Autor Thema: Kreuzotter oder Klapperschlange?  (Gelesen 166 mal)

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2585
Kreuzotter oder Klapperschlange?
« am: 2018-11-28 18:39:48 »
Welcher Giftzahn ist das?

Gruß Jürgen

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5618
Re: Kreuzotter oder Klapperschlange?
« Antwort #1 am: 2018-11-28 20:40:24 »
Da ich mich mit Augenstellungen nicht auskenne, halte ich mich raus.

Wie hast du es geschaff die Cheliceren zu lösen oder war das schon so?

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14321
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Kreuzotter oder Klapperschlange?
« Antwort #2 am: 2018-11-28 23:13:47 »
Xysticus? – Ohne morpho-analytischen Ansatz, sondern einfach Intuition.

Martin
Dies ist ein Bekenntnis

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4922
Re: Kreuzotter oder Klapperschlange?
« Antwort #3 am: 2018-11-28 23:24:43 »
Ja, ich vermute auch mal Krabbenschlange oder doch Otterkrabbe ? Mußte auch sogleich an Xysticus denken ;-)
LG
Sylvia

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2585
Re: Kreuzotter oder Klapperschlange?
« Antwort #4 am: 2018-11-29 14:06:27 »
wow Martin u. Sylvia 8)

@Jonathan, die Haut war so, hier ist wahrscheinlich eine Sollbruchstelle eingebaut, das Augenteil klappt nach oben, Cheliceren bleiben mit dem Sternumdeckel und den Beinen unten liegen, die Spinne quetscht sich dann so heraus, das Opisthosoma war recht verrunzelt.

Ich hatte das Tier im September subadult gefunden und mit nach Hause genommen, am 26.11.2018 hatte es sich reifgehäutet.

Als ich die Haut zum fotografieren ausrichtete, schaute mich auf einmal ein Schlangenkopf an, welche anatomischen Gemeinsamkeiten es doch in der Natur gibt.

Es handelt sich um Xysticus bifasciatus, lebend unterm Bino bestimmt. Hier eine Aufnahme von gestern, zwei Tage nach der Reifehäutung.
Ich mache ein neues Thema auf, die Technik ist vielleicht für den Einen oder Anderen auch interessant.

Gruß Jürgen