Autor Thema: Philodromus poecilus in Deggendorf  (Gelesen 618 mal)

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 283
Philodromus poecilus in Deggendorf
« am: 2019-01-02 10:29:10 »
Hallo,
Philodromus poecilus hat offenbar in Deggendorf ein grösseres Vorkommen: Am Sonntag (30.12.) hab ich auf der Siuche nach Ero-Futter ein paar Borkenstücke von einer Platane abgenommen. Darunter sassen eng zusammen drei subadulte Weibchen. Unter einem zweiten Borkenstück sass ein jüngeres Weibchen (subsubadult?). Gestern hab ich dort an zwei weiteren Platanen geschaut und ein weiteres subadultes Weibchen und zwei subadulte Männchen gefunden. Die Tiere sehen habituell und bezüglich der Färbung genau so aus  wie das im Forum vorgestellte Männchen. Ausserdem sind die Cheliceren in Frontalansicht einheitlich dunkel, während die Alternative P. margaritatus quergebänderte Cheliceren haben sollte (ich hab dazu grad ein Vergleichstier hier sitzen). Ich gehe deshalb sicher von P. poecilus aus, auch wenn natürlich noch die spätere genitale Bestimmung eines Weibchens notwendig ist.
Der Fundort ist ca. 400 m Luftlinie vom Fundort des ersten Männchens (an einer Gartenmauer) entfernt. Ich vermute mal, dass dieses Tier ebenfalls vom Platanenbestand stammt und ev. mit einem Auto von dort zur Otto-Denk-Strasse verfrachtet wurde.
Ich hab noch mal im Atlas nachgeschaut: Die dortigen Einträge sind ja schon allesamt "etwas älter" Gibt es denn überhaupt aktuelle Nachweise von P. poecilus in Deutschland?
VG Hans-Jürgen

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1980
Re: Philodromus poecilus in Deggendorf
« Antwort #1 am: 2019-01-02 11:34:58 »
Ja, Platane klingt sehr passend. Das erinnert tatsächlich an meinen Erstbegegnungen mit der Art: an einer Straßenwand fand ich das erste Exemplar (ein subadultes Weibchen) und erst ca. 1,5 Monate später fand ich in einem Platanen"waldstück" weitere Exemplare.
https://forum.arages.de/index.php?topic=22704.0

Bezüglich der Identität sollten hier keine Zweifeln bestehen, aber natürlich ist es besser, dass es weitere Exemplare gibt (beide Geschlechter auch)

Simeon

Tobias Bauer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 384
Re: Philodromus poecilus in Deggendorf
« Antwort #2 am: 2019-01-02 12:09:31 »
Super. Also ich habe keine aktuellen Nachweise bei mir liegen außer deinen. Man müsste mal die Habitate alter Nachweise vergleichen. Die Art ist ja extrem flach, und gerade solche Arten, die eng mit Rinde assoziiert sind, werden selten nachgewiesen. Selbst mit "Stammfallen" findet man solche Arten oft nicht regelmäßig, da sie in einem Gebiet mit einem Vorkommen oftmals geklumpt an einem oder wenigen Bäumen vorkommen oder z.B. nur im Kronenbereich leben. In der Literatur ist das u.a. für Pistius truncatus beschrieben (steht glaube ich im Wiki).

Grüße
Tobias

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 283
Re: Philodromus poecilus in Deggendorf
« Antwort #3 am: 2019-01-14 13:37:55 »
Am Samstag (12.1.) war ich mal wieder am poecilus-Fundort (von Platanen umsäumter Festplatz am westlichen Ortsrand von Deggendorf in Donau-Nähe). Diesmal hab ich am anderen Ende des Platzes ein paar Borkenstückchen von einer Platane abgenommen. Dort ein weiteres subadultes poecilus-Weibchen. Anscheinend ist der dortige Bestand nicht auf wenige Bäume beschränkt........
An einer zweiten Platanenallee (ca. 800 m näher am Ortszentrum, aber ebenfalls in Donaunähe) gab es bisher keinen poecilus-Fund, obwohl ich dort wg. Ero-Futter schon häufiger gesucht habe. Dafür einige juv. Philodromus cf albidus und P. margaritatus. Ausserdem hab ich dort vor einer Woche zahlreiche Gespinste mit adulten Micaria subopaca gefunden. Die überwintert offenbar adult.
VG Hans-Jürgen

Tobias Bauer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 384
Re: Philodromus poecilus in Deggendorf
« Antwort #4 am: 2019-01-14 16:51:30 »
Sehr schön und gleichzeitig etwas merkwürdig. Man müsste fast mal in anderen Dörfern/Kleinstädten im Gebiet nach der Art suchen. Es wäre eine kleine Sensation, wenn die Art plötzlich weiter im urbanen Gebiet verbreitet wäre.

Tobias

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 283
Re: Philodromus poecilus in Deggendorf
« Antwort #5 am: 2019-01-15 13:11:06 »
Das wäre doch mal ein nettes Thema für eine Examensarbeit (oder Oberstufen-Facharbeit): "Das Artenspektrum überwinternder Spinnen unter Platanenborke in Südostbayern" Da würde dann die poecilus-Verbreitung gleich mit erfasst...............
VG Hans-Jürgen

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5671
Re: Philodromus poecilus in Deggendorf
« Antwort #6 am: 2019-01-15 22:00:11 »
Das stachelt natürlich an, auch nochmal zu pulen!

Da hat bestimmt jede Stadt ihre eigenen besonderen Philodromiden :).

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4666
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Philodromus poecilus in Deggendorf
« Antwort #7 am: 2019-01-16 10:37:02 »
Wenn sich der Nachweis bestätigt (idealerweise durch ein adultes Exemplar), dann ist das mindestens eine Meldung an den Atlas wert. Der letzte im Atlas erfasste Nachweis in Deutschland war vor 1988, der letzte in Bayern vor 1877 (!).

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 1980
Re: Philodromus poecilus in Deggendorf
« Antwort #8 am: 2019-01-16 10:52:31 »
Hallo Michael,
siehe auch hier:
https://forum.arages.de/index.php?topic=24987.0

Tobias Bauer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 384
Re: Philodromus poecilus in Deggendorf
« Antwort #9 am: 2019-01-16 16:38:04 »
Bitte nicht selbst melden, der Nachweis kommt bald mit dem Export der Sammlung in den Atlas, und Theo weiß ja auch Bescheid.

Tobias

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 283
Re: Philodromus poecilus in Deggendorf
« Antwort #10 am: 2019-01-16 18:09:38 »
@Tobias: Ich werd Dir eh noch ein Weibchen fürs Archiv zuschicken, sobald die Tiere gehäutet sind. Dann sollte die Meldung auch von Dir aus laufen........
Momentan halte ich die eingesammelten Tiere noch kühl. Es gibt momentan noch wenig Futter, das ich anbieten könnte (ein paar Springschwänze, Kugelspringer, Wintermücken).
VG Hans-Jürgen

Tobias Bauer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 384
Re: Philodromus poecilus in Deggendorf
« Antwort #11 am: 2019-01-23 17:18:53 »
Ja gerne. Ich will ja auch überhaupt keine Besitzansprüche anmelden, aber bei so seltenen Arten sind größere Reihen durchaus sehr wertvoll. Wenn du es also über das Herz bringst, mir vielleicht mehr Tiere zu schicken, wäre das toll. Ich bin auch gerade am überlegen, wie man den Nachweis bzw. die Nachweise ordentlich publiziert. Man weiß wenig über die Art (siehe Muster 2009), und Infos dass sie z.B. zusammen überwintern und zu mehreren gefunden werden, sind recht interessant. Dazu der Standort in der Stadt an einem nichteinheimischen Baum usw.

Tobias

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 283
Re: Philodromus poecilus in Deggendorf
« Antwort #12 am: 2019-01-24 11:26:17 »
ich möchte schon noch ein bisschen was zur Lebensweise erkunden: Vielleicht klappt ja mit den gefangenen Tieren 'ne Nachzucht? Im Frühjahr möchte ich auch mal Abends die Stämme ableuchten, um vielleicht aktive Tiere zu sehen. Und ich werd in Kürze weitere Stämme beproben - aber erst, wenn der Schnee wieder weg ist. Momentan würde ja am Stammfuss alles im Schnee versinken. Mit etwas Geduld kommt aber sicher genug Material für 'ne Publikation zusammen.
Möchtest Du denn ein paar lebende Tiere haben (ggf. noch subadult)? Oder bist Du nur an adulten Schnapsleichen interessiert?
VG Hans-Jürgen
P.s.: Hat jemand flugunfähige Drosophila in Zucht? Ich wäre an einem Ansatz interessiert.

Tobias Bauer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 384
Re: Philodromus poecilus in Deggendorf
« Antwort #13 am: 2019-01-24 12:57:39 »
Ich kann die Tiere auch hochfüttern und etwas beobachten, das mache ich auch oft mit anderen Arten. Einzig das kalte Wetter könnte ein Problem sein, auch bei dem Versand der Drosophilas.

Tobias

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 283
Re: Philodromus poecilus in Deggendorf
« Antwort #14 am: 2019-02-19 18:56:14 »
Heute habe ich in Deggendorf ein weiteres P.poecilus-Vorkommen gefunden: Ca 1400 m Luftlinie vom bisherigen Fundort entfernt, aber auf der anderen Seite der Donau (im OT Fischerdorf). Dort stehen wenige Meter neben einer vielbefahrenen Strasse, aber nach hinten von Gärten begrenzt, zwei riesige alte Westliche Platanen (Platanus occidentalis). Unter deren Borke fand ich u.a. 3 weitere P.poecilus. Da gibt es keinen Parkplatz o.ä., so dass eine Verfrachtung vom anderen Standort per Auto kaum möglich erscheint. Die dortigen allesamt jüngeren Platanen  sind Ahornblättrige oder Bastard-Platenen (Platanus hispanica / acerifolia).
Es bleibt spannend.
VG Hans-Jürgen

Tobias Bauer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 384
Re: Philodromus poecilus in Deggendorf
« Antwort #15 am: 2019-02-20 09:59:05 »
Klasse.

Tobias

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4666
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Philodromus poecilus in Deggendorf
« Antwort #16 am: 2019-02-21 14:01:37 »
Ich glaube ich muss mal die Platanen hinterm Büro absuchen. Immerhin hat Koch die damals auch in Nürnberg gefunden.