Autor Thema: Ero aphana Balz  (Gelesen 398 mal)

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 283
Ero aphana Balz
« am: 2018-12-20 14:39:07 »
Hallo,
in den letzen Wochen habe ich einige subadulte Ero aphana eingesammelt. Je ein Männchen und Weibchen haben sich nach kurzer Zeit gehäutet. Nach ein paar Mahlzeiten habe ich das Männchen zum Weibchen gesetzt (Glasschale 8 cm Durchmesser, 5 cm hoch). Das Männchen hat eindrucksvoll gebalzt, mit ruckartigem Zittern des Körpers und Zupfen am Gespinstfaden des Weibchens. Die beiden sind dann auch ganz kurz zusammen gekommen. Danach aber ist das Männchen geflüchtet. Das Ganze hat sich später wiederholt. Immerhin hat das Männchen dann ein Spermanetz angelegt und die Bulben gefüllt. Aber auch danach ist es nach Annäherung ans Weibchen immer wieder geflüchtet. Ich hab die beiden dann über Nacht zusammen gelassen. Am nächsten Morgen hingen beide auf Abstand im Netz. Ich vermute, es gab über Nacht eine Paarung. In den Folgetagen jedenfalls nahmen die beiden nach erneutem Zusammensetzen kaum Notiz voneinander.
Wer's mag: Hier geht's zum Video: https://youtu.be/ZJ_J40uSLxE
Viele Grüsse und spinnenreiche Festtage
Hans-Jürgen

Viktoria Wegewitz

  • **
  • Beiträge: 304
Re: Ero aphana Balz
« Antwort #1 am: 2018-12-20 15:59:48 »
Hans-Jürgen! - Wow, das war sehr anschaulich und lehrreich. Danke für die Einblicke! Dir auch gesegnete Feiertage, Gruß Viktoria

P.S.: Wie fütterst du die Tiere?
Grüße Viktoria

As it wicked that way comes!

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4964
Re: Ero aphana Balz
« Antwort #2 am: 2018-12-20 16:57:53 »
Hallo Hans -Jüregn
Ganz tolles Filmchen, vielen Dank und frohe Weihnachten!
Willst Du auch den Ero- Nachwuchs dokumentieren?
LG
Sylvia

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 283
Re: Ero aphana Balz
« Antwort #3 am: 2018-12-20 17:05:53 »
Na klar - wenn's denn klappt. Momentan hoffe ich erst mal, dass die weiteren subadulten erwachsen werden (auch das Weibchen mit den "verschmutzten" Tastern). Vielleicht lassen die nächsten  mich ja doch noch an der eigentlichen Kopula teilheben.....
VG Hans-Jürgen

Viktoria Wegewitz

  • **
  • Beiträge: 304
Re: Ero aphana Balz
« Antwort #4 am: 2018-12-20 17:20:58 »
Wenn ich nochmal einen Kokon finde, sind die Nachkommen kannibalistisch oder wie mache ich das? Womit fütterst du die subadulten, adulten und Spiderlinge?

Gruß Viktoria
Grüße Viktoria

As it wicked that way comes!

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4964
Re: Ero aphana Balz
« Antwort #5 am: 2018-12-20 17:22:25 »
Ach ja, diese wachsartige Substanz... ich weiß gerade nicht, wer gefragt hatte, ob es Harz sein könne... Du hattest es so wachsartig beschrieben. Fichtenharz zB ist ja fast weiß und ziemlich dünn, ich hatte damals auch in diese Richtung überlegt, weil ich mal einen Käfer aus so einem noch recht flüssigen Harzrinnchen befreite und der hatte danach glasig- helle "Socken" . "Mein" Käfer hat ein Weilchen im Wind an einem anderen Stamm (an den ich ihn setzte) mit erhobenen vorderen Beine dagesessen und ist dann mit seinen "neuen Socken" weitergekrabbelt. Es schien ihn zumindest äußerlich nicht zu beeindrucken. Aber seine Sinne wird es schon beeinträchtigen...
LG
Sylvia

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 283
Re: Ero aphana Balz
« Antwort #6 am: 2018-12-20 18:25:43 »
@Viktoria: Ich verfüttere alles, was an kleinen Theridiidae und Linyphiidae momentan so aus den Thujen der Umgebung zu klopfen ist: Phylloneta, Neottiura oder unbestimmt...Spiderlinge hab ich bisher nur von E. tuberculata aufgezogen. Die sind aber beim Schlupf schon mehr als 1 mm gross, weil ja auch nur wenige grosse Eier im Kokon sind. Die Kleenen hatten dann -bei Einzelhaltung- problemlos ganz kleine Theridiiden angenommen.
@Sylivia: Diese opak-weisse Farbe der Auflagerung passt m.E. nicht zu Baumharz. Es sieht wirklich wie Wachs aus. Vielleicht hatte ja der Ero eine Kerze berührt, an der direkt zuvor ein Wachstropfen herabgelaufen war???? Nach der Häutung werd ich's mal genauer untersuchen ;)
VG Hans-Jürgen

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5671
Re: Ero aphana Balz
« Antwort #7 am: 2018-12-20 21:14:51 »
ich hab ma versucht zwei E. tuberculata zu verkuppeln, beide hatten aber Angst voreinander.

Interessant finde ich übrigens, dass sie sich bei dir im Zimmer normal entwickelt haben, also gar keine Winterpause brauchen.

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 283
Re: Ero aphana Balz
« Antwort #8 am: 2018-12-21 08:56:13 »
Die hatten ja schon ihre Winterpause, auch schon  mit Minustemperaturen. Da reichen oft schon ein paar Wochen. Unter den "Futterspinnen" waren mehrere mit aufsitzenden Schlupfwespenlarven. Die hab ich natürlich nicht verfüttert. Mal sehen, ob und wann die durchstarten.....
LG Hans-Jürgen

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 283
Re: Ero aphana Balz
« Antwort #9 am: 2019-01-17 12:59:01 »
Gestern hab ich beiden nächsten Ero aphana zwecks Paarung zusammengesetzt. Es lief alles genau wie bei der Balz des ersten Paares: Fadenzupfen des Männchens, mehrfach ganz kurze Begegnungen mit anschliessender Flucht des Männchens, später ausgiebiges Putzen der Bulben, direkt danach Anlage des Spermanetzes und Spermaaufnahme. Dann ist bis zum späten Abend nichts mehr passiert. Heute morgen sassen beide wieder auf Abstand im Gefäss. Ich hab sie dann getrennt. Mal sehen, ob dieses Weibchen ebenfalls in 9 Tagen den ersten Eikokon absetzt....
VG Hans-Jürgen

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 283
Re: Ero aphana Balz
« Antwort #10 am: 2019-01-30 18:50:16 »
Heute hab ich mein letztes (V.) Ero aphana - Weibchen mit 'nem Männchen zusammengebracht. In der letzten Woche waren Weibchen III und IV dran. Der Ablauf war genau wie bei den ersten beiden: Balz, Spermanetz und danach nichts bis zum späten Abend. Da ich nicht die ganze Nacht bei den Spinnen im Büro verbringen möchte, werd ich die eigentliche Paarung nicht dokumentieren können.
Noch ein interessantes Detail: Die Eros bewegen sich praktisch immer kopfüber -mit der Bauchseite nach oben- im Netz. So verläuft auch die gesamte Balz. Nur für die Anlage des Spermanetzes dreht sich das Männchen um und webt das Netz. Direkt nach Fertigstellung dreht es sich wieder zurück, setzt auf der Unterseite des Netzes den Spermatropfen ab und nimmt ihn auf. Das lief in allen fünf Fällen ganz einheitlich ab.
VG Hans-Jürgen