Autor Thema: Eutichuridae -> Cheiracanthiidae  (Gelesen 211 mal)

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4635
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Eutichuridae -> Cheiracanthiidae
« am: 2018-12-06 12:30:32 »
Hinweis: Die Dornfinger heißen wieder mal anders, nur falls ihr das nicht von selbst mitbekommt.

Tobias Bauer

  • *
  • Beiträge: 254
Re: Eutichuridae -> Cheiracanthiidae
« Antwort #1 am: 2018-12-06 13:19:36 »
ich schätze nicht lange.

Tobias

Rainer Breitling

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1710
Re: Eutichuridae -> Cheiracanthiidae
« Antwort #2 am: 2018-12-06 14:06:27 »
ich schätze nicht lange.
Wagner schreibt ja im Original Cheiracantidae, das ist zu Cheiracanthidae zu korrigieren und ein Homonym älterer Familiengruppennamen in anderen Gebieten der Zoologie. Eine Emendation zu Cheiracanthiidae ist, wie Ramírez überzeugend erklärt hat, nach den Regeln nicht möglich, und aus Stabilitätsgründen eigentlich auch nicht wünschenswert oder zumindest unnötig. Das Vorgehen von Ono & Ogata ist deshalb, soweit ich das sehen kann, nur mit Anrufung der Nomenklaturkommission erlaubt (ICZN Artikel 55.3.1), und ich nahm an, der WSC habe die Änderung nur übernommen, weil eine entsprechende offizielle Entscheidung inzwischen gefallen ist (auch wenn ich sie nirgends finde). Weisst Du da Genaueres?
Beste Grüsse,
Rainer

Tobias Bauer

  • *
  • Beiträge: 254
Re: Eutichuridae -> Cheiracanthiidae
« Antwort #3 am: 2018-12-06 15:43:21 »
Ich glaube, dass das irgendwie durchgerutscht ist.

Ono/Ogata schreiben ja nur:

"Under the principle of priority of ICZN, Cheiracanthidae Wagner, 1887, should be used."

und

"This emendation is of course not justified under present ICZN, however, the regulations do not retroactively effectetive [sic]. In such case, the
Code suggests to discuss the varidity in the Committee"

Meiner Ansicht nach ist das schlicht nicht gültig, und wer weiß, das Gremium entscheidet ja auch nochmal, wenn es angerufen wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie die Änderung einfach durchwinken. Dann gäbe es ja Cheiracanthidae (eine Gruppe fossiler Fische) und Cheiracanthiidae (Dornfinger-Spinnen). Das wäre für Datenbanken der Graus.

Tobias


Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1895
Re: Eutichuridae -> Cheiracanthiidae
« Antwort #4 am: 2018-12-06 16:44:21 »
Das Fossilientaxon ist aber doch jünger - Berg 1940?
Simeon

Rainer Breitling

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1710
Re: Eutichuridae -> Cheiracanthiidae
« Antwort #5 am: 2018-12-06 18:10:06 »
Jünger schon, aber gut etabliert, im Gegensatz zur Spinnenfamilie, und deswegen wohl geschützt. Außerdem gibt es auch noch eine Nematodenfamilie gleichen Namens, wenn auch in der Synonymie, und die ist älter, glaube ich.
Den englischen Text hatte ich bei Ono & Ogata gar nicht gesehen. Da hast Du wohl Recht, das muss versehentlich in den Katalog gerutscht sein, denn die beiden schreiben ja selbst, dass dieses Vorgehen nicht korrekt ist, und der Code sagt natürlich nicht, dass solche Fälle im Kommittee besprochen werden sollen, sondern, dass man einen entsprechenden Antrag stellen kann; aber wie in allen solchen Fällen ist bis zur Entscheidung der etablierte Name (in diesem Fall Eutichuridae) beizubehalten.
Beste Grüße,
Rainer

Tobias Bauer

  • *
  • Beiträge: 254
Re: Eutichuridae -> Cheiracanthiidae
« Antwort #6 am: 2018-12-06 20:10:16 »
Wie sollen wir vorgehen? Soll ich mal Theo morgen schreiben?

Tobias

Rainer Breitling

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1710
Re: Eutichuridae -> Cheiracanthiidae
« Antwort #7 am: 2018-12-07 08:33:31 »
Hall Tobias,
Das wäre wohl das Beste. Vielleicht gab es ja Diskussionen hinter den Szenen, wo entscheidende Aspekte aufkamen, die wir hier übersehen.
Beste Grüße,
Rainer

Tobias Bauer

  • *
  • Beiträge: 254
Re: Eutichuridae -> Cheiracanthiidae
« Antwort #8 am: 2018-12-07 13:09:43 »
Kurz zusammengefasst: Das gesamte Board hat der Änderung vorläufig zugestimmt, der Fall soll aber vor die Kommission gebracht werden. Der WSC soll nur den aktuellen Wissensstand wiederspiegeln.

Tobias

Rainer Breitling

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1710
Re: Eutichuridae -> Cheiracanthiidae
« Antwort #9 am: 2018-12-08 11:29:06 »
Interessant. Man stelle sich vor, die Namensänderung wäre von Wunderlich, Proszynski oder Roberts vorgeschlagen worden. "Keine neuen Daten", "bewusster Verstoß gegen die Nomenklaturregeln", "taxonomischer Vandalismus" – ich denke, das wären die zu erwartenden Kommentare gewesen. Aber wenn man es mit einem WSC-Kommitteemitglied zu tun hat, dann übersieht man gerne auch mal die Anforderungen des Stabilitätsprinzips und die Regeln des ICZN:

"Article 82. Status of case under consideration.
82.1. Maintenance of prevailing usage. When a case is under consideration by the Commission, prevailing usage of names is to be maintained until the ruling of the Commission is published."

Nun ja, Nomenklatur ist halt immer eine soziale Konvention und hat die gleichen Schwächen wie jedes soziale System... :)
Beste Grüße,
Rainer

Tobias Bauer

  • *
  • Beiträge: 254
Re: Eutichuridae -> Cheiracanthiidae
« Antwort #10 am: 2018-12-08 13:14:39 »
Wie gesagt, ich sehe das genau wie du und habe das auch genau so kommuniziert. Spätestens wenn der erste Artikel mit Cheiracanthiidae im Titel publiziert ist, und die Kommission den Namen dann nicht annimmt und wieder eine Änderung nötig ist, ist das Chaos perfekt.

Tobias
« Letzte Änderung: 2018-12-08 15:43:08 von Tobias Bauer »

Rainer Breitling

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1710
Re: Eutichuridae -> Cheiracanthiidae
« Antwort #11 am: 2018-12-10 17:01:36 »
Ich habe mir den Fall nochmal gründlich angeschaut. Ramírez hat sich wohl doch geirrt, als er meinte, dass Cheiracanthidae nicht zu Cheiracanthiidae zu emendieren wäre. Nach ICZN Art. 11.7.1.3. ist das nämlich doch möglich und sogar erforderlich, wenn man den ursprünglichen Namen als Cheiracanthi+dae interpretiert, also als korrekten Stamm + falschem Suffix. Wer auch immer Cheiracanthi(i)dae wiederbelebt hat, hat damit zwar vermutlich gegen ICZN Art. 23.9.1. verstossen, der es verbietet, solche lang vergessenen Namen wiederauferstehen zu lassen (Eutichurinae/idae war ja bereits gut etabliert, und Cheiracanthiidae wortwörtlich ein "nomen oblitum"), aber sonst keine groben Fehler begangen. Nachträglich lässt sich das aber nur rückgängig machen, wenn gezeigt werden könnte, dass der Verstoss gegen Art. 23.9.1. nicht in den allgemeinen Gebrauch übergegangen ist. Das Vorgehen des WSC scheint mir deshalb besonders voreilig; er schafft neue Fakten, statt sie bloss zu dokumentieren. Wenigstens eine ordentliche Begründung der Entscheidung, die auch juristisch Bestand hätte, sollte man in so einem Fall schon anbringen, ansonsten wird das Chaos doch nur noch grösser.
Beste Grüsse,
Rainer

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14321
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Eutichuridae -> Cheiracanthiidae
« Antwort #12 am: 2018-12-11 07:04:06 »
Losgelöst von den vorliegenden Regeln, mit denen ich mich bis jetzt nicht beschäftigt habe: Was war den Autoren nach denn überhaupt als Grund für die Umbenennung genannt worden? Das Stichwort "Keine neuen Daten" wurde von Rainer genannt, also muss es einen anderen Grund geben.

Rainer gibt an :"Eutichurinae/idae war ja bereits gut etabliert". Ich für meinen Teil finde den zu kritisierenden Namen besser als den alten, welcher nach meinem subjektiven Empfinden schwer zu merken war. "Gut etabliert" bezieht sich wohl eher darauf, dass zu benutzen das ist, was der WSC dokumentiert.

Tobias gibt die Haltung des WSC wider (wohl auf Nachfrage bei Theo):
Zitat
Kurz zusammengefasst: Das gesamte Board hat der Änderung vorläufig zugestimmt, der Fall soll aber vor die Kommission gebracht werden. Der WSC soll nur den aktuellen Wissensstand wiederspiegeln.

Da muss man sich fragen, warum der WSC sich hier so klein macht. Er ist doch keine Plattform, die willenlos unkritisch immer das neueste veröffentlicht. Er ist faktisch eine normative Instanz. Muss man also annehmen, dass der WCS die Änderung etablieren will? Wie Rainer es formuliert: "Der WSC schafft neue Fakten".

Kann bitte jemand von Euch, die Ono & Ogata (2018) gelesen haben, kurz skizzieren, womit argumentiert wurde, damit der neue Name gesetzt werden soll?

Martin


BTW: Die Übersetzung der Nomenklaturregeln (Kraus 2000) habe ich als PDF. Wer Interesse hat, möge mir eine PM schicken. Mir selber fehlt die Zeit, mich da einzuarbeiten.
Dies ist ein Bekenntnis

Rainer Breitling

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1710
Re: Eutichuridae -> Cheiracanthiidae
« Antwort #13 am: 2018-12-11 07:41:01 »
Hallo Martin,
Argumentiert wird durch Ono & Ogata leider nicht. Deshalb muss man sich die Gründe selber ausdenken. Ich bin inzwischen doch überzeugt, dass die Entscheidung richtig ist, und dass eine Anfrage bei der Kommission nicht einmal nötig ist. Mein Gedankengang ist folgender: Ramírez irrte sich, als er annahm, die korrekte Schreibweise sei Cheiracanthidae, mit den daraus folgenden Homonymieproblemen. Eutichuridae wäre bis 2011 zwar vermutlich noch als etabliertes nomen protectum gegenüber dem nomen oblitum (vergessener Namen) Cheiracanthiidae geschützt gewesen, aber darüber haben sich Marusik & Kovblyuk hinweggesetzt, und niemand hat die nötige formale Erklärung dazu vorgenommen (auch Ramírez spricht das Thema nur ganz kurz an, ohne Konsequenzen zu ziehen). Seitdem wurde Cheiracanthiidae vor allem in der russischen Literatur so häufig verwendet, dass eine nachträgliche Umkehrung der Priorität nicht mehr möglich ist (das hatte ich gestern noch anders gesehen, aber eine kurze Literatursuche klärt die Lage). Damit ist Cheiracanthiidae als ältester gültiger und korrekt geschriebener Name für die Familie zu verwenden, zu der sowohl Eutichurus und Cheiracanthium gehören. Hoffen wir, dass der WSC die entsprechende Erklärung auch noch nachliefert, damit es nicht, wie von Tobias erwartet, dazu kommt, dass jeder seiner eigenen Nomenklatur folgt, weil man sich auf den Katalog nicht länger verlassen kann (und auch um den Verdacht der Cliquenwirtschaft zu vermeiden).
Beste Grüße,
Rainer