Autor Thema: Larinioides ixobolus  (Gelesen 573 mal)

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 5017
Larinioides ixobolus
« am: 2018-09-09 22:03:47 »
Hallo zusammen
Bin heute bei einer Recherche im Wiki unter Larinioides ixobolus auf den folgenden Satz gestossen :
Auch die gabelige Medianapophyse ist für die Unterscheidung zu anderen Arten der Gattung geeignet, dafür ist jedoch einiges an Erfahrung erforderlich, um inbesondere Verwechslungen mit Larinioides ixobolus zu vermeiden. (Horak P. & C. Kropf 1992)
Sollte da nicht Larinioides sclopetarius stehen ? Ixobolus kann man ja schlecht mit ixobolus verwechseln ;-)
Liebe Grüße
Sylvia
« Letzte Änderung: 2018-09-12 07:14:51 von Martin Lemke »

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14573
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Larinioides ixobolus
« Antwort #1 am: 2018-09-11 07:32:43 »
Dort steht: "Auch die gabelige Medianapophyse ist für die Unterscheidung zu anderen Arten der Gattung geeignet, dafür ist jedoch einiges an Erfahrung erforderlich, um inbesondere Verwechslungen mit Larinioides ixobolus zu vermeiden."

Es geht um die Unterscheidunge von Larinioides ixobolus von anderen Arten. Es teht da also korrekt.

Ich habe versucht, den Satz etwas verständlicher umzuformulieren:
"Larinioides ixobolus lässt sich anhand der gabeligen Medianapophyse von anderen Arten unterscheiden, dafür ist jedoch einiges an Erfahrung erforderlich"
https://wiki.arages.de/index.php?title=Larinioides_ixobolus#Genital

Martin
DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 2283
Re: Larinioides ixobolus
« Antwort #2 am: 2018-09-11 10:25:59 »
Der Satz mit der Medianapophyse ist immernoch doppeldeutig da alle Larinioides eine gabelige Medianapophyse besitzen; man könnte aber verstehen, dass sie nur bei ixobolus gabelig sei. Ehrlich gesagt finde ich die zwischenartlichen Unterschiede in der MA sogar eher klein (Ausnahme: patagiatus). Die Terminalapophyse ist dagegen relativ charakteristisch bei ixobolus, dick, lang und mit abrupt dünn werdender Spitze.

Bezüglich der Form der Medianapophyse könnte man sowas schreiben: "Kleine Unterschiede in der Form der bei der Gattung typisch gabeligen MA helfen bei der Abgrenzung zu anderen Arten"

Simeon

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14573
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Larinioides ixobolus
« Antwort #3 am: 2018-09-11 12:54:25 »
Da der Satz ein Zitat ist, sollte man ihn nur in Grenzen umgestalten.

Martin
DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 5017
Re: Larinioides ixobolus
« Antwort #4 am: 2018-09-11 23:42:44 »
 Ja, danke Martin, so ist es verständlicher unter der Gesamtüberschrift Larinioides ixobolus. Und klar, man kann und sollte Zitate nur wenig ändern sonst sind es ja keine...
LG
Sylvia

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14573
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Larinioides ixobolus
« Antwort #5 am: 2018-09-12 00:59:04 »
Um doch noch Simeon etwas Recht zu geben: Dieses Merkmal braucht man eigentlich nicht. Es gibt einfacher erkennbare Unterscheidungsmerkmale.

Nichts desto trotz, sollte dieses Zitat verständlich widergegeben werden.

Martin
DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.