Autor Thema: Phylloneta sp. mit Kügelchen - Jungspinnen?  (Gelesen 135 mal)

Gerwin Bärecke

  • *
  • Beiträge: 269
  • Goslar-Oker, MTB 4028
Phylloneta sp. mit Kügelchen - Jungspinnen?
« am: 2018-09-09 20:27:23 »
Hallo in die Runde,
ich habe heute (09.09.2018) am Rand eines Feldweges (Nähe Goslar) senkrecht von unten eine Phylloneta sp. in ihrem Haubennetz fotografiert (unter einer trockenen Schafgarbenblüte). Erst im Bild fielen mir kleine Kügelchen auf, nach Bellmann sollten es Jungspinnen sein. Leider reicht die Auflösung im Foto nicht wirklich. Wenn es welche sind, scheinen es mir aber zu wenige zu sein. Bellmann schreibt von 50-100, je nach Art. Könnten die anderen schon das Nest verlassen haben (würde aber auch nicht zur Beschreibung passen)?

LG Gerwin
Bevor man die Welt verändert, wäre es doch vielleicht wichtiger, sie nicht zugrunde zu richten!
Paul Claudel, franz. Schriftsteller

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5599
Re: Phylloneta sp. mit Kügelchen - Jungspinnen?
« Antwort #1 am: 2018-09-10 18:11:02 »
Hallo Gerwin,

ja die gelben Bällchen sind ihre Kinder. Warum es aber so wenige sind, das ist ne gute Frage.

Interessant wäre auch zu wissen, warum der alte Kokon noch nicht rausgeworfen wurde, oder machen die das gar nicht?

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Gerwin Bärecke

  • *
  • Beiträge: 269
  • Goslar-Oker, MTB 4028
Re: Phylloneta sp. mit Kügelchen - Jungspinnen?
« Antwort #2 am: 2018-09-10 18:29:43 »
Vielen Dank, Jonathan! Den Kokon hatte ich gar nicht als solchen wahrgenommen. Wenn man genau hinschaut, sieht es so aus, als seien da noch welche drin (zumindest sieht man wohl entsprechende Umrisse). Wenn die restlichen also noch im Kokon stecken, würde das auch die geringe Anzahl erklären und die Tatsache, dass der Kokon noch drin ist. Wäre zumindest eine Möglichkeit! Ich habe den betreffenden Ausschnitt mal vergrößert und den Kontrast verstärkt.

Nochmals Danke!
LG Gerwin
Bevor man die Welt verändert, wäre es doch vielleicht wichtiger, sie nicht zugrunde zu richten!
Paul Claudel, franz. Schriftsteller