Autor Thema: Theridiidae mit Schlupfwespenlarve?  (Gelesen 378 mal)

Viktoria Wegewitz

  • *
  • Beiträge: 209
Theridiidae mit Schlupfwespenlarve?
« am: 2018-05-05 13:56:56 »
Hallo,

ich tue mich noch schwer mit dem araneae-Schlüssel.

Gefangen, 27.4.2018, Briesetal Berlin, ca. 2,5mm.

Grüße Viktoria


Wolfgang Schlegel

  • *
  • Beiträge: 245
Re: Theridiidae mit Schlupfwespenlarve?
« Antwort #1 am: 2018-05-05 15:17:54 »
    Hallo Viktoria,

an welcher Stelle im Schlüssel hakt's denn? Ich hatte da öfters Schwierigkeiten mit dem Colulus (ist da nun wirklich keiner oder übersehe ich den bloss?)

    Gruß aus Stuttgart
Nach stundenlangem Besinnen
Ähneln sich alle Spinnen.

Viktoria Wegewitz

  • *
  • Beiträge: 209
Re: Theridiidae mit Schlupfwespenlarve?
« Antwort #2 am: 2018-05-06 14:13:58 »
Hallo Wolfgang,

ich sehe auch keinen Colulus. Wenn ich wenigstens eine männliche Palpe hätte. Mittlerweile habe ich das Objekt auch schon so zerlegt und verfranse mich im Schlüssel immer wieder. Ich glaube, ich gebe auf.

trotzdem danke, Viktoria

Wolfgang Schlegel

  • *
  • Beiträge: 245
Re: Theridiidae mit Schlupfwespenlarve?
« Antwort #3 am: 2018-05-06 14:38:56 »
    Hallo Viktoria,

ich sehe da auch keinen Colulus, und vermutlich ist da auch keiner. Bis zu dieser Entscheidung sollte man mit dem Schlüssel aber kommen. Weiter vorn geht's noch an zwei Stellen um Augen, was einen bei der ersten Benutzung aus dem Konzept bringen kann. Beide Abzweigungen führen zu zwei Gattungen mit alleinstellenden Merkmalen - die eine hat Augen wie eine Zitterspinne und heißt auch danach, die andere kenne ich nur aus der Literatur mit einer europäischen Art, die nach Bildern bei Pierre Oger anders aussieht. Gehen wir davon aus, dass das abgebildete Individuum Augen hat, die für eine Kugelspinne nicht ungewöhnlich sind.

Ich habe den Verdacht, dass das Tier die übliche Größe nicht erreicht hat, vielleicht wegen des Parasiten. Die helle Zeichnung auf dem Opi lässt mich an eine Art denken, die normalerweise bunter rüberkommt. Da ich mich lange Zeit nicht mehr mit der genitalen Bestimmung von Kugelspinnen beschäftigt habe, hoffe ich noch auf Bemerkungen zur Epigyne von kompetenterer Seite.
Nach stundenlangem Besinnen
Ähneln sich alle Spinnen.

Ulrich Kursawe

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1261
Re: Theridiidae mit Schlupfwespenlarve?
« Antwort #4 am: 2018-05-06 14:54:13 »
Hallo Viktoria,

ich kann da auch keinen Colulus erkennen, aber es gibt ja genügend Kugelspinnen-Gattungen, die keinen haben. Auf den Bildern kann ich keine Epigyne erkennen, hast Du die unter dem Mikroskop sehen können? Ansonsten ist die Spinne wohl noch nicht ausgewachsen (oder ein Männchen  :), aber verdickte Palpen kann ich auch nicht erkennen). Von der Opisthosomazeichnung her erinnert diese Spinne an dunkle Exemplare von Parasteatoda lunata, diese Art hatte Wolfgang möglicherweise auch im Hinterkopf. Es könnte sich also lohnen, mal in diese Richtung zu schauen, falls der Zustand des Präparates das noch zulässt.

Viele Grüße, Uli

Wolfgang Schlegel

  • *
  • Beiträge: 245
Re: Theridiidae mit Schlupfwespenlarve?
« Antwort #5 am: 2018-05-06 15:27:51 »
Ja, die kam mir tatsächlich als erste in den Hinterkopf. Wenn ich im Schlüssel nach Opi-Formen weitergehe, komme ich zur Gabelung zwischen Cryptachaea und Parasteatoda, für die dann Genitalmerkmale abgefragt werden. Ich würde mich nicht darauf festlegen wollen, dass das keine Cryptachaea sein kann.
Nach stundenlangem Besinnen
Ähneln sich alle Spinnen.

Ulrich Kursawe

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1261
Re: Theridiidae mit Schlupfwespenlarve?
« Antwort #6 am: 2018-05-06 15:54:39 »
Ich sicher auch nicht, die Fotos sind nicht gut genug für einen Bestimmungsversuch. Oft kann man unter dem Mikroskop aber mehr erkennen, falls das hier auch so ist, kann es sicher nicht schaden in diese Richtung zu suchen.

Grüße, Uli

Viktoria Wegewitz

  • *
  • Beiträge: 209
Re: Theridiidae mit Schlupfwespenlarve?
« Antwort #7 am: 2018-05-06 17:18:22 »
Ich denke, die Spinne ist subadult und hat auf keinen Fall verdickte Palpen.  Ich komme im Schlüssel auch an die Gabelung von Cryptachaea und Parasteatoda. So habe ich ein bisschen geübt und ich danke euch für die Erörterungen. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass die Präparate in Isopropylalkohol eingelegt, leichter zerfallen als in Ethanol, kann das sein? Nochmals, danke,

Viktoria

Tobias Bauer

  • *
  • Beiträge: 167
Re: Theridiidae mit Schlupfwespenlarve?
« Antwort #8 am: 2018-05-06 22:56:05 »
Ihr seid da schon richtig. Cryptachachaea oder Parasteatoda lunata. Fundort am Boden spräche eher für ersteres, in einer Astgabel oder so ähnliches eher für letzteres.

Tobias