Autor Thema: Wissenschaftliches Zeichnen - FAZ Artikel  (Gelesen 364 mal)

Michael Schäfer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 2256
    • www.KleinesGanzGross.de
Wissenschaftliches Zeichnen - FAZ Artikel
« am: 2018-09-18 17:49:23 »
Meine neusten Foto-Projekte zeigen Springspinnen aus Fuerteventura und Kreta.

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14584
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Wissenschaftliches Zeichnen - FAZ Artikel
« Antwort #1 am: 2018-09-19 08:11:06 »
Sehr lesenswert, finde ich auch.

Ich habe schon mir so einigen Wissenschaftlern über das Zeichnen gesprochen, einige nutzen wie Coray einen Zeichenspiegel, andere sagen: "Bloß keinen Zeichenspiegel!" Interessanterweise wird an Fotos als Verfälschung kritisiert, wenn jemand störende Elemente (z.B. Staub) aus Fotos entfernt, andererseits wird an Zeichnungen gepriesen, dass man unwichtiges weg lassen kann. Ein Ärgernis sind unpräzise Zeichnungen, welche zu viel vereinfachen. Ich denke, zu Recht haben gute anatomische Fotos einen gewissen Stellenwert.

Corays Zeichnungen sind außergewöhnlich gut. Aber wer hat schon Zeit, acht Tage in Vollzeit an einer Zeichnung zu sitzen, für die er "viel zu wenig" bekommt (1600 CHF = 1400 €) – für 1400 € pro Woche würde ich meinen Job sofort kündigen. Dass man für eine Zeichnung ein typisch ausgeprägtes Tier als Vorlage nehmen sollte, gilt auch für die Fotografie; in dem Punkt kann ich die Kritik an Fotografie nicht gelten lassen.

Der Artikel ist wirklich sehr lesenwert. Danke für den Link.

Martin
DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.