Autor Thema: Villafranca in Lunigiana - Italien  (Gelesen 1798 mal)

Gordon Ackermann

  • ***
  • Beiträge: 539
Villafranca in Lunigiana - Italien
« am: 2018-05-31 18:49:53 »
Ich war kürzlich für zwei Wochen in Italien. Genauer: In der Ortschaft Villafranca in Lunigiana, die in der nödlichsten aller Provinzen der Region Toscana liegt. Die Spinnensuche beschränkte sich dabei gänzlich auf das Grundstück auf dem das von uns gemietete Ferienhaus stand. Bei dieser Gartenanlage handelt es sich im Prinzip um eine sehr gepflegte Waldlichtung, denn das Anwesen steht mitten in einem Waldstück.

Gesucht wurde nur visuell, ganz ohne Hilfsmittel (ausser man lässt den Pool als Bodenfalle durch gehen).

« Letzte Änderung: 2018-05-31 21:29:18 von Gordon Ackermann »

Gordon Ackermann

  • ***
  • Beiträge: 539
Re: Villafranca in Lunigiana - Italien
« Antwort #1 am: 2018-05-31 19:03:04 »
Beginnen möchte ich mit den Thomisidae.

Gefreut habe ich mich besonders über Tmarus und Pistius, da ich die beide noch nie gefunden habe. Welche der vier in Italien vorkommenden Tmarus Arten es ist, kann ich allerdings nicht sagen.

Gordon Ackermann

  • ***
  • Beiträge: 539
Re: Villafranca in Lunigiana - Italien
« Antwort #2 am: 2018-05-31 20:53:14 »
Einige Springspinnen...

Bei den Salticus, würde ich auf S. zebranus tippen.
Das Tier auf dem letzten Foto kann ich nicht wirklich zuordnen.

Gordon Ackermann

  • ***
  • Beiträge: 539
Re: Villafranca in Lunigiana - Italien
« Antwort #3 am: 2018-06-01 19:48:46 »
Unter den Steinen, die auf dem letzten Bild des ersten Posts zu sehen sind, fand ich mehrere Tiere von Nurscia albomaculata.

Gordon Ackermann

  • ***
  • Beiträge: 539
Re: Villafranca in Lunigiana - Italien
« Antwort #4 am: 2018-06-02 18:54:56 »
Eines der Alopecosa Männchen wurden genital bestimmt und A. albofasciata ist somit bestätigt. Das Weibchen (Bild 3) hingegen nicht. Da die Männchen dort aber sehr häufig waren, scheint es mir naheliegend, dass das Weibliche Tier (Körperlänge 11mm) der selben Art angehören kann.

Nigma ist wohl N. puella oder N. flavescens. Ein weisses Weibchen habe ich gesehen aber leider nicht fotografieren können.

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 3009
Re: Villafranca in Lunigiana - Italien
« Antwort #5 am: 2018-06-03 10:40:43 »
Tolle Eindrücke Gordon,

bitte mehr davon ;)

Grüße
Jürgen

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 3009
Re: Villafranca in Lunigiana - Italien
« Antwort #6 am: 2018-06-03 10:49:09 »
Die Augen von Saitis barbipes schauen ja krass aus, Ringblitz?

Gruß Jürgen

Gordon Ackermann

  • ***
  • Beiträge: 539
Re: Villafranca in Lunigiana - Italien
« Antwort #7 am: 2018-06-03 12:52:53 »
Hallo Jürgen

Ja klar, Ringblitz... Manche Leute stören sich daran. Ich nicht. ;-)

Araneidae sind mir nicht viele begegnet.
Eine der Cyclosas hatte einen etwas ausgeprägteren Höcker. Ob es trotzdem C. conica oder allenfalls C. sierrae ist, kann ich aber nicht beurteilen.


Gordon Ackermann

  • ***
  • Beiträge: 539
Re: Villafranca in Lunigiana - Italien
« Antwort #8 am: 2018-06-03 19:49:54 »
Dann kommen wir noch zur Kategorie "was nachts so am Haus rum rennt"...

Dasumia und Eratigena wurden genital bestimmt.

Die Oecobius ist das einzige Tier, das nicht auf dem Gelände gefunden wurde sondern während eines Aufluges in die Stadt Pisa.


Gordon Ackermann

  • ***
  • Beiträge: 539
Re: Villafranca in Lunigiana - Italien
« Antwort #9 am: 2018-06-05 22:32:06 »
Dann möchte ich meinen kleinen Reisebericht hiermit gerne abschliessen. Ich war sehr zufrieden mit der Ausbeute, zumal die Spinnensuche nur ganz am Rande stattgefunden hat.

Zum Abschluss noch zwei Arachniden und die Spinne die bei der Bestimmungsanfrage als Setaphis carmeli im Raum steht.