Autor Thema: Oonops amoenus? => Tapinesthis inermis  (Gelesen 524 mal)

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 283
Oonops amoenus? => Tapinesthis inermis
« am: 2018-12-10 13:58:37 »
Hallo,
dieses Oonops-Weibchen (1,9 mm) habe ich vor einer Woche aussen an einer Kellereingangstür in Deggendorf eingesammelt. Für mich ist das weder domesticus noch pulcher. Auf Tibia 1 und auch Tibia 2) sind ventral keine erkennbaren Stacheln vorhanden. Im "Haarbesatz" von Tibia 1 (nicht aber Tibia 2) ist nach dem ersten Drittel eine Art Lücke. Bei O. domesticus und O. pulcher sollten sich die Stacheln deutlich von den Haaren abheben und auch gleichmässig über die Tibia verteilt sein. Könnte dies ein O. amoenus Weibchen sein? Bei dieser Art sind die Stacheln ganz dünn und sehen aus wie Haare (https://araneae.nmbe.ch/data/1663. Die Art wurde zwar bisher nur in Frankreich nachgewiesen. Das ist aber nicht soooo weit entfernt.
Weiss jemand mehr?
VG Hans-Jürgen
P.s.: Ich hab das Tier noch lebend hier...
« Letzte Änderung: 2018-12-11 14:31:53 von Katja Duske »

Ondrej Machac

  • *
  • Beiträge: 149
Re: Oonops amoenus?
« Antwort #1 am: 2018-12-10 23:16:52 »
Hi,
it is not genus Oonops, but Tapinethis inermis;)
OM
Czech Arachnological Society - www.arachnology.cz

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4668
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Oonops amoenus?
« Antwort #2 am: 2018-12-11 10:27:54 »
The Atlas does not have a single record for this species in Bavaria (although it's listed in the last Red List for eastern Bavaria). In any case this would be a rare and important finding!

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14458
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Oonops amoenus?
« Antwort #3 am: 2018-12-11 12:58:02 »
Distirbution: Europe (WSC) and no entry in our Wiki (!!!), but araneae.

Martin
DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4668
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Oonops amoenus?
« Antwort #4 am: 2018-12-11 14:05:57 »
It is in the Wiki, with the correct spelling: https://wiki.arages.de/index.php?title=Tapinesthis_inermis

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 283
Re: Oonops amoenus?
« Antwort #5 am: 2018-12-11 14:24:42 »
Kein wunder, dass ich auf Tibia 1 keine Stacheln gefunden habe....
@ondrej: many thanks for your help! I didn't know this species........
VG Hans-Jürgen

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14458
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Oonops amoenus? => Tapinesthis inermis
« Antwort #6 am: 2018-12-11 15:55:34 »
Das wäre ein wichtiger Nachweis für den Atlas.

Martin
DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 283
Re: Oonops amoenus? => Tapinesthis inermis
« Antwort #7 am: 2018-12-11 19:48:36 »
Sollte der Fund als Erstnachweis für Bayern nicht auch publiziert werden? Wenn ja, würde das jemand von Euch übernehmen? Ich steuere gerne die Angaben zu den Fundumständen und die Fotos bei (ggf. auch vom Fundort). Das Tier selbst möchte ich zunächst noch hier behalten. Vieleicht gibt's ja noch 'nen Eikokon...
VG Hans-Jürgen

Jürgen Peters

  • ****
  • Beiträge: 1443
    • Insektenfotos.de-Forum
Re: Oonops amoenus? => Tapinesthis inermis
« Antwort #8 am: 2018-12-12 03:04:49 »
Hallo allerseits,

ich habe gerade gesehen, daß die Art für NRW als "extrem selten" eingestuft wird. Ich hatte die hier aber schon 2009 (jedenfalls wurde mir die unten damals so bestimmt).
Viele Grüße, Jürgen

-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
      Borgholzhausen, Deutschland
 WWW: http://insektenfotos.de/forum
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4668
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Oonops amoenus? => Tapinesthis inermis
« Antwort #9 am: 2018-12-12 10:13:38 »
Ein Erstnachweis ist das strenggenommen nicht, ansonsten wäre die Art nicht in der Roten Liste aufgeführt (wenn das kein Fehler ist). Aber sehr selten auf jeden Fall.

Jürgen Peters

  • ****
  • Beiträge: 1443
    • Insektenfotos.de-Forum
Re: Oonops amoenus? => Tapinesthis inermis
« Antwort #10 am: 2018-12-12 20:28:50 »
Hallo Michael,

Ein Erstnachweis ist das strenggenommen nicht, ansonsten wäre die Art nicht in der Roten Liste aufgeführt (wenn das kein Fehler ist). Aber sehr selten auf jeden Fall.

ja, aber ich hätte nicht gedacht, daß sie so selten ist, eher selten gefunden wegen der heimlichen Lebensweise.
Das Tier hatte ich übrigens außen am Haus gefunden, nicht innen.
Viele Grüße, Jürgen

-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
      Borgholzhausen, Deutschland
 WWW: http://insektenfotos.de/forum
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=

Tobias Bauer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 384
Re: Oonops amoenus? => Tapinesthis inermis
« Antwort #11 am: 2018-12-21 10:49:43 »
Trotzdem sollte der Nachweis publiziert werden. Ich nehme das Tier gerne fürs Museum, wenn es verstirbt. Das könnten wir ins gleiche Manuskript wie die P. poecilus packen. Auch wenn du andere Nachweise seltenerer Arten hast, wäre das was für das "Bayern"-Manuskript. Die müssen nicht alle zu mir geschickt werden, wenn du sie selbst einwandfrei bestimmen kannst, im Museum sind sie aber natürlich gut aufgehoben.

Insgesamt müssen sowieso mehr Spinnen-Nachweise publiziert werden (Stichwort Wallacean-Shortfall, Reaktionsfähigkeit von Ökosystemen bei Veränderungen usw).

Ein publizierter Nachweis ist zudem gleichzusetzen mit einem Exemplar, das in einem Museum deponiert wurde. Es ist eine Art konservierter Datensatz, der auch in 100 Jahren noch zur Verfügung steht (bzw. stehen sollte), wenn die Menschen bis dahin nicht das Lesen verlernt haben. Es kann nämlich immer passieren, dass Vereine sich wegen mangelnder Mitgliederzahl auflösen oder Online-Dienste abgeschalten werden.

Tobias 

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 283
Re: Oonops amoenus? => Tapinesthis inermis
« Antwort #12 am: 2018-12-21 10:57:20 »
Ich schicke dir das Tier nach dem Ableben gerne zu und möchte Dir auch die Publikation des Fundes überlassen. Momentan ist das Weibchen aber noch fit. Die Grössenzunahme des Opis lässt auf eine baldige Eiablage hoffen......
Ich kontrolliere auch allabendlich den Fundort. Vielleicht gibts ja noch ein Männchen.....
VG Hans-Jürgen

Tobias Bauer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 384
Re: Oonops amoenus? => Tapinesthis inermis
« Antwort #13 am: 2018-12-21 13:23:56 »
Ja, Eiablage ist immer gut. Die Anzahl der Eier und die Positionierung sowie das Aussehen eines eventuell vorhandenen Eikokons ist bei kleinen Arten oftmals sehr schlecht dokumentiert. Ich gehe mal von 2-5 Eiern aus. Ich finde gerade, auf die Schnelle, auch nichts für diese Art in der Literatur.

Tobias