Autor Thema: Misumena vatia Paarung im Wind  (Gelesen 274 mal)

Jürgen Scharfy

  • **
  • Beiträge: 302
Misumena vatia Paarung im Wind
« am: 2018-07-01 21:50:39 »
Hallo zusammen,

am 30.7. habe ich zum ersten Mal in meinem Leben zufällig eine Paarung von Misumena vatia live beobachtet. Ich habe zwar regelmäßig Weibchen und einige Male auch Männchen gefunden, aber eine Paarung noch nie. Just in dem Moment, als ich das Weibchen gefunden hatte, legte das Männchen los. Ich hatte gerade noch Zeit die Kamera zu aktivieren, da war es auch schon wieder vorbei. Ausgerechnet das Bild der Paarung hat mit der böige Wind verblasen! Zwei Sekunden danach war alles vorbei. Nicht mal ein zweites Bild ist sich ausgegangen. Trotz Serien-Bild waren alle anderen Bilder außer Fokus, weil der Wind die Blüte nach hinten gedrückt hatte.

Na ja. Immerhin besser als gar nix....

Und ein Kuriosum ergab sich am Heimweg: innerhalb weniger hundert Meter, am selben Weg, fand ich drei Mal hintereinander je eine weiße Misumena vatia auf drei Mal der selben Blütenart und jedes Mal eine Mistbiene (Eristalis) https://de.wikipedia.org/wiki/Mistbiene als Beute.

LG,
Jürgen

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5599
Re: Misumena vatia Paarung im Wind
« Antwort #1 am: 2018-07-17 14:28:44 »
Hallo Jürgen,

tolle Beobachtung! Dachte das würde deutlich länger gehen.

die Beute im Foto (ich vermute selbe Spinne u selbe Beute?) zeigt eine echte Biene, erkennbar an den deutlich zu sehenden Fühlern, den Kiefern und dem Saugrüssel.

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Jürgen Scharfy

  • **
  • Beiträge: 302
Re: Misumena vatia Paarung im Wind
« Antwort #2 am: 2018-07-21 18:04:17 »
Hi Jonathan,

ja, ich hätte auch gerne etwas mehr Zeit gehabt um noch nachzufokussieren...
Die Hummel im Bild war wohl eine der Ackerhummeln die da überall herumflogen. Zwischen den beiden Bildern liegen ca. 20sek. Nach der Paarung, die selber nur wenige Sekunden dauerte, krabbelte das Männchen noch ein wenig am Opisthosoma des Weibchens herum, bevor es sich davon machte. Ich hoffte, dass der erste Versuch fehlschlug und er es nochmal versucht.
Die Mistbienen-Geschichte war, wie ich schrieb, am Rückweg und davon habe ich keine Bilder gemacht (ich konnte ja nicht wissen, dass dreimal die selbe Szene auftaucht  ;) )

LG,
Jürgen