Autor Thema: Auswirkung des trocken heissen Sommers auf die Spinnen  (Gelesen 245 mal)

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5618
Hallo Forum,

ich wollte mal fragen wie bei Euch die Lage ist. (Rein Erfahrungsmäßig/Gefühlsmässig)

Mir fiel auf, dass Araneus diadematus noch recht weit hinterher hinkt und noch sehr klein ist, sogar die adulten Männchen. Es sind auch weniger als sonst.

Sonst hatte ich heute beim Goldrutenkeschern viele Krabbenspinne und nur eine juvenile Pisaura.

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Thomas Warger

  • Beiträge: 12
Re: Auswirkung des trocken heissen Sommers auf die Spinnen
« Antwort #1 am: 2018-08-23 06:48:04 »
Hallo Jonathan,

Hier in der Süd-Steiermark finde ich dieses Jahr nur wenige für die Zeit eher zu kleine A. diadematus.
N. Umbratica ist hierorts dieses Jahr sehr oft zu finden. Aber auch keine besonders großen.
A. bruennichi tritt zwar gefühlt seltener auf. Aber alle von beachtlicher Größe. Die scheint es weniger zu stören...
Theridiidae treten häufig auf. Thomisidae dafür kaum.



Allgemein gibt es hier dieses Jahr sehr wenige Insekten und auch kaum Mücken.
So dass ich dieses Jahr das erste Mal im Sommer mein Futter für die Mantiden im Zoogeschäft hole...
Ich denke, dass hier der Hauptgrund für die Abweichungen in der Spinnenpopulation eher darin liegt, dass gewisse Nahrungsquellen seltener auftreten.

lg
Thomas


Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14321
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Auswirkung des trocken heissen Sommers auf die Spinnen
« Antwort #2 am: 2018-08-23 06:49:33 »
Mal abgesehen davon, dass der August für mich komplett ausgefallen ist – heiß war es ja auch schon im Juli. Mir ist bislang nichts aufgefallen. Das Thema Größen hatten wir gerade an anderer Stelle.

Martin
Dies ist ein Bekenntnis