Autor Thema: Skurrile Fliegenleichen en masse wodurch ?  (Gelesen 1070 mal)

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4922
Skurrile Fliegenleichen en masse wodurch ?
« am: 2017-09-19 21:51:56 »
Hallo zusammen
Wegen der Hochzeitsfeier meines Jüngsten erst jetzt diese Frage.
Am 13.08. bin ich hier auf der Insel im größten "Waldgebiet" unterwegs gewesen um nach Spinnen und allem sonst zugucken. Die Greune Stee besteht aus oft sehr dicht und steil aufragenden hohen Braundünenhügeln mit Sandflächen, Callunaheiden, Krähenbeeren-Heiden und gleich daneben liegenden feuchten Dünentälern, breiten Sumpfgebieten, Tümpeln und Salzwiesen am Rand. Es ist also sehr vielgestaltig und beherbergt den größten Baumbestand Borkums mit überwiegend Birken, Erlen, Weiden, Zitterpappeln, Ginster aber auch Eichen, Kiefern...

Dort fand ich in einem sandigen beidseits zu einem feuchten Dünental abfallenden Braundünenhang  (dicht mit Krähenbeerenheide plus Glockenheide und Calluna -Beständen bewachsen) Teilbereich neben Eichen, Birken auch Zitterpappeln. Das ist an sich nichts Besonderes, hier fielen mir allerdings viele Admiral-Falter (Vanessa atalanta) auf, die sich immer wieder am Stamm einer einzigen solchen Zitterpappel niederliessen.

Näher angeschaut, zeigten sich große Saftströme die irgendwo ganz oben dem scheinbar verletzten Stamm zu entspringen schienen und an diese Saftströme setzten sich die Admirale und tranken. Als ich mir das nun näher anschaute, entdecke ich neben einem der Falter Fliegen. Da diese nicht wegflogen schaute ich nun noch genauer hin und sah : sie waren tot.

Zugleich entdeckte ich, dass sie an diesem Stamm in Massen! sassen, alle tot.
Den meisten fehlte ein Flügel, manchen beide und der Hinterleib sah jeweils aus, als sei er von innen her verschrumpelt oder durch einen Pilz zerfressen worden...


Ich weiß ,es gibt solche Pilze aber die wachsen dann eher da wie ein cremefarbener Rasen heraus, das sieht von fern ähnlich hier aber von Nahem eben anders aus. Aber seht selbst...

Hat jemand von Euch schon mal so etwas beobachtet ?
Zitterpappeln enthalten ja viel Salizylsäure in der Rinde. Ich habe allerdings noch nie gelesen, dass die Aufnahme von Salicylsäure-haltigen Säften Fliegen tötet... Könnten die Fliegen an diesen Säften Pilzsporen aufgenommen haben und sind dann relativ schnell von einem Pilz getötet worden ?

Ich tappe hier vollkommen im Dunkeln und finde dazu auch nichts in irgendwelcher Literatur. Weiß jemand von Euch da Genaueres ?
LG
Sylvia

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4922
Re: Skurrile Fliegenleichen en masse wodurch ?
« Antwort #1 am: 2017-10-08 23:48:26 »
Keiner hat eine Idee ?
LG
Sylvia

Jürgen Peters

  • ****
  • Beiträge: 1413
    • Insektenfotos.de-Forum
Re: Skurrile Fliegenleichen en masse wodurch ?
« Antwort #2 am: 2017-10-09 01:01:02 »
Hallo Sylvia,

Pilz ist schon nicht schlecht. Ich denke, die sind vom "Fliegentöter" Entomophthora muscae befallen: https://de.wikipedia.org/wiki/Fliegent%C3%B6ter
Siehe außerdem für ein paar Beispiele: https://insektenfotos.de/forum/index.php?page=Thread&postID=351469#post351469
Viele Grüße, Jürgen

-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
      Borgholzhausen, Deutschland
 WWW: http://insektenfotos.de/forum
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=

Horst Jux

  • *
  • Beiträge: 139
Re: Skurrile Fliegenleichen en masse wodurch ?
« Antwort #3 am: 2017-10-09 08:47:47 »
Hallo Jügen,  :D
man lernt nie aus.

Liebe Grüße,
Horst
« Letzte Änderung: 2017-11-08 23:51:05 von Horst Jux »
Alle Fotos sind für das Wiki ohne Nachfrage frei übernehmbar.

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4922
Re: Skurrile Fliegenleichen en masse wodurch ?
« Antwort #4 am: 2017-10-09 23:40:35 »
Aber warum kommen solche Fliegenmassen ! dann zu diesem einen Baum ? Um dort zu sterben ? Kriegen die wenn sie vielleicht von diesem Pilz befallen sind abnorme Gelüste wie zB solchen Baumsaft zu trinken ? Wenn eine Fliege diesen Pilz haben sollte, ok die stirbt daran irgendwo, aber gleich so viele auf einmal ? Ich finde das ziemlich rätselhaft....
LG
Sylvia

Jürgen Peters

  • ****
  • Beiträge: 1413
    • Insektenfotos.de-Forum
Re: Skurrile Fliegenleichen en masse wodurch ?
« Antwort #5 am: 2017-10-13 13:22:35 »
Hallo Sylvia,

Aber warum kommen solche Fliegenmassen ! dann zu diesem einen Baum ? Um dort zu sterben ? Kriegen die wenn sie vielleicht von diesem Pilz befallen sind abnorme Gelüste wie zB solchen Baumsaft zu trinken ? Wenn eine Fliege diesen Pilz haben sollte, ok die stirbt daran irgendwo, aber gleich so viele auf einmal ? Ich finde das ziemlich rätselhaft....

sie werden von dem Pilz an erhöhte Stellen gelenkt, da dies der Ausbreitung der Sporen entgegenkommt. Ich habe z.B. auch schon Dutzende Blumenfliegen auf Ampferpflanzen oder einzelnen, langen Grashalmen an Ackerrändern gefunden - den jeweils höchsten Stellen der Umgebung.
Viele Grüße, Jürgen

-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
      Borgholzhausen, Deutschland
 WWW: http://insektenfotos.de/forum
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4922
Re: Skurrile Fliegenleichen en masse wodurch ?
« Antwort #6 am: 2017-10-13 22:14:02 »
Hallo Jürgen
Das ist ja alles plausibel. Ich verstehe ja nur bisher nicht , wieso da solche Mengen zu diesem Stamm geflogen kommen die alle diesen Pilz haben ???
LG
Sylvia

Jürgen Peters

  • ****
  • Beiträge: 1413
    • Insektenfotos.de-Forum
Re: Skurrile Fliegenleichen en masse wodurch ?
« Antwort #7 am: 2017-10-14 13:02:02 »
Hall Sylvia,

Ich verstehe ja nur bisher nicht , wieso da solche Mengen zu diesem Stamm geflogen kommen die alle diesen Pilz haben ???

da kann ich auch nur spekulieren. Sind sie denn geflogen? Oder vielleicht nur am Stamm hochgeklettert? Gab es in der Nähe eventuell Aas, Kot oder matschige Pilze? Dort sammeln sich immer schnell viele Schmeißfliegen (sie kommen mir vor wie Calliphora vicina, der "Blaue Brummer").
Viele Grüße, Jürgen

-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
      Borgholzhausen, Deutschland
 WWW: http://insektenfotos.de/forum
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4922
Re: Skurrile Fliegenleichen en masse wodurch ?
« Antwort #8 am: 2017-10-15 12:43:36 »
Hall Sylvia,

Ich verstehe ja nur bisher nicht , wieso da solche Mengen zu diesem Stamm geflogen kommen die alle diesen Pilz haben ???

Sind sie denn geflogen? Oder vielleicht nur am Stamm hochgeklettert? Gab es in der Nähe eventuell Aas, Kot oder matschige Pilze? Dort sammeln sich immer schnell viele Schmeißfliegen (sie kommen mir vor wie Calliphora vicina, der "Blaue Brummer").

Also ob sie geflogen sind kann ich natürlich nicht sagen, sie waren ja alle schon tot. In der Nähe weder Aas noch matschige Pilze. Nur dieser Baumsaft an diesem Stamm der Schmetterlinge magisch anzulocken schien. Warum also nicht auch Fliegen. Für mich roch der Saft gar nicht aber das ist ja für die Sinne der Insekten ganz anders ;)
Auffällig vor allem : sie saßen in großen Formationen wirklich massenhaft dort am Stamm und auch noch fast alle mit Kopf Richtung Himmel (fast ein bisschen wie die Armee der Tonkrieger kam mir das vor) UND sie waren allesamt an sich sehr gut erhalten! also saßen sie wohl noch nicht lange dort. Das ist auch merkwürdig : wieso sterben die alle so fast gleichzeitig? Normal wäre ja : einige sind schon tot, einige in den letzten Zuckungen und andere noch halbwegs beweglich...es bleibt immer noch ein Rätsel...Ich überlege nun, denn mich interessiert das sehr, einen Fliegen-Spezialisten anzuschreiben, vielleicht sind ja solche Phänomene schon bekannt und es gibt eine ganz einfache Lösung...
LG
Sylvia

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 240
Re: Skurrile Fliegenleichen en masse wodurch ?
« Antwort #9 am: 2017-10-15 13:46:05 »
Hallo Sylvia,
stell doch Deine Fliegen mal auf diptera.info ein - vielleicht kennt da jemand das Phänomen.....
VG Hans-Jürgen

Jürgen Peters

  • ****
  • Beiträge: 1413
    • Insektenfotos.de-Forum
Re: Skurrile Fliegenleichen en masse wodurch ?
« Antwort #10 am: 2017-10-15 18:27:24 »
Hallo Sylvia,

Auffällig vor allem : sie saßen in großen Formationen wirklich massenhaft dort am Stamm und auch noch fast alle mit Kopf Richtung Himmel

was kein Wunder ist, wenn sie, vom Pilz gesteuert, alle nach oben kletterten.

Zitat
Das ist auch merkwürdig : wieso sterben die alle so fast gleichzeitig?

Wahrscheinlich, weil alle fast gleichzeitig infiziert wurden. Auch kein Wunder, wenn viele Fliegen von einer Futterquelle angelockt wurden.

Zitat
Rätsel...Ich überlege nun, denn mich interessiert das sehr, einen Fliegen-Spezialisten anzuschreiben, vielleicht sind ja solche Phänomene schon bekannt und es gibt eine ganz einfache Lösung...

Sicher sind die bekannt. Schau mal in meinem bereits oben genannten Link unter "Lebenszyklus": https://de.wikipedia.org/wiki/Fliegent%C3%B6ter

Ich finde befallene Fliegen übrigens auch meist geballt an einer Stelle (s.u.).
Viele Grüße, Jürgen

-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
      Borgholzhausen, Deutschland
 WWW: http://insektenfotos.de/forum
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4922
Re: Skurrile Fliegenleichen en masse wodurch ?
« Antwort #11 am: 2017-10-15 20:57:15 »
Hallo Jürgen
Vielen Dank für Deine Ausdauer im Erklären. Ich weiß ja, dass dieser Pilz so etwas machen kann aber dort am Stamm sassen vielleicht geschätzt (die weiter oben sitzenden konnte ich nicht so genau mehr zählen) 50-60 dieser Fliegen! Irre, wenn die sich alle gleichzeitig irgendwo infiziert hatten und dann auch noch alle aus irgendeinem Grund nur diesen einen Baum zum Sterben anflogen.

Ich hatte nachdem ich diesen merkwürdigen Friedhof genau inspiziert hatte auch die Bäume der Umgebung abgesucht, da saß nicht eine einzige Fliege! Dann sollte es wohl schon so sein, dass der Pilz vielleicht so eine Art Durst auf Baumsaft auslöst ? Das würde erklären warum sie alle nur diesen Bum angeflogen sind.
LG
Sylvia

Jürgen Peters

  • ****
  • Beiträge: 1413
    • Insektenfotos.de-Forum
Re: Skurrile Fliegenleichen en masse wodurch ?
« Antwort #12 am: 2017-10-15 23:37:35 »
Hallo Sylvia,

Dann sollte es wohl schon so sein, dass der Pilz vielleicht so eine Art Durst auf Baumsaft auslöst ?

keine Ahnung, aber den haben viele Fliegen auch so.
Viele Grüße, Jürgen

-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
      Borgholzhausen, Deutschland
 WWW: http://insektenfotos.de/forum
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=

Jürgen Peters

  • ****
  • Beiträge: 1413
    • Insektenfotos.de-Forum
Viele Grüße, Jürgen

-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
      Borgholzhausen, Deutschland
 WWW: http://insektenfotos.de/forum
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=

Horst Jux

  • *
  • Beiträge: 139
Re: Die Ameisen
« Antwort #14 am: 2017-11-09 01:17:31 »
Hallo Jürgen,

evtl. habe ich zu deinem Link, in diesem Jahr, eine Beobachtung gemacht.

http://nafoku.de/forum/201706_0200_0001.htm

Der Link von Fred: http://www.ameisenwiki.de/index.php/Pandora

IMG_8251.JPG
*IMG_8251.JPG (66.66 KB . 800x450 - angeschaut 125 Mal)

Die Ameise zuckte nur noch ganz leicht mit den Fühlern.

Es bedarf wohl noch viel Forschung in der Welt der kleinen Viecher.

Viele Grüße,
Horst
Alle Fotos sind für das Wiki ohne Nachfrage frei übernehmbar.

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4922
Re: Skurrile Fliegenleichen en masse wodurch ?
« Antwort #15 am: 2017-11-09 15:31:15 »
Diese Uhr sorgt demnach dafür, dass sie ihre Wirte gezielt manipulieren. Dadurch wandern viele befallene Ameisen zur gleichen Zeit an herausragende Orte, um dort ihr letztes Stündlein schlagen zu lassen. (aus : Daily rhythms and enrichment patterns in the transcriptome of the behavior-manipulating parasite Ophiocordyceps kimflemingiae von Charissa de Bekker)
Genau das ist es, ganz herzlichen Dank für diesen Link lieber Jürgen! Ich kenne einige Pilz-Manipulationen ja aus dem humanmedizinischen Bereich aber dass sie "so weit gehen", wie in diesen Tieren dazu ist zumindest bisher nichts bekannt aber auch noch nicht zu möglicherweise vielen anderen Mechanismen, die wir einfach noch nicht kennen.

Aber wir entdecken ja immer Neues... Das mit Pandora myrmecophaga war mir auch neu, danke Horst für Deinen Link.  Ja wir lernen alle dauernd neue und faszinierende (bisweilen etwas gruselig anmutende) Dinge.
Vielen Dank noch mal!
LG
Sylvia

Horst Jux

  • *
  • Beiträge: 139
Bei Heuschrecken ist es der Pilz Entomophagus grylli.
« Antwort #16 am: 2017-11-09 19:40:54 »
Hallo Sylvia,

und dann habe ich hier  noch zwei:

https://insektenfotos.de/forum/index.php?page=Thread&threadID=40126

VG,
Horst
Alle Fotos sind für das Wiki ohne Nachfrage frei übernehmbar.

Arne Willenberg

  • **
  • Beiträge: 409
Re: Skurrile Fliegenleichen en masse wodurch ?
« Antwort #17 am: 2017-11-10 20:29:46 »
Hallo,

dass Ameisen sich an exponierten Pflanzenteilen, z. B. an Grashalmen oder Grasspreiten festbeißen, daran kann auch der Kleine Leberegel (Dicrocoelium dendriticum) schuld sein. Die Endwirte dieses Saugwurms sind pflanzenfressende Säugetiere, z. B. Rinder oder Schafe. Dort lebt er in den Gallengängen und produziert Eier. Mit dem Gallensaft kommen die Eier in den Darm und werden schließlich ausgeschieden. In den Eiern befinden sich sogenannte Wimpernlarven, welche schlüpfen, nachdem die Eier von bestimmten Schnecken aufgenommen wurden. In den Schnecken findet dann eine vegetative Vermehrung über mehrere Stufen statt, deren Ergebnis letztlich wieder eine neue Larvenform ist, welche in Schleimklumpen über die Atemöffnung der Schnecke abgegeben werden. Die Schleimklumpen werden dann von Ameisen gefressen. Der größte Teil der Larven bildet eine Überdauerungsform in der Leibeshöhle der Ameise und verharrt dort. Wenige Larven wandern in die Ganglienknoten der Ameise und manipulieren dort das Verhalten der Ameise. Diese klettert dann eben auf Pflanzen, beißt sich dort fest, bis diese Pflanze mit ihr und den Leberegellarven schließlich wieder von einem Pflanzenfresser gefressen wird.

Diesen interessanten Lebenszyklus, welcher noch viel komplizierter ist, als ich hier beschrieben habe, durften wir im Biologiestudium lernen. Bei Exkursionen in Trockenrasengebiete haben wir oft solche festgebissenen und regungslosen Ameisen gefunden, welche von unseren Dozenten immer als Opfer des Kleinen Leberegels erklärt wurden.

Herzliche Grüße

Arne