Autor Thema: Pholcus sp. => Pholcus phalangioides  (Gelesen 118 mal)

Friedrich Volkmann

  • Beiträge: 25
    • persönliche HP mit Kontaktdaten
Pholcus sp. => Pholcus phalangioides
« am: 2019-03-15 01:27:24 »
In einer meist trockenen Lösshöhle im östlichen Weinviertel in Niederösterreich sitzen viele Zitterspinnen wie Weberknechte an den Wänden. Ich glaube, es sind entweder Pholcus phalangioides oder alticeps, weiß aber nicht, wie sich die beiden Arten auseinanderhalten lassen. Größeres Foto auf http://steige.info/pic/spinnen/pholcus2.jpg.

Obwohl man liest, dass Zitterspinnen gerne in Höhlen wohnen, habe ich bei meinen tausenden Besuchen anderer Höhlen noch keine gesehen.
« Letzte Änderung: 2019-03-15 22:53:57 von Katja Duske »

Jürgen Peters

  • ****
  • Beiträge: 1443
    • Insektenfotos.de-Forum
Re: Pholcus sp.
« Antwort #1 am: 2019-03-15 15:22:13 »
Hallo Friedrich,

das ist Pholcus phalangioides. Ich weiß jetzt nicht, wie P. alticeps aussieht, aber die kommt nur in Osteuropa vor: https://fauna-eu.org/cdm_dataportal/taxon/55ecd777-e9e3-46df-b7ae-f6684b2e0e94
In Mitteleuropa ist P. phalangioides leicht an der typischen "Frisur" zu erkennen.
Viele Grüße, Jürgen

-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
      Borgholzhausen, Deutschland
 WWW: http://insektenfotos.de/forum
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4669
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Pholcus sp.
« Antwort #2 am: 2019-03-15 16:01:47 »
Fauna Europaea ist leider inzwischen ziemlich veraltet. P. alticeps wurde schon in Dresden nachgewiesen.

Jürgen Peters

  • ****
  • Beiträge: 1443
    • Insektenfotos.de-Forum
Re: Pholcus sp.
« Antwort #3 am: 2019-03-15 16:28:30 »
Hallo Michael,

Fauna Europaea ist leider inzwischen ziemlich veraltet. P. alticeps wurde schon in Dresden nachgewiesen.

oh, da hätte ich vorher auch noch im hiesigen Wiki nachschauen sollen. Aber da ich mich nicht erinnern kann, hier im Forum schonmal was von der Art gelesen zu haben, hatte ich nicht mit einer weiteren Pholcus-Spezies in Mitteleuropa gerechnet.
Viele Grüße, Jürgen

-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
      Borgholzhausen, Deutschland
 WWW: http://insektenfotos.de/forum
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=

Ulrich Kursawe

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1288
Re: Pholcus sp.
« Antwort #4 am: 2019-03-15 17:30:57 »
Hallo,

ich finde es auch ungewöhnlich, dass das Opisthosoma keine dunklen Flecken aufweist, die hat man bei P. phalangioides normalerweise schon. Ich habe gerade mal ein Dutzend Tiere in unserem Keller angeschaut, die haben alle mindestens ein Paar dieser dunklen Flecken auf dem Opisthosoma. Natürlich gehören sie alle zu einer Population, insofern ist das höchstens  "anecdotal evidence" und auch laut aranae sind die Flecken bei P. phalangioides  nur "oft" und offensichtlich nicht immer vorhanden, bei P. alticeps allerdings wohl gar nicht.

Viele Grüße, Uli

Jürgen Peters

  • ****
  • Beiträge: 1443
    • Insektenfotos.de-Forum
Re: Pholcus sp.
« Antwort #5 am: 2019-03-15 18:47:16 »
Hallo Ulrich,

was meinst du denn mit "dunklen Flecken"? Ich habe mal alle meine Pholcus-Fotos zurück bis 2007 angeschaut und habe eher den Eindruck, daß dunkle Flecken keine Zeichnungselemente sind, sondern durchscheinende Nahrung, Organe oder bei Weibchen auch Eier (sehen ein bißchen aus wie Kaviar). Da gibt es symmetrische Bänder, Reihen von Einzelflecken, unsymmetrische Strukturen oder ganz helle Tiere. Sogar grüne finde ich manchmal. Alle Fotos unten sind von hier aus der Wohnung, Garage oder Wintergarten.
Viele Grüße, Jürgen

-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
      Borgholzhausen, Deutschland
 WWW: http://insektenfotos.de/forum
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=

Ulrich Kursawe

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1288
Re: Pholcus sp.
« Antwort #6 am: 2019-03-15 19:30:05 »
Hallo Jürgen,

ich meine schon die symmetrischen (Längsachse) dunklen Flecken auf dem Opisthosoma, die man ja auch bei vielen deiner Tiere sieht, halt nicht bei allen. Was nun die Ursache dafür ist, Nahrung, innere Organe oder Pigmentflecken kann ich auch nicht sagen.  Bei "meinen" Tieren hier, sind sie eher etwas diffus und großflächiger, das könnten gut Pigmentflecken sein, aber seziert habe ich sie natürlich nicht. Ein Bild, auf dem man den "Kaviar" auch gut erkennen kann (Pholcus_phalangioides_M4.jpg ) zeigt aber wohl ein Männchen.
Zumindest scheinen diese Flecken so häufig zu sein, dass es araneae eine Erwähnung wert war, wohingegen das Opisthosoma von P. alticeps einfach als "ochre-grey" beschrieben wird, was ja hier auch ganz gut passen würde. Ich wollte auch keineswegs andeuten, dass das nicht P. phalangioides sein könnte, nur das dies auch aufgrund des eher ungewöhnlichen Erscheinungsbildes nicht zweifelsfrei ist, so wie Michael das ja auch schon angedeutet hat. Die beiden Arten scheinen sich ja ansonsten sehr ähnlich zu sehen.

Viele Grüße, Uli