Autor Thema: Philodromus margaritatus? => Philodromus poecilus  (Gelesen 794 mal)

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 283
Hallo,
diesen Philodromus habe ich vor zwei Wochen subadult an einer Gatenmauer in Deggendorf eingesammelt. Seit gestern ist das Tier adult. M.E. Philodromus margaritatus. Ist das O.K.?
VG Hans-Jürgen
« Letzte Änderung: 2018-12-11 18:40:03 von Hans-Juergen Thorns »

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1978
Re: Philodromus margaritatus?
« Antwort #1 am: 2018-11-30 15:05:29 »
Für mich ja. Bei solchen Tieren wäre aber gut, dass Größe (margaritatus ist riesig) und ventrale Bestachelung der Tibia I angegeben werden, da diese margaritatus von den meisten poecilus-Verwandten unterscheiden. Die Pedipalpen sind relativ ähnlich, um nach solchen Fotos sicher unterschieden werden zu können. Aber ja, sowohl Langbeinigkeit als S-förmige RTA bestätigen margaritatus
Simeon

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 283
Re: Philodromus margaritatus?
« Antwort #2 am: 2018-11-30 16:52:33 »
Hier zwei Fotos von Tibia 1 (ventral und seitlich). Grösse des Tieres 4,2 mm.
VG Hans-Jürgen

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1978
Re: Philodromus margaritatus?
« Antwort #3 am: 2018-11-30 17:20:13 »
Ich sehe nur 4 Paare am ersten der beiden Bilder, aber ich bin trotzdem ein bisschen beunruhigt - das Tier ist irgendwie zu klein und grünlich und mich stört, dass das Embolus auf dem Foto irgendwie zu gut sichtbar ist, und das, was vom Ductusschlaufen zu sehen ist, nicht ganz wie bei margaritatus ist. Aber ehrlich gesagt, ich habe Artanes-Männchen kaum untersucht. Bei mir gibt es zZ ein altes margaritatus-Männchen, ich vergleiche mit diesem.
« Letzte Änderung: 2018-12-01 10:55:39 von Simeon Indzhov »

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 283
Re: Philodromus margaritatus?
« Antwort #4 am: 2018-12-01 08:41:25 »
Die Grösse liegt aber schon noch im Normalbereich: Sowohl im BELLMANN als auch im Wicki ist für die Männchen 4 bis 5 mm angegeben.
Das Tier liegt inzwischen in Alkohol; Falls nötig, könnte ich es verschicken......
VG Hans-Jürgen

Tobias Bauer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 383
Re: Philodromus margaritatus?
« Antwort #5 am: 2018-12-01 10:59:13 »
Ich könnte es nehmen und bestimmen, in Bulgarien kommt es eventuell überhaupt nicht an (Sachen in Alkohol ins Ausland würde ich zudem vermeiden). Bei Gelegenheit könnte ich es auch unter das Automontage legen und Bilder machen. Ich finde nämlich auch, dass es komisch aussieht.

Müsst ihr aber entscheiden.

Tobias Bauer
Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe
Erbprinzenstraße 13
76137 Karlsruhe

Tobias

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1978
Re: Philodromus margaritatus?
« Antwort #6 am: 2018-12-01 11:24:10 »
Ich bin auch dafür, dass es an Tobias geschickt wird.

Was ich machen kann, ist, das eigene Material anzuschauen (erst ab Montag)
Simeon

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 283
Re: Philodromus margaritatus?
« Antwort #7 am: 2018-12-01 11:56:36 »
Okay, ich schick's Dir am Montag per Maxibrief nach Karlsruhe. Funddatum war der 15.11. Abends, ruhend an einer Gartenmauer Stadtrandlage Deggendorf.
Hier noch ein paar Subadult-Fotos vom 16.11. bzw. 17.11. (mit Fliege).
VG Hans-Jürgen

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1978
Re: Philodromus margaritatus?
« Antwort #8 am: 2018-12-01 12:23:18 »
Nach Habitus alleine sieht das wirklich nach poecilus aus

Tobias Bauer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 383
Re: Philodromus margaritatus?
« Antwort #9 am: 2018-12-01 13:50:43 »
Das wäre natürlich schön.

Tobias

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 283
Re: Philodromus margaritatus?
« Antwort #10 am: 2018-12-01 17:24:29 »
Hier noch ein paar Fotos auf dunkelem Untergrund. Subadult sind zahlreiche weisse Borsten an den Beinen zu sehen, auf dem Adult-Foto allerdings nicht mehr.
Das Tier ist schon unterwegs. Vielleicht kommt der Brief ja schon am Montag an?! Ich bin gespannt....
VG Hans-Jürgen

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1978
Re: Philodromus margaritatus?
« Antwort #11 am: 2018-12-03 16:17:04 »
Philodromus poecilus aus BG, Sofia, April 2018, Platanenrinde in Gewässernähe (leg. Indzhov),

Tobias Bauer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 383
Re: Philodromus margaritatus?
« Antwort #12 am: 2018-12-05 17:21:43 »
Ich habe das Tier heute angeschaut, es sieht nach margaritatus aus. Am Freitag will ich aber noch Bilder am Automontage machen, dann lege ich es mit drunter. Das Tier ist übrigens wirklich sehr schön kontrastreich gemustert, das wird attraktive Bilder geben.

Tobias

Tobias Bauer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 383
Re: Philodromus margaritatus?
« Antwort #13 am: 2018-12-10 11:51:43 »
Ich muss mich korrigieren, es scheint wirklich poecilus zu sein. Die Tibialpophyse ist die am Schwierigsten zu erkennende, die mir je unterkam. Das sind 3 Lagen Schwarz auf Schwarz. Ich mache gerade Bilder, die kommen dann nachher.

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4665
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Philodromus margaritatus?
« Antwort #14 am: 2018-12-10 12:29:10 »
Nur so als Hinweis: der letzte Nachweis in Bayern stammt von L. Koch 1877!

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1978
Re: Philodromus margaritatus?
« Antwort #15 am: 2018-12-10 12:31:13 »
@Tobias:
Könntest Du auch die Innenseite von Tibia I fotografieren, wo die Fangstacheln sind?

Tobias Bauer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 383
Re: Philodromus margaritatus?
« Antwort #16 am: 2018-12-10 12:54:13 »
Bei Gelegenheit über die Ferien ja. Was ist denn daran so besonders (keine Rhetorik)? Anbei mal der Palpus (ventrale Apophyse markiert) und das Tier grob bearbeitet (Fusseln und so mache ich fürs Wiki noch weg), hab aber gerade im Moment eigentlich keine Zeit.  Man sieht auch, wie klein der Palpus eigentlich ist. Dieses Schwarz auf Schwarz an der Tibialapophyse bringt unser älteres Automontage auch oft durcheinander, das ist ganz schwierig zu fotografieren.

Michael, kennst du ein Heftchen in Bayern in dem man den Nachweis unterbringen könnte? Eventuell als Kurzmitteilung in der Spixiana... fällt mir da nur ein.

Tobias


Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1978
Re: Philodromus margaritatus?
« Antwort #17 am: 2018-12-10 13:35:29 »
@Tobias: die Vertreter der poecilus-Gruppe mit Ausnahme von Ph.laricium haben an Tibia I 5 Stachelpaare, wobei margaritatus nur 4 hat.
https://araneae.nmbe.ch/specieskeygrp/9/margaritatus--and-poecilus-groups

Tobias Bauer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 383
Re: Philodromus margaritatus?
« Antwort #18 am: 2018-12-10 13:36:57 »
Achso, ok, ja das war mir klar. Ich dachte jetzt, bei peocilus sind die nochmal anders.

Tobias

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 283
Re: Philodromus margaritatus?
« Antwort #19 am: 2018-12-10 13:45:34 »
Na, da hat sich ja die Aufzucht richtig gelohnt!!! Seit dem Fund kontrolliere ich den Fundort jeden Abend, hab aber noch keine weiteren gefunden....
VG Hans-Jürgen

Theo Blick

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 24
Re: Philodromus poecilus
« Antwort #20 am: 2018-12-10 13:57:24 »
Toller Fund!

Die einzige Nennung der Art für Bayern ist tatsächlich von L Koch 1877 (Anhang - also wohl mehr als ein mal).

Christoph Muster (https://wsc.nmbe.ch/reference/11175) hatte in seiner Revision kein Expl. aus Bayern vorliegen. Und da sie doch auch immer wieder mit Schwesterarten verwechselt wurde, wäre es natürlich toll, wenn mit der Meldung dieses Funde auch die Koch'schen Funde überprüft/bestätigt werden könnten (am Museum London oder evtl. auch in Wien).

Spixiana: warum nicht? Gerne auch in die AraMit - mit einem Überblick der gesicherten Nachweise der Art in DE ;)

Übrigens: bis Ende 2019 sollen neue RLs der Spinnentiere Bayerns erstellt werden. Dazu im neuen Jahr auf verschiedenen Wegen mehr (auch hier im Forum). Auf der 1992er RL stand poecilus noch in der Sonderkategorie "0S" (d.h. verschollen, aber nicht nachgesucht), 2004 stand sie in 0 (0S war abgeschafft), dort aber nicht für das Schichtstufenland sondern fälschlicherweise für Alpen/Alpenvorland aufgeführt.

Also nochmal: toller Fund!

LG
Theo

Tobias Bauer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 383
Re: Philodromus margaritatus?
« Antwort #21 am: 2018-12-10 14:16:04 »
Oh oh London, da hab ich noch nie ne Antwort bekommen... aber Wien sicherlich. Kann ich mal machen. Wer sich aber berufen fühlt, mal irgendwo nachzufragen/nachzuschauen... z.B. die Nachweise aus Deutschland im Atlas mit den Nachweisen in der Muster-Revision abgleichen... da geht sicherlich auch einiges quer.

Tobias

Tobias Bauer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 383
Re: Philodromus margaritatus? => Philodromus poecilus
« Antwort #22 am: 2018-12-19 14:04:40 »
Hallo Hans Jürgen,

ich packe das Tier gerade in die Sammlung (SMNK-ARA 15996). Hast du mir noch einen genauen Fundort über Google maps?

Tobias

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 283
Re: Philodromus margaritatus? => Philodromus poecilus
« Antwort #23 am: 2018-12-19 16:10:38 »
Hallo Tobias,
GoogleMaps sagt: 48.835655, 12.950655
Die Gartenmauer des Fundortes ist nach Südosten ausgerichtet. sie umgrenzt ein Eckgrundstück mit einer (etwas verwahrlosten) Gärtnerei, Otto-Denk-Str. Ecke Gärtnerstr. Ich kontrolliere den Fundort weiterhin......
Übernimmst Du -soweit sinnvoll- die Publikation des Fundes?
VG Hans-Jürgen
P.s.: Dir noch ein herzliches DANKE SCHÖN!

Tobias Bauer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 383
Re: Philodromus margaritatus? => Philodromus poecilus
« Antwort #24 am: 2018-12-19 16:17:06 »
Danke. Der Fundort ist ja wirklich mitten im Ort.

Ja, der Fund soll publiziert werden. Ich kann dir nur nicht sagen, wann und in welcher Konstellation (z.B. in Kombination mit anderen extrem seltenen Arten (der Familie z.B.) oder als eigene Arbeit mit anderen Nachweisen der Art). Ich muss dazu mal in unsere Datenbank gucken, was da noch so an Philodromus rumhängt.

Ich trage ihn auf jeden Fall mal in den Atlas ein. Theo ist ja zudem auch informiert, so dass es der Nachweis auf jeden Fall in die neue Rote Liste Bayerns schafft.

Grüße,
Tobias

Tobias Bauer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 383
Re: Philodromus margaritatus? => Philodromus poecilus
« Antwort #25 am: 2019-02-01 11:25:59 »
Da ich gerade an einem anderen Artikel dran bin: Die zahlreichen Funde von P. poecilus in Deggendorf rücken nochmal in ein ganz anderes Licht, wenn man die "Conservation considerations" in Muster 2009 liest. Er diskutiert besonders einen eventuellen Rückgang von P. peocilus in der jüngeren Vergangenheit, da historische Serien, trotz deutlich primitiverer Sammelmethoden, mehr Tiere enthalten als neue Aufsammlungen, die teilweise doch mit recht aufwendigen Eklektoren usw. gemacht wurden.

Daher ist das eine wirklich tolle Entdeckung, die wir hier als Forengemeinde zusammen publizieren sollten und die die Wichtigkeit des Forums auch für den Artenschutz nochmal unterstreicht.

Grüße,
Tobias