Autor Thema: Pardosa lugubris-Gruppe? <=  (Gelesen 235 mal)

Viktoria Wegewitz

  • *
  • Beiträge: 251
Pardosa lugubris-Gruppe? <=
« am: 2018-10-09 13:03:59 »
Hallo,

1.6.2018, Südharz, 7mm.

Ist
D = Begattungsgang
E = Receptaculum seminis? Kann man die restlichen Pfeile beschriften?

Ach so, ich hätte besser von innen nach außen fotografieren sollen?

Gruß Viktoria
« Letzte Änderung: 2018-10-10 12:02:39 von Viktoria Wegewitz »

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14313
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Pardosa lugubris-Gruppe?
« Antwort #1 am: 2018-10-09 22:45:03 »
Die Weibchen der Pardosa lugubris-Gruppe kann man nicht näher bestimmen, soweit ich weiß. Auch davon, von vorhandenen Männchen auf die konkrete Art der Weibchen zu schließen, wird abgeraten – schrieb Hänggi, wenn ich mich recht entsinne.

Martin
Dies ist ein Bekenntnis

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1891
Re: Pardosa lugubris-Gruppe?
« Antwort #2 am: 2018-10-10 08:05:49 »
Die Vulva ist von einer sehr schlechten Position aufgenommen, mir ist es unklar, was zu was geworden ist. C ist wahrscheinlich das posteriore Receptaculum, aber da bin ich nicht so sicher bei der Lycosidae-
und Pisauridae-Vulventerminologie. Siehe aber die neueste Piblikation über Stoliczka im Katalog (Lycosoidea), da wird eine Vulva auch beschriftet, jnd ich denke, man kann die Homologien ziehen.
A und B könnten Teile des Medianseptums sein, aber das kann ich recht nicht erkennen. D soll auch kein echter Begattungsgang sein, der führt von der Einführungöffnung zum Receptaculum während dieser Gang vom "posterioren" zum "anterioren" Receptaculum führt

Simeon

Viktoria Wegewitz

  • *
  • Beiträge: 251
Re: Pardosa lugubris-Gruppe?
« Antwort #3 am: 2018-10-10 11:58:04 »
Hallo Martin,

das habe ich auch gelesen, dass die Gruppe anhand der Weibchen nicht weiter aufzudröseln ist. Ich hätte meine Frage wohl eher in einer anderen Rubrik stellen sollen.

Hallo Simeon,

gut zu wissen, dass es ein anteriores und posteriores Receptaculum gibt.

Ich habe die Publikation über Stoliczka nicht gesehen, aber in Mongolicosa azarkinae Fomichev & Marusik, 2018 sind ähnliche Abbildungen. A und B könnte ein Seitenarm des Septums sein. Wozu dient diese Struktur? Das stand nicht in dem Paper (und auch nicht in meinem schlauen Buch).

Dankeschön für alle Antworten und die Geduld!

Gruß Viktoria

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1891
Re: Pardosa lugubris-Gruppe? <=
« Antwort #4 am: 2018-10-10 12:10:10 »
Kronestedt (1990, über Alopecosa) nennt die Receptacula übrigens "distal" (E) und "basal" (C). D ist "ductal portion of DR".

Bezüglich Seitenärme des Septums kann ich wenig beitragen.