Autor Thema: Parasit auf Tetragnatha sp.  (Gelesen 431 mal)

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2688
Parasit auf Tetragnatha sp.
« am: 2019-02-01 11:48:00 »
Servus,

hier mal wieder eine Parasitengeschichte.
Die Tetragnatha sp. fand ich am 20.09.2018 an einem Weiher, Oberpfalz.
Erstes Foto wurde am 02.10.2018 erstellt, unterm Bino.
Das Tier lebte seither in einer Petrischale und wurde regelmäßig mit Wasser und Futter (kleine Spinnen und Fliegen) versorgt, die sie auch immer gierig annahm.
Der Parasit sah mir aber schon anfangs etwas komisch, lediert aus. Konnte mir aber keine Reim daraus machen.
Über den Winter hielt der Parasit wohl eine Diapause ein, jetzt bei den wieder länger werdenden Tagen kam wieder Energie in das Tier.
Letzte Woche entdeckte ich dann in der Petrischale einen Kokon (zweites Foto), der Parasit war weiterhin auf der Spinne. Kann es sein, dass es sich hier um einen Fall von Hyperparasitismus handelt, also ein Parasit der parasitierend an einem Parasit lebt? Meiner Meinung nach handelt es sich um einen Kokon eines Zweiflüglers. Der eigentliche Parasit müsste ein Vierflügler sein.
Ich hoffe auf jedem Fall, dass aus den beiden Parasiten was wird, die letzten beiden Fotos zeigen etwas Unschärfe, da sich der Parasit immer auf der Spinne bewegt. Die letzten drei Fotos stammen von eben.
Ach ja, die Tetragnatha lag heute tot in der Petrischale. Normalerweise sind dann die Parasiten schon um einiges Größer?

Gruß Jürgen

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 288
Re: Parasit auf Tetragnatha sp.
« Antwort #1 am: 2019-02-01 14:31:38 »
Hallo Jürgen,
dies ist kein Hyperparasitismus, sondern -unabhängig voneinander- eine Dipterenlarve im Inneren der Spinne und eine Schlupfwespenlarve aussen auf der Spinne. Das hätte eine Acrodactyla sp. (oder cf carinator) werden sollen. Die haben Tetragnatha-Arten als Wirte. Und da die Dipterenlarve die Spinne von innen aufgezehrt hatte, hats für die Schlupfwespenlarve nicht mehr gereicht.......................
VG Hans-Jürgen

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4971
Re: Parasit auf Tetragnatha sp.
« Antwort #2 am: 2019-02-01 16:00:20 »
Irre und super interessant !
Danke Euch beiden! Ich speicher das in der Liste so ab.
LG
Sylvia

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2688
Re: Parasit auf Tetragnatha sp.
« Antwort #3 am: 2019-02-02 17:24:22 »
Servus Hans-Jürgen
Na das ist ja mal eine Aufklärung, wäre ich nie und nimmer darauf gekommen.

Der Parasit lebt  und saugt noch an der Spinne, hoffe er hat noch genugt zum fressen, so dass er es noch bis zur Verpuppung schafft, diese kleinen Höcker am "Rücken" hat er schon entwickelt.
Der Fliegenkokon bleibt jetzt auch  erstmal in der Petrischale, vielleicht entwickelt sich ja da noch was...

Jürgen

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2688
Re: Parasit auf Tetragnatha sp.
« Antwort #4 am: 2019-02-07 10:48:13 »
Ich dachte mir heute, jetzt ist der Parasit abgestorben.
Beim zweiten Stack jedoch, bemerkte ich in den Einzelbildern eine Bewegung, mit dem Auge sind die nicht zu sehen. Ob er da aber noch satt wird?

Abwarten....
Gruß Jürgen

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4971
Re: Parasit auf Tetragnatha sp.
« Antwort #5 am: 2019-02-07 17:40:14 »
Also... lieber Jürgen, DAS mit dem Eindruck da sei nix mehr "zu holen" ist so eine Sache, Du kannst nämlich von aussen gar nicht erkennen, was da noch alles Nahrhaftes drinnen ist. Mir kommen sofort in solchem Zusammenhang immer unsere prima vista "dürren" Leichen in den Sinn, wo wir beim Schneiden dann staunten, was da noch an Fettgewebemassen drinnen steckte...
LG
Sylvia

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2688
Re: Parasit auf Tetragnatha sp.
« Antwort #6 am: 2019-02-07 20:11:57 »
Ja möglich, totgeglaubt leben länger ;D

Und hier mal von unserem Wonneproppen ein Portrait, ganz stillhalten will er nicht, da wirds nicht knackig scharf..

Der Fliegenkokon ist leer, denke ich auf jedem Fall mal


Jürgen

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2688
Re: Parasit auf Tetragnatha sp.
« Antwort #7 am: 2019-02-07 20:13:58 »
eben vergessen,
das ist der Dipterien-Kokon.

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 288
Re: Parasit auf Tetragnatha sp.
« Antwort #8 am: 2019-02-08 16:41:44 »
Hallo Jürgen
irgendwie sieht die Wespenlarve gar nicht mehr nach Acrodactyla aus. Keine Ahnung, was daraus wird (wenn es noch was wird). Die Polysphinctini-Larven entwickeln sich ja zum Schluss ganz rasant. Das passt so gar nicht zur Entwicklung Deiner Larve. Und sie sehen vor der Verpuppung ganz anders aus. Hier mal eine Larve, die sich auch an Tetragnatha entwickelt hat und aus der dann tatsächlich eine Acrodactyla geschlüpft ist.
VG Hans-Jürgen

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2688
Re: Parasit auf Tetragnatha sp.
« Antwort #9 am: 2019-02-10 11:01:47 »
man sieht es der kleinen Made richtig an, sie saugt um ihr Leben...

100fache Vergrößerung, ist nicht einfach, da sie sich immer wieder bewegt. Stack aus 25 Einzelaufnahmen.

Gruß Jürgen

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2688
Re: Parasit auf Tetragnatha sp.
« Antwort #10 am: 2019-02-15 15:10:02 »
Der Parasit hat es leider nicht geschafft, er ist an der Spinne verhungert.

Schade!

Gruß Jürgen