Autor Thema: Brasilianisches Nationalmuseum  (Gelesen 439 mal)

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4734
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Brasilianisches Nationalmuseum
« am: 2018-09-05 18:25:31 »
Wer's noch nicht mitbekommen hat: Ein Gebäude des Brasilianisches Nationalmuseums ist abgebrannt.

https://www.nationalgeographic.com/science/2018/09/news-museu-nacional-fire-rio-de-janeiro-natural-history/

https://twitter.com/michaelgreshko/status/1037357356437450753

Demnach ist wohl auch die gesamte Arachniden-Sammlung vernichtet worden.

Tobias Bauer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 538
Re: Brasilianisches Nationalmuseum
« Antwort #1 am: 2018-09-05 19:13:39 »
Man darf nicht vergessen, dass es im Instituto Butantan, São Paulo (Arbeitsstätte von Antônio Brescovit) vor ein paar Jahren auch mal gebrannt hat. In Brasilien gibt es wohl ernste Probleme beim Brandschutz...

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4734
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Brasilianisches Nationalmuseum
« Antwort #2 am: 2018-09-06 16:49:33 »
Offenbar hat das Budget nur gerade so gereicht, dass die Lichter nicht ausgehen. Für Investitionen in Brandschutz war wohl kein Geld da.

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14564
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Brasilianisches Nationalmuseum
« Antwort #3 am: 2018-09-06 21:38:15 »
Nur mal zum Vergleich mit den Bandschutzvorkehrungen im Senckenbergmuseum (ich war im Mai bei Peter Jäger).

Bei Feueralarm hat man 3 Minuten Zeit die Arachnologische Sammlung zu verlassen. Danach wird der Raum mit Argon geflutet und man erstickt dann darin zusammen mit dem Feuer. Aber ich glaube, mit diesen Brandschutzvorkehrungen kommt keine andere Sammlung Deutschlands mit.

Martin
DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.