Autor Thema: Zygiella x-notata Kokonparasit  (Gelesen 182 mal)

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 288
Zygiella x-notata Kokonparasit
« am: 2019-02-10 14:45:14 »
Hallo,
Ende Januar hab ich hier in Deggendorf auf der Suche nach Futter für meinen Ero-Nachwuchs ein paar Eikokons von Zygiella x-notata eingesammelt. In einem befanden sich keine Spinneneier, sondern 2 dicke "Maden". Das sind wohl Larven einer Schlupfwespe Tromatobia sp., die sich im Spinnenkokon von den Eiern ernähren. Die beiden haben inzwischen eigene Kokons gesponnen und werden sich bald verpuppen. Mal schaun, wann daraus dann die Wespen schlüpfen....
VG Hans-Jürgen

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 288
Re: Zygiella x-notata Kokonparasit
« Antwort #1 am: 2019-02-28 13:24:21 »
Inzwischen sind die Schlupfwespen geschlüpft: Tromatobia cf lineatoria, leider beides Männchen...
VG Hans-Jürgen

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4971
Re: Zygiella x-notata Kokonparasit
« Antwort #2 am: 2019-03-01 00:32:34 »
Ah, interessant, vielen Dank Hans- Juergen!
LG
Sylvia

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2688
Re: Zygiella x-notata Kokonparasit
« Antwort #3 am: 2019-03-01 07:13:18 »
Wieder mal klasse dokumentiert.

Sind den männliche Schlupfwespen schwieriger zu bestimmen?

Gruß Jürgen

Hans-Juergen Thorns

  • *
  • Beiträge: 288
Re: Zygiella x-notata Kokonparasit
« Antwort #4 am: 2019-03-01 10:38:25 »
M.E. sind die Männchen nicht schwieriger zu bestimmen. Das "leider" bezog sich auf meine Hoffnung, dass vielleicht ein Weibchen schlüpfen würde und es zu 'ner Eiablage käme. Das "cf" bleibt, bis ein Spezialist die Tiere angeschaut hat. Allerdings spricht sowohl der Spinnenwirt als auch die Färbung ziemlich klar für T. lineatoria.
VG Hans-Jürgen