Autor Thema: Tetragnatha sp.? => Tetragnatha cf. extensa  (Gelesen 337 mal)

Chris Bausch

  • **
  • Beiträge: 419
Tetragnatha sp.? => Tetragnatha cf. extensa
« am: 2018-12-25 21:49:12 »
Hallo miteinander,

kann man hier bis zu Tetragnatha sp. gehen? Zur damaligen Zeit hatte ich, wie zu sehen, noch nicht auf bestimmungsrelevante Ansichten geachtet :( (Ich glaube in dem Fall wäre das auch so nicht wirklich zu klären gewesen...)

LG und Dank,
Christoph

Funddaten: Deutschland, Baden-Württemberg, Freiburg i.B., am Dreisamufer,  09.06.07
« Letzte Änderung: 2018-12-27 01:57:38 von Katja Duske »

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1978
Re: Tetragnatha sp.?
« Antwort #1 am: 2018-12-25 22:53:14 »
Das ist Tetragnatha extensa. Für pinicola ist sie zu massiv, die Sternumzeichnung zu kurz, und das Habitat passt nicht
 
Simeon

Tobias Bauer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 383
Re: Tetragnatha sp.?
« Antwort #2 am: 2018-12-26 11:38:47 »
c.f. Man sieht wirklich nicht genug, finde ich.

Tobias

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1978
Re: Tetragnatha sp.?
« Antwort #3 am: 2018-12-26 12:17:01 »
Was braucht man noch? (Ich frage nur).
Ich persönlich finde es eindeutig: die gelbgrünen Abdomenseiten und das Sternumfleck schließen alle Arten bis auf extensa und pinicola aus. Letztere hat, auch nach Wiehle, dünnere Beine, und dieses Merkmal sieht man auch makroskopisch gut (auch nach Wiehle). Diese caudale Tuberkel scheint bei pinicola auch zu fehlen. Die restlichen Argumente habe ich schon oben geschrieben, wobei ich dies mit der Länge des Sternumflecks (Mitte von 3. Coxa bei extensa, zwischen 3. und 4. Coxa bei pinicola) nochmals überprüfen werde. Aber man sieht die Lãnge des Fleckes selbst von diesem fast lateralen Blick

Tobias Bauer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 383
Re: Tetragnatha sp.?
« Antwort #4 am: 2018-12-26 13:07:31 »
Tetragnatha sind extrem variabel. Ich habe am heiligen Meer (NRW) 2011 zusammen mit Eveline und Werner Oertel  ausgewachsene, weibliche T. extensa mit 5.5-6.5 mm Körperlänge gesammelt und ebenfalls entsprechend kleine Männchen. Selbst Martin Kreuels hat damals gesagt, rein habituell sehen die nach T. pinicola aus. Erst der Blick auf den Pedipalpus des Männchens hat uns dann damals verraten, dass das einfach sehr kleine T. extensa sind. Ich habe auch schon T. pinicola am Wasser mit fast 7 mm Körperlänge gesammelt, die so dunkel waren, dass das Sternum kaum noch die typische Musterung zeigte.

Daher muss man bei denen einfach sehr vorsichtig sein. Wahrscheinlich hast du recht, aber wahrscheinlich ist halt einfach c.f.

Tobias


Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1978
Re: Tetragnatha sp.?
« Antwort #5 am: 2018-12-26 13:20:08 »
Vielen Dank!
Ich habe selber schon die Größen- und Farbenvariabilität von extensa am Teich im Park beobachtet (und habe tatsächlich vor allem Männchen mit fast fehlender Sternumzeichnung auch gesehen), aber da ich bisher relativ wenige pinicola gesehen bzw gesammelt habe, und diese "anders genug" aussahen, hatte ich bisher eine solche Vorstellung. Ich werde auch in Zukunft mit dem Artenpaar vorsichtig sein. Die Beiden habe ich zum Glück hier und kann so ein paar noch Exemplare sammeln.

Chris Bausch

  • **
  • Beiträge: 419
Re: Tetragnatha sp.? => Tetragnatha extensa
« Antwort #6 am: 2018-12-26 16:25:22 »
Hallo Simeon und Tobias,

vielen Dank für eure Antworten und Bestimmungshilfen!

LG, Christoph