Autor Thema: Tegenaria ferruginea vs. T. parietina  (Gelesen 308 mal)

Fritz Wulf

  • Beiträge: 17
Tegenaria ferruginea vs. T. parietina
« am: 2018-05-28 12:12:36 »
Noch mal kurz vorweg, ich bin Laie und habe von Spinnen wenig Ahnung, zudem bitte ich die Qualität der Bilder zu entschuldigen. Letztens hatte ich hier eine Spinne gepostet, die als T. parietina oder als T. ferruginea identifiziert wurde. Soviel ich jetzt gelernt habe, ist das beste Unterscheidungskriterium die Größe. Ich habe jetzt ein anderes Exemplar gefangen, daß ich für T. ferruginea halte. Habe beide im gleichen Gefäß fotografiert und die Fotos auf die ungefähre Originalgröße verkleinert. Für mich ist der Unterschied augenfällig. Ich hätte aber gerne noch eine endgültige Bestätigung. Zudem würde ich gerne wissen, wohin ich den Fund, sofern es sich bei der einen tatsächlich um T. parietina handelt, melden kann.


Arno Grabolle

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Re: Tegenaria ferruginea vs. T. parietina
« Antwort #1 am: 2018-05-31 08:56:25 »
Hi Fritz,

Gibt es noch ein paar Eckdaten? Wo? wie groß?

T. parietina ist eine sehr große, langbeinige Art aus Südeuropa. Ich sehe hier eher was  in Richtung Tegenaria campestris oder Tegenaria silvestris.

Arno

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1858
Re: Tegenaria ferruginea vs. T. parietina
« Antwort #2 am: 2018-05-31 09:15:08 »
...ist aber keine der Beiden. Silvestris ist langbeinig, mit vagen Annulationen und sternförmiger Carapaxzeichnung (Ränder grob "serrated"), campestris ist eigentlich auch viel zu dünnbeinig und hat einen gezeichneten Kopfregion. Ich halte das wieder für eine junge ferruginea. Aber Habitatinfo würde helfen, da die beiden von Arno erwähnten sind eigentlich eher bodenbewohnende Waldarten.
Simeon

Im Anhang: campestris

Fritz Wulf

  • Beiträge: 17
Re: Tegenaria ferruginea vs. T. parietina
« Antwort #3 am: 2018-05-31 13:02:43 »
Hallo Arno, hallt Simeon,

@ Arno, die mögliche T. parietina fand ich morgens an einer Wohnzimmerwand. Sie hat ca. eine Größe von 21 mm. Fundort Lödingsen, Kreis Göttingen, Niedersachsen. Die T. ferruginea habe ich aus einer Ecke der Außenwand, da saß sie noch in ihrer Wohnhöhle. Ein weiteres Exemplar saß in einer Fensternische nebenan. Kommt hier generell in- und aushäusig öfter vor (mit Büschen bewachsener Vorgarten grenzt direkt ans Haus). Sie ist ca. 10 mm groß.

Zu der vermuteten T. parietina gab es bereits eine Diskussion, die aber nicht abgeschlossen wurde https://forum.arages.de/index.php?topic=24400.0

Bastian Drolshagen

  • ****
  • Beiträge: 1129
  • MTB 6916 FTW!!!
    • Dipluridae.de
Re: Tegenaria ferruginea vs. T. parietina
« Antwort #4 am: 2018-06-18 19:43:19 »
hi,
sowohl diese hier, als auch die im anderen Thread sind keine T. parietina. Hat man T. parietina und T. ferruginea mal gesehen, kann man sie anhand des Habitus unterscheiden.