Autor Thema: Amaurobius sp.?=>Amaurobius jugorum  (Gelesen 587 mal)

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2559
Amaurobius sp.?=>Amaurobius jugorum
« am: 2018-07-12 12:18:34 »
Servus,
wieder eine Spinne aus Südtirol. Gefunden auf ca. 1000 müNN am Waldrand in einem Fichtenstumpf unter der Rinde.
Das Tier ist ca. 13,5 mm groß und ein Cribellum und Calamistrum ist vorhanden, somit schließe ich die doch recht ähnlichen Coelotes-Arten aus.
Jedoch komme ich hier nicht weiter, die Epigyne gibt mir  Rätsel auf, diese gelben "Ausscheidungen" kann ich nicht zuordnen. Das Tier an sich ist sehr massig.
Im gleichen Gebiet waren definitiv Spinnen aus der Amaurobius fenestralis Familie vorhanden.

Kann wer helfen?

Grüße
Jürgen
« Letzte Änderung: 2018-07-15 07:51:12 von Jürgen Guttenberger »

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1858
Re: Amaurobius sp.?
« Antwort #1 am: 2018-07-12 12:33:25 »
Nur über die Vulva oder zumindest richtig positioniert. Könnte theoretisch zB crassipalpis sein
Simeon

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2559
Re: Amaurobius sp.?
« Antwort #2 am: 2018-07-12 14:05:25 »
hier mal die Epigyne und die Vulva.....


Jürgen

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1858
Re: Amaurobius sp.?
« Antwort #3 am: 2018-07-12 14:20:30 »
Ferox-gruppe ist zwar eindeutig, ich tendiere jetzt aber eher zu jugorum (nach vorne konvergierende Spermatheken)

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2559
Re: Amaurobius sp.?
« Antwort #4 am: 2018-07-12 14:47:01 »
Das kann gut hinkommen, wenn es sonst keine Verwechslungsarten gibt, sollte deine Vermutung stimmen.

Grüße
Jürgen

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1858
Re: Amaurobius sp.?
« Antwort #5 am: 2018-07-12 15:26:45 »
Tja... Mögliche verwechslungen sind crassipalpis, scopolii, pesarinii, ?pavesii? Bin mir nicht sicher, sie scheinen aber anders zu sein, mit anderen Spermatheken und gerade mit anderen Mittelplatten

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2559
Re: Amaurobius sp.?
« Antwort #6 am: 2018-07-12 15:35:22 »
Hallo Simeon,
hier noch ein Einzelbild in Euparal mit dem Bino. Kann man deine Zweifel damit ausräumen?

Gruß
Jürgen

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2559
Re: Amaurobius sp.?
« Antwort #7 am: 2018-07-12 15:39:39 »
A. scopolii, pesarinii, pavesii würde ich jetzt schon mal rein optisch ausschließen.....
Und bei A. crassipalpis heißt es: Receptacula weiter auseinander als bei jugorum.
Dies trifft meines Erachtens ebenfalls zu, denn bei diesem Tier kommen sich die beiden Seiten doch sehr nahe.

Jürgen

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1858
Re: Amaurobius sp.?
« Antwort #8 am: 2018-07-12 15:57:46 »
Wenn das Merkmal so explizit genannt wird, dann stimme ich zu

Tobias Bauer

  • *
  • Beiträge: 196
Re: Amaurobius sp.?
« Antwort #9 am: 2018-07-13 18:27:11 »
Auf welche Art habt ihr euch jetzt geeinigt?

Tobias

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1858
Re: Amaurobius sp.?
« Antwort #10 am: 2018-07-13 19:00:27 »
Auf jugorum; die Spermatheken bei crassipalpis sind laut Text im Schlüssel sowie laut Pesarinis Abbildungen mit großem Abstand dazwschen, fast parallel und kaum konvergierend nach vorne.

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2559
Re: Amaurobius sp.?
« Antwort #11 am: 2018-07-15 07:50:13 »
Sehe ich genauso wie Simeon

Passt doch wunderbar!

Danke für die Unterstützung.

Jürgen

Tobias Bauer

  • *
  • Beiträge: 196
Re: Amaurobius sp.?=>Amaurobius jugorum
« Antwort #12 am: 2018-07-15 13:11:15 »
Ok, hätte ich auch gesagt (nicht dass ich die Artengruppe besonders gut kenne). War das gelbe Zeug hat oder weich? Ein Begattungspropf ist in der Regel relativ hart.

Bilder-> Wiki

Tobias

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2559
Re: Amaurobius sp.?=>Amaurobius jugorum
« Antwort #13 am: 2018-07-15 14:31:53 »
Servus Tobias,

ich hab eben nochmals ein Weibchen dieser Art unterm Bino gehabt, selber gelbliche Propf, relativ hart.

Jürgen

Tobias Töpfer

  • ****
  • Beiträge: 1344
  • Leverkusen (MTB 4908)
Re: Amaurobius sp.?=>Amaurobius jugorum
« Antwort #14 am: 2018-07-18 02:35:28 »