Autor Thema: Juvenile aus der Uckermark => Eratigena atrica  (Gelesen 299 mal)

Viktoria Wegewitz

  • *
  • Beiträge: 209
Juvenile aus der Uckermark => Eratigena atrica
« am: 2018-03-12 10:57:18 »
Größe 7mm. Im Haus.

Viktoria
« Letzte Änderung: 2018-03-14 15:42:09 von Viktoria Wegewitz »

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1822
Re: Juvenile aus der Uckermark
« Antwort #1 am: 2018-03-12 11:19:24 »
Eratigena atrica.
Simeon

Viktoria Wegewitz

  • *
  • Beiträge: 209
Re: Juvenile aus der Uckermark
« Antwort #2 am: 2018-03-12 11:48:46 »
Simeon - ich habe gerade gehört, es ist die Tegenaria domestica - Hauswinkelspinne.

Viktoria

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1822
Re: Juvenile aus der Uckermark
« Antwort #3 am: 2018-03-12 12:06:38 »
Das habe ich auch mitbekommen. Ein Grund, warum man nicht allem im Facebook unreserviert glauben soll - nicht mal mir. Nicht jeder "überkonfidenter" ist ein Experte, und man sollte immer theoretisch von möglichem Fehler ausgehen

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5587
Re: Juvenile aus der Uckermark
« Antwort #4 am: 2018-03-12 12:07:03 »
hallo Viktoria,

ich denke Simeon hat recht, da die Opisthosoma-Zeichnung bei T. domestica mehr nach Fischgraeten aussieht und die Art immer geringelte Beine hat. Deine hat keine Ringelsoeckchen und das ist fuer Simons Vorschlag typisch.

edit: oder welche diagnostischen merkmale gibt die Facebookquelle an?

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Viktoria Wegewitz

  • *
  • Beiträge: 209
Re: Juvenile aus der Uckermark
« Antwort #5 am: 2018-03-12 12:15:15 »
Simeon, danke für die nochmalige Verifizierung deiner ersten Bestimmung.

Viktoria

Viktoria Wegewitz

  • *
  • Beiträge: 209
Re: Juvenile aus der Uckermark
« Antwort #6 am: 2018-03-12 12:16:37 »
Hallo Jonathan,

die Person sprach nur von der Größe, also nichts wirklich Greifbares ansonsten.

Viktoria

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1822
Re: Juvenile aus der Uckermark
« Antwort #7 am: 2018-03-12 12:21:43 »
Tja, Größe ist ja bekannt variabel. Nur bei extremen Fällen (große Jungtiere/ winzige reife Tiere) wäre sie ein wichtiges Indiz. Ansonsten sollte man skeptisch sein, wenn sie alleine als Bestimmungskriterium gebracht wird, und vor allem wenn es um Jungtiere geht (wahrscheinlich außer im obigen Fall)