Autor Thema: Andalusien im Herbst  (Gelesen 1237 mal)

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1219
Andalusien im Herbst
« am: 2017-11-27 21:47:58 »
Hallo,
im Oktober hatte ich die Gelegenheit, eineinhalb Wochen Andalusien unsicher zu machen, hier ein paar Eindrücke...

#01: schon bald fanden sich dier ersten Falltüren, links unten ein intakter Bau, rechts oben hat sich eine parasitäte Fliege(?) den Weg ins Freie gebohrt (der Druck durch Parasiten scheint, besonders bei Iberesia-Arten, recht hoch zu sein: in manchen Klein-Populationen fand ich fast nur solche 'toten' Bauten)
#02: ein Iberesia-Weibchen, und
#03: ein Männchen derselben - die Männchen 'schliefen' noch in ihren Wohnröhren, und die waren so gut verschlossen und getarnt, dass ich dieses Exemplar nur durch Zufall gefunden habe..
#04: unweit davon der Bau einer andere mygalomorphen Spinne (Familie Cyrtaucheniidae), innen fein säuberlich schneeweiß austapeziert:
#05: Amblyocarenum walckenaeri
#06: Nachts ein fürsorgliches Muttertier von Lycosa cf hispanica

Fortsetzung folgt..

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1219
Folge 2
« Antwort #1 am: 2017-11-27 21:54:49 »
#07: trotz fortgeschrittener Jahreszeit gab es noch erstaunlich viele Schmetterlinge, hier ein Widderchen (Zygaena cf hilaris)
#08: und wieder mal eine Falltür: Deckel zu
#09: Deckel auf
#10: der Urheber Ummidia picea, ein Weibchen
#11: das passende Männchen dazu bei seiner Nachtexkursion
#12: ebenfalls Nachts, und nicht gerade selten: Buthus cf ibericus
#13: eine Kreuzkröte in der Wüste..

FF

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1219
Folge 3
« Antwort #2 am: 2017-11-27 22:02:17 »
#14: die berühmten Sanddünen am Playa de Monsul, ein beliebtes Ausflugsziel
#15: quo vadis Tenebrio?
#16: wieder ein nächtlicher Wanderer: ein Nemesiidae-Männchen
#17: jetzt mal eine gelbe Iberesia
#18: Deckel zu
#19: Deckel auf
#20: und drin sitzt diesmal eine Nemesia..

FF

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1219
Folge 4
« Antwort #3 am: 2017-11-27 22:09:06 »
#21: die einzige Spinne, die europaweit unter Schutz gestellt wurde: Macrothele calpeiana
#22: Bergstadt Ronda und ihre berühmte Brücke
#23: eigentlich ein Suchbild, aber Eingeweihte wissen schon, worum es geht: Deckel zu!
#24: Deckel auf!
#25: Iberesia in Abwehrhaltung (das ist übrigens ein brauchbares Sekundär-Unterscheidungsmerkmal zu Nemesia: Iberesia ist aggressiv und beisst zu, Nemesia sucht stets das Heil in der Flucht!)
#26: auch so etwas findet man beim eifrigen Graben: die Maurische Netzwühle

FF

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1219
Folge 5
« Antwort #4 am: 2017-11-27 23:21:03 »
#27: kleine Spinne - mächtige Falltür!
#28: das Weibchen dazu
#29: und hier ein Männchen
#30: ein großer Skolopender, vermutlich Scolopendra oraniensis
weitere Vielfüßer sind übrigens im Insektenforum gepostet unter:
https://insektenfotos.de/forum/index.php?page=Thread&threadID=89298
und hier noch ein paar Asseln:
https://insektenfotos.de/forum/index.php?page=Thread&threadID=89461
#31: Ischnocolus valentinus, ein relativ großes Weibchen

FF


Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1219
Folge 6
« Antwort #5 am: 2017-11-27 23:31:08 »
#32: diese Nemesia hat offenbar eine künstlerische Ader
#33: ... Deckel auf!
#34: die Künstlerin selber
#35: Fioria, ein merkwürdiger Tausendfüßer..
#36: unter Rinde eine Kamelhalsfliegenlarve (Raphidioptera)
#37: in der Gegend um Ronda typisch - Korkeichenwälder, natürlich auch mit Spinnenbesatz:
#38: ein Konglomerat von Falltüren
#39: dieser Nemesia-Art

FF

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1219
Folge 7
« Antwort #6 am: 2017-11-27 23:36:27 »
#40: der Deckel eine großen Ummidia. Nach Vera Opatova kommt hier vielleicht eine weitere, noch unbeschriebene Art der Gattung vor. Vielleicht kann eins der Männchen das Rätsel später lösen helfen..
#41: Deckel auf!
#42: die gewichtige Dame dazu
#43: und wieder ein Suchbild..
#44: Deckel auf!
#45: die wars!
#46: und direkt daneben ganz offensichtlich eine ander Art?!

FF
 

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1219
Folge 8
« Antwort #7 am: 2017-11-27 23:45:46 »
es geht dem Ende zu, ganz spinnenfrei:

#47: Mesochelifer fradei, ein überraschend stattlicher Pseudoskorpion unter Eukalyptusrinde
#48: und hier ein potentielles Vehikel für ihn: Mesochelifer wird nachgesagt, dass er gerne auf Bockkäfern "phoresiert"
#49: Weberknechte gabs kaum, das dürfte Cosmobunus sein
#50: zum Schluß anschaulich demonstriert, die Pyrenäen als herbstliche Wetterscheide: rechts der strahlend blaue Südhimmel, links von dichten Wolken verhangen der kalt-graue Norden..

Wer übrigens mehr 'normale' Spinnen erwartet hatte, dem sei gesagt, mir ging es ebenso: aber labidognathe bzw. araneomorphe liefen mir kaum über den Weg - vermutlich doch dem Herbst geschuldet?!

Siegfried
« Letzte Änderung: 2017-11-30 07:56:26 von Siegfried Huber »

John Osmani

  • ****
  • Beiträge: 1954
Re: Andalusien im Herbst
« Antwort #8 am: 2017-11-28 07:51:05 »


Hallo Siegfried!

Danke für die schönen Eindrücke und Funde!

Die gelbe Iberesia sieht ja klasse aus!

Das du Macrothele und Ichnocolus gefunden hast ist ja sehr erfreulich!

Wie sah es mit Springspinnen aus?

LG John

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1219
Re: Andalusien im Herbst
« Antwort #9 am: 2017-11-28 10:17:27 »
Hallo,

>> Das[sic] du Macrothele und Ichnocolus gefunden hast ist ja sehr erfreulich!
..aber kaum überraschend: besonders Macrothele ist ausgesprochen häufig

>> Wie sah es mit Springspinnen aus?
schlecht

Siegfried

Armen Seropian

  • **
  • Beiträge: 343
Re: Andalusien im Herbst
« Antwort #10 am: 2017-11-29 13:31:52 »
Fantastic!  :o

Eveline Merches

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 3608
  • Altötting, Südostbayern, TK 7742-3
Re: Andalusien im Herbst
« Antwort #11 am: 2017-11-30 08:03:52 »
Hallo Siegfried,
toller Bericht von Spinnen, die ich faszinierend finde, aber noch nie entdeckt habe (ist aber nicht verwunderlich). Die Kamelhalsfliegenlarve gefällt mir auch sehr gut. Wie groß ist die denn? Unsere Kamelhalsfliegen sind ja nicht besonders groß.

Dass Du keine anderen Spinnen gefunden hast liegt vielleicht auch ein wenig an Deinem Fokus auf diese Spezialisten.

liebe Grüße
Eveline
Ahme den Gang der Natur nach. Ihr Geheimnis ist Geduld.

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1219
@ Eveline
« Antwort #12 am: 2017-11-30 09:51:54 »
Hallo Eveline,
die Raphidienlarve war um die 2cm lang. Ich wollte sie großziehen, was aber nur bis zur nächsten Häutung geklappt hat, danach ist sie leider ohne Angabe von Gründen eingegangen - obwohl sie gut gefressen hatte!
'Alternative' Spinnen waren aber wirklich nicht sehr viele unterwegs, unabhängig von meinem Focus..
Gruß: Siegfried

Eveline Merches

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 3608
  • Altötting, Südostbayern, TK 7742-3
Re: Andalusien im Herbst
« Antwort #13 am: 2017-11-30 13:12:43 »
2 cm ist schon ordentlich. Schade, dass Sie Dir verstorben ist. Aber es ist nicht leicht, ein Tier durchzuziehen, von dem nicht so arg viel bekannt ist. Und wenn sie selber nicht sagt, was sie braucht ....
liebe Grüße
Eveline
Ahme den Gang der Natur nach. Ihr Geheimnis ist Geduld.