kunden von Bioform können als kostenlosen Service für Kunden online Daten eingeben und dann daraus (wählbar) beliebig viele Etiketten machen. Man erhält ein PDF-Dokument, das man runter läd und dann selber ausdruckt. Papier der notwendigen Qualität gibt es von Color Copy; preislich ist es noch OK. Ich nutze im Moment 90g/m2, werde aber auf etwas dickeres Papier umsteigen.

Eine einfache Schneidemaschine habe ich auch angeschafft, aber mit der Schere kann ich die präziser schneiden. Sie sind ja sehr klein 10x22 mm.

Ich kenne nur diesen Service, denke aber, dass es doch auch andere Möglichkeiten (Word-Macros oder Programme) geben muss. Andernfalls wäre ich immer auf eine funktionierende Internetverbindung angewiesen, um Etiketten drucken zu können. Aus Erfahrung weiß ich, dass letzteres manchmal eben nicht vorhanden ist. Ich suche also eine Alternative.

Anwendungsbeispiel:
Wenn ich eine Aufsammlung durchbestimme, drucke ich mir vorher Etiketten mit folgenden Angaben (Bsp.):

23.09.2017, SH, Moor östlich Segrahn
53,542720/10,849718 WGS84
Bewaldetes Moor, Sauger
Leg. M. Lemke


Davon drucke ich dann 100 Etiketten aus und wenn ich die Tiere bestimme, kommt auf die Rückseite der Name der Art und die Nummer in der Sammlung. Das Etikett kommt mit den ausgedruckten Daten nach hinten ins Röhrchen zusammen mit der Probe und dem Alkohol. So kann ich die Nummer und den Namen immer ablesen und für alle Fälle sind die zugehörigen Daten immer dabei.

Martin
Dies ist ein Bekenntnis

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4921
Re: Suche Etikettierprogramm
« Antwort #6 am: 2017-09-27 11:01:55 »
Hm, ich brauche dazu nur das Word Programm, schreibe alles selber und dupliziere es dann... aber ich brauche ja auch nicht annähernd so viele Etiketten wie Du ! Übrigens hast Du Recht mit der Schere. Ich mach das inzwischen auch so obwohl es mit der Schneidemaschine geht aber es ist halt zu fizzelig ;)
LG
Sylvia

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4626
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Suche Etikettierprogramm
« Antwort #7 am: 2017-09-28 11:24:15 »
Ich erzeuge mir die "Etiketten" direkt aus meiner Datenbank. Momentan drucke ich sie mit Tinte auf Fotopapier. Dadurch dass die Tinte vollständig in der Gelatine des Papiers eingeschlossen ist, ist sie alkoholfest (viele Jahre alte Etiketten zeigen kaum Veränderung). Das ist sicher keine billige Methode, aber bei meiner kleinen Sammlung macht das keinen großen Unterschied.

Michael Schäfer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 2215
    • www.springspinnenmakros.de
Re: Suche Etikettierprogramm
« Antwort #8 am: 2017-09-28 11:35:32 »
Ich mache das genau wie Michael - direkt aus meiner Datenbank auf Papier. Allerdings nutze ich nen Laserdrucker - aber auch hier konnte ich bisher keine Probleme bei der Einwirkung von Alkohol feststellen. Über die Papiersorte habe ich mir bisher überhaupt noch keine Gedanken gemacht.

Gruß
Micha
Meine neusten Foto-Projekte zeigen Springspinnen aus Rhodos und Spanien .

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14313
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Suche Etikettierprogramm
« Antwort #9 am: 2017-09-30 11:04:11 »
Moinsen.

Ich habe keine eigene Datenbank (mehr). Es sollte ja eine für AraGes-Miglieder ohnline verfügbar gemacht werden, aber das lässt wohl noch auf sich warten. Etiketten aus der DB zu erzeugen, erscheint mir etwas wenig praktikabel oder habe ich den falschen Work flow?

Beim Bestimmen lege ich eine Exceltabelle an, in die die Funde alphabetisch geordnet eingetragen werden. Auf der letzten Forumsexkursion hatte wir das auch so gemacht. Die Tiere, die in eine Sammlung kommen sollen, werden während der Bestimmungsarbeit in Röhrchen abgelegt und zunächst mit einer fortlaufenden Nummerierung katalogisiert. Diese Daten stehen noch in keiner Datenbank, aber die Etiketten müssen die Funddaten enthalten. Auf der Forumsexkursion hatten wir für diese Etiketten noch leere Zettelchen benutzt, aber inzwischen verwende ich nur noch Etiketten, welche die Funddaten enthalten.

Ich finde nämlich immer wieder Röhrchen bei mir zu Hause, von vorerst bei Seite gelegten Proben, auf denen nur eine Nummer steht; bis zum nächsten Tag kann ich mir merken, woher die ist, aber manchmal kommt etwas anderes dazwischen und ich komme ein paar Tage nicht zum Bestimmen. Dann gerät so ein Gläschen (und manchmal ganze Batterien von Gläschen) in Vergessenheit. Später kann ich nicht mehr nachvollziehen, von wann und wo die Probe stammt. Sowas ist sehr ärgerlich, weil die Proben dann nicht mehr verwertet werden können und weg geschmissen werden müssen. Schade um die zur Probengewinnung investierte Zeit und Fahrtkosten! Wenn aber jede Probe immer die Funddaten enthält, ist es kein Problem, wenn das Röhrchen mal irgend wo länger liegt, weil es 'in die Grabbel gekommen' ist, wie es meine Mutter früher immer auszudrücken pflegte.

Aber wie druckt Ihr die Etiketten denn aus der Datenbank? Je immer ein einzelnes?

Zur Papierqualität: Für Langzeitarchivierung muss das Papier säurefrei sein. Ich bedrucke auch mit einem Laserdrucker. Laserdrucker sind für diesen Zweck auch das übliche Werkzeug.

Martin
Dies ist ein Bekenntnis

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4921
Re: Suche Etikettierprogramm
« Antwort #10 am: 2017-09-30 23:49:25 »
Hallo Martin
Also ich habe in der Datenbank je drei Anlagen (Screenshot 1)
1. eine nach durchlaufender Nummer  nur mit Artnamen
2. eine mit der laufenden Nummer und allen wichtigen Daten zum Etikettendruck
3. eine nach Alphabet, wo hinter der Art nur die laufende Nr steht

Wenn eine Seite mit Etiketten voll ist, kommen die nach dem Druck (auf säurefreiem Papier mit Laserdruck, hab meinen Mann mal gefragt ;) ) in die vorher nur mit Stift außen nummerierten Röhrchen. Je nach der Schriftgröße sind die Etiketten natürlich unterschiedlich groß und Du bekommst eben mehr oder weniger davon auf ein normales Blatt... hier mit Größe 8 (Screenshot 2, extra nur mal partiell kopiert und zT gelöscht, zum Eindruck wie eine Seite im Aufbau aussieht)

Wenn ich so viele hätte wie Du, würde ich mir das System noch verfeinern (laufende Nr jeweils neu pro Jahr  oder gar Monat...) Aber das ist ja hier nicht die Frage. Wenn man die Etiketten mehrfach bräuchte: einfach eine oder zwei Seiten mehr ausdrucken ...
LG
Sylvia

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14313
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Suche Etikettierprogramm
« Antwort #11 am: 2017-10-01 06:03:46 »
Deine Etiketten sehen im Prinzip schon ganz gut aus, aber warum nimmst Du das Sternchen anstatt '°'? Dieses Zeichen ist doch auf der Tastatur (auf meinem Laptop links auf der Taste neben dem Ausrufezeichen)! – Frage am Rande: Ist es vorteilhaft für die Haltbarkeit, fett zu drucken? Ich bin an sonsten kein Freund inflationären Fettdruckes.

Es hat mich die ganze Zeit gewundert, dass es anscheinend keine Programm zum Herstellen von Etiketten gibt und auf die Idee, mal zu schauen, ob es eine Etikettendruck-Funktion in meinen Textverarbeitungsprogrammen (PC: Word 2013, Laptop: Libere Office) gibt, kam ich erst jetzt – sowas dummes! In beiden gibt es ensprechende Funktionen, die ich jetzt erstmal erkunden muss.

Martin
Dies ist ein Bekenntnis

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4921
Re: Suche Etikettierprogramm
« Antwort #12 am: 2017-10-01 22:45:48 »
Ja, fett hält sehr lange und ist immer gut lesbar...  das ist der einzige Grund (bin sonst auch kein Freund vom Dauerfettdruck...) warum ich das inzwischen so mache. Das * nehme ich seit langem auch nicht mehr, nur noch die inzwischen gängige Schreibweise mit dem untenPunkt.
LG
Sylvia

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14313
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Suche Etikettierprogramm
« Antwort #13 am: 2017-10-02 12:45:25 »
Ich habe mir ein paar Etikettendruck-Tutoriale auf Youtube angesehen. Das ist ja reichlich umständlich. Da bleibe ich lieber bei Bioform.

Martin
Dies ist ein Bekenntnis