Autor Thema: Skriptgenerierte SVG-Karte  (Gelesen 17885 mal)

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14723
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Skriptgenerierte SVG-Karte
« am: 2009-03-12 20:32:07 »
Meine erste Wiki-Extension: Wiki: Europakarte

Ein paar Kinderkrankheiten gilt es noch auszumerzen.

Für eine Pixellösung müsste man ganz von vorn beginnen. Was ist für MSIE-Benutzer schlimm daran, ein Plugin zu installieren?

Bitte mal ausprobieren.

Martin

Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14723
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #1 am: 2009-03-12 22:08:24 »
Anwendungsbeispiel: http://wiki.spinnen-forum.de/index.php?title=Benutzer:Martin/Europakarte/Vision

Arno würde das lieber in der Speciesbox (rechts) sehen.

Martin
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

pfeiffer

  • Gast
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #2 am: 2009-03-12 23:26:43 »

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #3 am: 2009-03-13 08:34:42 »
Hmm, Chrome scheint demnach auch nicht mit SVG zurechtzukommen. Vielleicht gibt es da ein Update/Plugin.

@Martin: Das sieht schon nicht schlecht aus. Die Karte macht sich dort, wo sie jetzt steht, allerdings auch ziemlich wichtig. In diesem Artiken (und ich denke, das gilt für 80% aller anderen Artikel auch), würde die Speciesbox nicht länger als der Artikel mit der Karte drin. Vielleicht kann man die Karte ja auch oben (Norwegen usw.) noch beschneiden. Die skandinavischen Länder wären dann nicht vollständig zu sehen.

Ich finde die Farben etwas zu grell. Ich würde mir wünschen, dass im Wiki mehr oder weniger nur eine Farbe als Auszeichnungsfarbe verwendet wird (z.B. das Grün der Box). Die Karte soll ja nicht alle Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Um die Korrekturen (Mail) kann ich mich erst am Woe kümmern.

Arno

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14723
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #4 am: 2009-03-13 14:58:41 »
Der Chromebrowser ist ein Nieschenprodukt, das man nun wirklich nicht zum Maßstab machen sollte. Die große Verbreitung des Internetexplorers ist da schon eher ein Problem.

Ich finde die Farben etwas zu grell.

Das ist nur eine Variable, wie Du weißt. Das Knallgrün ist im Moment weniger das Problem.

Zitat
Um die Korrekturen (Mail) kann ich mich erst am Woe kümmern.

Die habe ich schon selber korrigiert.

Den Weg, erst eine SVG-Grafik zu erstellen und die dann wieder in eine Pixelgrafik umzuwandeln, finde ich sehr umständlich. Ich hoffe es gibt eine Möglichkeit geben, Deine Illustratorgrafik in eine 360x435px PNG-Datei umzuwandeln und dazu eine Imagemap zu erstellen. Dann haben wir eine sehr viel einfachere Lösung, die erheblich performanter funktioniert. Wenn schon Europa, dann, finde ich wie Guido, sollte es auch Gesamteuropa sein. Wozu nun Norwegen abschneiden um ein paar Pixel zu sparen?

Die Imagemap kann direkt im Wiki umgesetzt werden: Link Imagemap.

Zugleich würde ich die Imagemap-Koordinaten für die Erzeugung der Pixelgrafik verwenden (Länderflächen füllen). Deshalb muss die Imagemap möglichst genau sein.

Wenn das nicht direkt mit dem Illustrator geht, würde ich Dich bitten, die Imagemap für die Grafik separat zu erzeugen. Du hast mit Deinem Superboard dafür die bessere Hardware und sowieso die meiste Erfahrung als wenn ich das mit der Maus versuche zu erzeugen. Eine Imagemap kann man auch mit The Gimp erzeugen, aber mit der Maus ist das sehr umständlich. Man braucht da mindestens einen Grafikpen. Ich fürchte, mit der Maus wird die Lösung da nur mehr schlecht als recht ausfallen.

Eine Konvertierung der SVG-Pfaddaten erscheint mir nicht ganz einfach zu sein. Bis jetzt habe ich nicht ganz begriffen, wie man die Fließkomma-Pfaddaten in reine Pixelkoordinaten umrechnet.

Aber vielleicht gibt es noch weitere Lösungsmöglichkeiten? Ich werde noch ein wenig experimentieren. Ich habe da schon eine Idee, die ich ausprobieren will.

Martin
« Letzte Änderung: 2009-03-13 15:02:43 von Martin Lemke »
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

pfeiffer

  • Gast
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #5 am: 2009-03-13 15:18:30 »
Hmm, Chrome scheint demnach auch nicht mit SVG zurechtzukommen. Vielleicht gibt es da ein Update/Plugin.

Aber bei deiner (oder war das Martins) kleinen, ersten Probe war alles in Ordnung -- order so sah es aus...

@Martin: Stimmt, der Chrome-Anteil ist noch sehr gering (ist nicht mal ein Jahr alt), aber schon großer als der von Opera, und in der gleichen Zeit (1 Jahr) ist IEs Anteil von 75% auf 67% gefallen. Also prognostisch gesehen...

Egal, ich wollte als Test-User euch nur Bescheid sagen.

-K

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14723
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #6 am: 2009-03-14 14:26:14 »
Egal, ich wollte als Test-User euch nur Bescheid sagen.

Diese Erfahrung ist auch wichtig zu wissen.

Wenn man bedenkt, dass Microsoft SVG nur deshalb nicht unterstützt, weil die ihren eigenen Standard durchsetzen wollen, dann ist es eigentlich sehr schlimm, dass man sich deshalb tagelange Mehrarbeit aufhalst. Wenn unser Wiki kein Gemeinschaftsprojekt wäre, würde ich einfach SVG nehmen und fertig aus. Wer einen inkompatiblem Browser hat, muss sich eben ein Plugin runter laden oder einen anderen Browser nehmen, der besser auf der technischen Höhe ist.

Das Wiki ist aber unser Gemeinschaftsprojekt und darum geht es nicht nur nach meiner Nase.

Was Browsernutzungsstatistiken (Marktanteil) betrifft, so sind solche Zahlen natürlich immer sehr ungenau.

Das SVG-Format ist ein sehr interessantes Format, weil die Grafiken aus XML bestehen und man diese deshalb programmgesteuert beeinflussen kann. SVG ist für eine Aufgabe wie unsere Karte deshalb besonders gut geeignet. Firmenpolitische Kalküle machen alles unnötig schwierig.

Ich habe die SVG-Grafik testweise in Microsofts xaml-Format konvertiert, doch damit der Internetexplorer das darstellen kann, muss ich erstmal 64 MB .NET-Framework runterladen und installieren. Das ist in meinen Augen eine noch größere Zumutung als ein Plugin zu installieren.

Martin
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4827
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #7 am: 2009-03-15 08:56:52 »
Mit der Beta von MSIE 8 ist es noch schlimmer: Die Grafik wird nicht angezeigt, und zusätzlich fehlt der komplette Rest der Seite. Microsoft lernt es nicht (mir stellt sich die Frage, was Microsoft im IE 8 überhaupt gefixt hat. Ich finde da nur die gleichen Bugs wie in IE 7).

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14723
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #8 am: 2009-03-15 11:02:54 »
Irgendwo habe ich gelesen, dass Microsoft SVG aus marktstrategischem Kalkül nicht unterstützen will, um eine hauseigenes xml-Format zu forcieren (welches auch immer das sein mag; vielleicht xaml?). Somit ist wohl auch künftig mit SVG-Unterstützung nicht zu rechnen, so lange durch den Boykott keine Martanteile des IE flöten gehen.

Vor ein paar Monaten gab es in der Computerzeitschrift c't mal einen Browser-Performanztest. Da hatte IE 7 und 8 am schlechtesten abgeschnitten. Der Marktanteil des IE scheint sich nicht darauf zu begründen, dass der IE besonders gut ist, sondern darauf, dass der bei der Installation von Windows dabei ist. Viele Internetbenutzer benutzen ihn und wissen dabei gar nicht, was ein Browser ist. Wenn man es argumentativ auf die Spitze treibt, haben wir es also mit einem Verdummungsproblem zu tun, welches Microsoft – wie seit je her – marktstrategisch ausnutzt.

Diesem Problem kann man eigentlich nur begegnet, indem massenhaft SVG verwendet wird und IE-Nutzer dadurch von Informationsquellen ausgeschlossen werden. Ich habe Tage lang erfolglos versucht, eine Lösung zu finden und bin jetzt richtig sauer auf Microsoft.

Martin
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4827
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #9 am: 2009-03-15 11:49:44 »
IE kann nichtmal PNGs korrekt anzeigen, und das wird sogar offiziell unterstützt.

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #10 am: 2009-03-15 13:09:34 »
Der Grund für den hohen Marktanteil des IE ist meineserachtens nicht so sehr in privaten Haushalten zu suchen. Wahrscheinlich sind es tausende von Firmen/Behörden und sonstige Institutionen, die einfach mit dem Standard-Paket von Windows ausgerüstet sind. Und diese Sekretärinnen, Verwaltungsangestellten und Sachbearbeiter haben an ihren Arbeitsplätzen oft gar nicht die Möglichkeit, sich für einen anderen Browser zu entscheiden, weil die Sys-Admins eben nur diesen installiert haben.

Arno

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14723
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #11 am: 2009-03-15 17:53:06 »
Ich habe inzwischen in einem PHP-Forum nachgefragt (Usenet) und dort meint man, dass man auf SVG nicht verzichten sollte. Für Browser, die SVG nicht unterstützen, kann man immer noch eine Pixelgrafik anbieten. Mal sehen, was möglich ist.

Ich habe zu meinem Webaccount nun für 2,55€/Monat einen Shellzugang dazu gebucht. Nun habe ich zumindest theoretisch mehr Möglichkeiten, Software hinzu zu installieren, die ich benötige. Wie die Konvertierung von SVG in ein Pixelformat mit Imagick und PHP zu bewerkstellingen ist, weiß ich noch nicht. Mal sehen, ob da überhaupt wirklich etwas möglich ist.

Martin
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #12 am: 2009-03-15 18:28:27 »
Aha, da überschnitt sich jetzt dein Post mit meiner Mail.

Ich habe mir die Seite von IM jetzt mal angeschaut und kann mit meinem laienhaften Verständnis nichts erkennen, dass der Sache im Wege stehen könnte. Das Portieren von einem ins andere Format scheint eine der grundlegendsten Funktionen dieses Programms zu sein. Wie man nun die richtig konigurierte Karte per PHP an dieses Programm übergibt, kann ich mir nicht vorstellen.

Im Büro benutzen die das IM meist zur Erzeugung von Headlines auf Websites, die in besonderen (Nicht-Systemschriften) dargestellt werden sollen. IM kann also auch Bilder aus TrueType-Fonts mit von der Website übergebener Buchstabensequenz zusammenbasteln, was unserer Anwendung ja schon recht Nahe kommt ...

Arno

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14723
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #13 am: 2009-03-16 15:30:36 »
Ich bin heute einen wichtigen Schritt voran gekommen: http://spinnen-forum.de/ua.php

Den entscheidende Tipp (GraphicsMagic) bekam ich aus dem Supportforum meines Hosters.

Die Grafik wird für Benutzer technisch schlechter Browser nun in eine hässliche Jpeg-Grafik umgewandelt. Vielleicht sollte ich doch png nehmen, aber Michael Hohner schrieb, der IE könne auch die von ihm eigentlich unterstützten png-Grafiken nicht richtig darstellen. Wen wundert das noch? Gif-Grafiken sind nicht mehr angesagt, seit Lizensgebühren dafür fällig werden.

Bitte obigen URL weiterhin mit möglichst verschiedenen Browsern aufrufen, damit ich Browser-Kennungen sammeln kann. Bitte unbedingt bescheid geben, wenn eine Jpeg-Grafik angezeigt wird, obwohl die Teststeite korrekt dargestellt wird. In dem Fall muss ich die dahinterstehende Browserweiche anders einstellen. Das selbe gilt für den Fall, wenn keine Grafik angezeigt wird.

Martin
« Letzte Änderung: 2009-03-16 15:41:42 von Martin Lemke »
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Bastian Drolshagen

  • ****
  • Beiträge: 1148
  • MTB 6916 FTW!!!
    • Dipluridae.de
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #14 am: 2009-03-16 15:41:04 »
hi Martin,
beim ersten Aufrufen der ua.php mit IE 7.0 (Windows NT 6.0 <-- Vista :-D ) hab ich keine Grafik angezeigt bekommen. Jetzt ists ne jpeg.

Bei der Testseite im Wiki sehe ich allerdings keine Grafik.

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4827
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #15 am: 2009-03-16 15:51:37 »
IE hat bei PNG besonders Probleme mit dem Alpha-Kanal, und die Farben werden nicht 100% korrekt dargestellt. Mit einem einfachen Bild ohne Transparenzen sollte IE keine Probleme haben.

Ich denke, IE wird auch weniger Probleme mit dem SVG haben, wenn du das OBJECT mit komplettem Start-Tag und Ende-Tag erzeugst, also

<object ...>...</object>

statt

<object ... />

Letzteres duerfte der Grund sein, warum IE auch den Rest der Seite hinter dem Objekt nicht anzeigt.

pfeiffer

  • Gast
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #16 am: 2009-03-16 17:18:16 »
Jetzt ists ne jpeg.

Für solche Bilder (flache Farben, begrenzte Anzahl von Farben) wäre GIF die bessere Lösung, denke ich. (OK, ich verstehe, das ist nur ein Test.)

-K

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14723
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #17 am: 2009-03-16 19:03:18 »
Ich freue mich über die recht hohe Beteiligung am Browsertest in so kurzer Zeit. Ich selber habe nochmal ein 64 Bit Linux Livesystem runtergeladen, habe von CD gebootet, verschiedene Browser installiert und festgestellt, dass auch eine Reihe von Linuxbrowsern Probleme mit SVG haben. Darüber hinaus wurden die SVG-Grafiken bei einigen Browsern viel zu klein dargestellt. Diese ganze Browserumschalterei erscheint mir höchst unsicher.

Als ich anstatt jpeg png als Zielformat angab, stellte ich fest, dass die Grafik ganz ordentlich aussieht:

europakarte-de-be-se.png (ca. 65 KB)

Ich denke, es ist besser, png generell als Zielformat zu nehmen. Das entschlackt auch nicht zuletzt den Sourcecode.

Ich denke, jetzt sind wir in der Zielgeraden für eine vernünftige, browserunabhängige Lösung.

Nun können wir uns Gedanken darüber machen, welche Farbe die Markierung haben soll (Arno hat das Knallgrün schon kritisiert), wie breit die Grafik sein soll und ob sie in die Speciesbox soll (nach anfänglichem Widerwillen könnte ich mich inzwischen damit anfreunden).

Martin
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #18 am: 2009-03-16 20:31:27 »
Ähhm ... und wie funktionierts jetzt? Hab ich was verpasst?

Arno

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4827
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #19 am: 2009-03-16 20:34:46 »
Das größte Problem sehe ich immer noch als das am Anfang der Diskussion: Man braucht eigentlich drei Werte pro Land, nämlich "nachgewiesen", "nicht nachgewiesen" und "nicht bekannt" (letzterer vorzugsweise implizit). Bisher kann man die beiden letzten nicht unterscheiden. Ich schlage also vor, "nachgewiesen" und "nicht nachgewiesen" explizit anzugeben, und alle anderen Länder z.B. zu schraffieren.

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14723
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #20 am: 2009-03-16 21:44:40 »
Ähhm ... und wie funktionierts jetzt? Hab ich was verpasst?

Während der Überarbeitung der Erweiterung war ich dem Wahnsinn nahe. Ständig machte das Skript etwas, das nicht im Source stand. Keine Ahnung, woher ich diese Engelsgeduld hatte, das trotzdem durchzuziehen.

Es funktioniert nun praktisch so, wie Du es vorgeschlagen hast:
Die SVG-Grafik wird erzeugt (wie gehabt). Anschließend wird die so erzeugte SVG-Grafik als Datei gespeichert. Daraufhin wird mit einem Shellbefehl die SVG-Datei in einen PNG-Datei konvertiert. Der Link zu dieser PNG-Datei wird in das Dokument eingebaut.

Das größte Problem sehe ich immer noch als das am Anfang der Diskussion: Man braucht eigentlich drei Werte pro Land, nämlich "nachgewiesen", "nicht nachgewiesen" und "nicht bekannt" (letzterer vorzugsweise implizit).

Ich bin eigentlich eher dafür, es wie bei den Nachweiskarten zu handhaben (es ist ja letztendlich eine Nachweiskarte) und darum nur Länder zu markieren, für die Nachweise bekannt sind. Alles andere bleibt weiß. Egal, ob eine eine Art in der das Land betreffenden Checkliste nur fehlt oder eine solche Liste nicht verfügbar ist.

Es ist zwar nachrüstbar, es dreifarbig auszulegen, aber das erzeugt Erklärungsbedarf (Legende) und die Grafik ist dann nicht mehr intuitiv erfassbar. Ich glaube nicht, dass diese Mehrfarbigkeit zu einem besseren Verständnis führt.

Martin
« Letzte Änderung: 2009-03-16 22:18:45 von Martin Lemke »
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14723
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #21 am: 2009-03-17 08:50:18 »
Nach dem ich nun gut eine Woche an der Lösung gearbeitet habe, möchte ich die Karte nun endlich einsetzen. Deshalb sind noch folgende Fragen zu beantworten, bzw. zu diskutieren:

1. Eine Markerfarbe (nur Positivnachweise) oder zwei? (Michaels Einwand)
2. Welche Markerfarbe(n)?
Ich habe in der Beispielseite nun ein helleres und blasseres Grün eingesetzt. Ehrlich gesagt, das usprüngliche Knallgrün (#00CC00) gefällt mir besser.
3. Soll die Karte in die Speciesbox? Wenn ja, in welcher Breite? (ich schlage 260... 300 Pixel vor)
Vielleicht sollte man in diesem Zusammenhang mal darüber nachdenken, die Speciesbox auf eine einheitliche Breite durch entsprechendes setzen des width-Attributs bei der Darstellung des Fotos festzulegen?

To do
Ich will noch eine Imagemap bauen, damit in einem Rollover-Effekt die Landesnamen eingeblendet werden, wenn man mit der Maus auf die Karte geht. Dazu muss die Bildbreite festgelegt sein. Möglicherweise lässt die sich aber auch an die width-Attribut anpassen. Etwas mehr Programmieraufwand, aber auch mehr Komfort (alte Programmiererweisheit: ein Programm wird nie fertig).

Stand der Dinge
http://wiki.spinnen-forum.de/index.php?title=Benutzer:Martin/Europakarte

Martin
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

pfeiffer

  • Gast
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #22 am: 2009-03-17 09:23:58 »
Ich habe in der Beispielseite nun ein helleres und blasseres Grün eingesetzt.

Ich sehe nur eine Farbe, etwas neutraler und nicht so ganz knallgrün -- die finde ich gut.

Vielleicht sollte man in diesem Zusammenhang mal darüber nachdenken, die Speciesbox auf eine einheitliche Breite durch entsprechendes setzen des width-Attributs bei der Darstellung des Fotos festzulegen?

Das könnte gut sein oder? Aber bitte so eng wie möglich, da ich und viele andere mit einem eher schmallen Bildschirm arbeiten.

-K

pfeiffer

  • Gast
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #23 am: 2009-03-17 09:27:57 »
Ob man eventuell eine kleine "Footnote" irgendwie einbauen soll (das es automatisch erzeugt wird) -- so was wie "Achtung - die Karte stellt die zur Zeit bekannten Nachweisen der Art in den verschiedenen Ländern und nicht die tatsächliche Verbreitung dar."?

-K

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4827
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #24 am: 2009-03-17 09:30:12 »
Ich bin eigentlich eher dafür, es wie bei den Nachweiskarten zu handhaben (es ist ja letztendlich eine Nachweiskarte) und darum nur Länder zu markieren, für die Nachweise bekannt sind. Alles andere bleibt weiß. Egal, ob eine eine Art in der das Land betreffenden Checkliste nur fehlt oder eine solche Liste nicht verfügbar ist.

Ich finde es schon einen erheblichen Unterschied, ob in einem Land tatsaechlich die Nachweise fehlen, oder ob einem Autor der Seite nur eine Checkliste nicht vorliegt (obwohl diese evtl. tatsaechlich existiert). Wenn letzterer Fall explizit gekennzeichnet ist, dann ist das auch eine kleine Aufforderung, die Daten zu beschaffen. Mit nur zwei Farben sieht man nichtmal, ob Daten fehlen.

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4827
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #25 am: 2009-03-17 20:02:07 »
Noch ein kleiner Schönheitsfehler in der Karte: An der Südspitze von Schweden ist Seeland als Halbinsel eingezeichnet. Seeland ist aber eine echte Insel, und sie gehört zu Dänemark, nicht Schweden.

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4827
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #26 am: 2009-03-17 20:05:50 »
Vielleicht sollte man in diesem Zusammenhang mal darüber nachdenken, die Speciesbox auf eine einheitliche Breite durch entsprechendes setzen des width-Attributs bei der Darstellung des Fotos festzulegen?
Das Bild in der Infobox wird bereits auf maximal 400 Pixel (an der längeren Seite) skaliert. Es sind dann nur Gefährdungsangaben, die die Inbox ggf. wieder breiter machen.

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #27 am: 2009-03-17 22:58:56 »
Hallo,

Zur Farbe: Die Karte sah vorher in der Tat besser aus. Wir sollten uns aber darüber im Klaren werden, dass es sich um eine von vielen Informationen auf einer Artseite handelt. Sie macht sich schon dadurch wichtig, dss sie als Grafik deher kommt. Wenn sie dann auch noch in schönen Buntfarben leuchtet, zieht sie die ganze Aufmerksamkeit auf sich – ist am Ende auffälliger als das Titelfoto in der Infobox. Ich bin sogar für eine reine Graustufen-Lösung, so wie man es aus wissenschaftl. Veröffentlichungen kennt. Maximal die Fundländer würde ich mit einer Farbe hervorheben, dann aber dezent.

Zu Michaels Einwandt: Ich bin auch für nur eine Hervorhebungsfarbe. Alle anderen Länder bleiben nackt. Es macht keinen Unterschied, ob wir eine Quelle nicht kennen, oder ob kein Nachweis existiert. Wenn eine Art in der Artenliste eines Landes nicht verzeichnet ist, dann heißt das ja auch nicht, dass die Art in dem Land nicht vorkommt. Das heißt genau betrachtet immer nur, dass kein Nachweis bekannt ist, oder keine Quelle ... es kommt genau aufs gleiche heraus.

Ein Nichtnachweis ist nie ein Beweis für das Fehlen einer Art. Jedes leere Land sollte den User animieren, einen Nachweis für dieses zu erbringen (ob als Quelle oder als Fund). Man kann aber nie einen Nachweis für das Nicht-Existieren einer Art erbringen. Demzufolge könnte man keines der halbgrau (schraffiert, Fragezeichen oder wie auch immer) markierten Länder in ein weißes Land wandeln. Es würde so lange halbmarkiert bleiben, bis man die Art in dem Land nachweist. Das könnte unter Umständen für immer sein, wenn es die Art in dem Land wirklich nicht gibt.

Der Wahrnehmungsfehler entsteht an der Stelle, an der wir eine Fraquenzliste für ein TK, ein NSG, ein Bundesland oder ein Land für vollständig halten. Keine Frequenziste (Artenliste) ist jemals vollständig ... bzw. ihre Vollständigkeit ist nie beweisbar.

Ist das mit der Insel noch lösbar? Martin, wenn ich die SVG-Grafik runterlade und darin was ändere, dürftest du die doch dann wieder in die Seite einsetzen können?

Arno

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14723
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #28 am: 2009-03-18 00:07:28 »
Ist das mit der Insel noch lösbar?

@Arno: Nur wenn die Insel einen eigenständigen Pfad hat, ja. Das scheint aber leider nicht der Fall zu sein. Könntest Du Deine Grafik bitte nochmal entsprechend modifizieren? Ich wollte die Grundgrafik sowieso nochmal überarbeiten. Dank an Michael für die kritische Prüfung der Landesgrenzen!

Bei älteren Nachweisen gibt es noch Jugoslawien. Um solche Angaben nicht verwerfen zu müssenn, würde gern die entsprechenden neuen Staaten unter dem politisch veralteten Kürzel yu (Jugoslawien: Liste Wikpedia) zusammenfassen.

Weitere Aspekte

Dezente Farbe
Bitte eine Farbe vorschlagen (bitte in Web-Notation: #00CC00 ist das Knallgrün).

Grafikdarstellung
Karola wies darauf hin (per E-Mail), dass die 400-Pixelgrafik im IE 7 ein wenig kleiner dargestellt wird und dass in der verkleinerten Version die Grenzen gestrichelt dargestellt werden. Ich denke, das sind Unterschiede, die wir getrost vernachlässigen können.

1 oder 2-Farbig
Ich denke, wir einigen uns auf nur eine Markierung. Welches Land noch nicht berücksichtigt worden ist, ergibt sich aus den Referenzen.

Bisherige Konzeption
Die bisherige Verbreitungstabelle bleibt damit nun nur noch eine Option für Seiten, auf denen für mehrere Arten gelistet ist, wo Vorkommen der einzelnen Arten bekannt sind (z. B. Gattungsartikel).

Speziesbox
In der Speziesbox muss ein Platz für die Nachweiskarte bereitgestellt werden (oder geht das jetzt schon?). Darunter muss Platz für die Literaturzitate sein.

Martin
« Letzte Änderung: 2009-03-18 00:12:09 von Martin Lemke »
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4827
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Skriptgenerierte SVG-Karte
« Antwort #29 am: 2009-03-18 07:42:53 »
Zu Michaels Einwandt: Ich bin auch für nur eine Hervorhebungsfarbe. Alle anderen Länder bleiben nackt. Es macht keinen Unterschied, ob wir eine Quelle nicht kennen, oder ob kein Nachweis existiert. Wenn eine Art in der Artenliste eines Landes nicht verzeichnet ist, dann heißt das ja auch nicht, dass die Art in dem Land nicht vorkommt. Das heißt genau betrachtet immer nur, dass kein Nachweis bekannt ist, oder keine Quelle ... es kommt genau aufs gleiche heraus.

Nein, das ist ein Unterschied. Wenn in einer Checkliste eine Art fehlt, dann weiss ich zumindest, dass jemand nachgesehen hat und die Art nicht gefunden hat. Wenn mir die Checkliste fehlt, dann weiss nicht nichtmal, ob überhaupt jemand nachgesehen hat. In ersterem Fall ist die Nullhypothese berechtigt, in letzterem nicht.

Oder mal ganz praktisch gedacht: Angenommen, du bekommst die Checkliste von Spanien. Dann könntest du mit dreiwertigen Angaben genau die Arten im Wiki finden, die dort mit "unbekannt" stehen und in "ja" oder "nein" ändern. Mit nur zweiwertigen Angaben müsstest du alle Arten durchgehen und könntest nur einige Einträge in "ja" ändern. Wenn nun noch jemand die Checkliste hat, dann weiss dieser nicht, ob die anderen Arten nun nicht in der Checkliste stehen, oder ob die Seiten noch nicht aktualisiert wurden. Also nochmal alle Arten einzeln durchgehen, man macht die gleiche Arbeit mehrfach.