Autor Thema: Wespe mit langem Petiolus?  (Gelesen 394 mal)

Ulrich Kursawe

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1271
Wespe mit langem Petiolus?
« am: 2018-06-19 19:07:37 »
Hallo,

bei uns im Büro (4. Stock unter dem Dach) haben sich auf der Außenseite eines Fensters Viecher eingenistet. In einem der äußeren Hohlrahmen befindet sich ein Loch, dessen Funktion mir unklar ist, das aber nun als Eingang für einen Insektenbau dient. Die Viecher sehen wespenähnlich aus, genauer gesagt sie ähneln Schlupfwespen, aber ich weiß nicht, ob sich Schlupfwespen wirklich 12 m über dem Boden in einem künstlichen Hohlraum niederlassen. Aus wie vielen Tieren die WG besteht kann ich nicht sagen (sie sehen sich alle so ähnlich  ;) ), aber ein paar (ca. 4-6) dürften es schon sein. Sie scheinen harmlos zu sein, zumindest interessieren sie sich überhaupt nicht für uns (die Büroinsassen), aber ich wüßte doch gerne was das sein könnte.  Das Foto ist leider mies, da ich nur meine kleine Kompaktkamera dabei hatte, aber ein bisserl was erkennt man. Hat jemand eine Idee?

Viele Grüße, Uli

Tobias Bauer

  • *
  • Beiträge: 256
Re: Wespe mit langem Petiolus?
« Antwort #1 am: 2018-06-19 19:33:01 »
Sieht aus wie Sceliphron, eventuell S. curvatum.

Tobias

Ulrich Kursawe

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1271
Re: Wespe mit langem Petiolus?
« Antwort #2 am: 2018-06-19 20:11:39 »
Hallo Tobias,

vielen Dank für den Hinweis, diese Art scheint es in München wohl auch schon länger zu geben:

https://www.myheimat.de/muenchen/natur/die-schlupfwespe-sceliphron-curvatum-d653041.html

Wie zuverlässig so eine Beobachtung/Bestimmung ist, weiß man natürlich nicht, zumal es sich ja wohl eher um eine Grabwespen-Art handelt (meint zumindest Wikipedia).

Viele Grüße, Uli

Tobias Bauer

  • *
  • Beiträge: 256
Re: Wespe mit langem Petiolus?
« Antwort #3 am: 2018-06-19 22:26:40 »
Die sind in den Städten nicht selten, auch in Stuttgart kommt die recht häufig zusammen mit heimischen Arten vor. In Karlsruhe gibt es inzwischen auch den Stahlblauen Grillenjäger (isodontia mexicana), aber auch seltenere heimische Arten wie die Heuschreckensandwespe (Sphex funerarius). Der urbane Raum bietet inzwischen für Grabwespen oftmals mehr Lebensraum als die intensive Kulturlandschaft.

Tobias

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5618
Re: Wespe mit langem Petiolus?
« Antwort #4 am: 2018-06-20 06:02:21 »
Sceliphron versorgt ihre Kinder uebrigens mit Spinnen.

Hier im Forum wurden schon mehrmals geoeffnete Toepfe gezzeigt, die Mischungen sind ganz imposant.

Lg,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Ulrich Kursawe

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1271
Re: Wespe mit langem Petiolus?
« Antwort #5 am: 2018-06-20 08:02:12 »
Ja, das mit den Spinnen habe ich auch schon gelesen, somit gehören sie ja quasi zur "Konkurrenz"  :D. Dass Insekten immer mehr in urbane Gebiete abgedrängt werden, ist ja eigentlich eher eine traurige Entwicklung,  obwohl das natürlich auch bessere Beobachtungsmöglichkeiten bedingt. Solche Grabwespen habe ich früher nie zu Gesicht bekommen ...

Viele Grüße, Uli

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5618
Re: Wespe mit langem Petiolus?
« Antwort #6 am: 2018-06-20 14:16:44 »
die gibt es auch noch gar nicht so lange hier in DE und lebt aus klimatischen gruenden m.W.n. fast nur in Staedten.

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder