Autor Thema: Erstanfrager  (Gelesen 341 mal)

Tobias Bauer

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 712
Erstanfrager
« am: 2019-09-04 09:52:24 »
Hallo zusammen,

aus eigener Erfahrung mit einer Vielzahl von Anfragen von Bürgern würde ich darum bitten, bei Erstanfragen neuer Mitglieder keine Rätsel oder Hinweise zu posten, sondern einfach nur eine Bestimmung. In letzter Zeit kam das immer wieder mal vor. Viele wollen einfach nur wissen, was sie für eine Spinne vor sich haben, und reagieren etwas gereizt auf solche Antworten. Bei der Kommunikation über das Internet wirkt das nämlich immer etwas oberlehrerhaft, auch wenn es natürlich nicht so gemeint ist. Bei häufigeren Anfragen einer einzelnen Person ist das natürlich kein Problem, da das Forum auch keine Bestimmungsapp ist.

Tobias

Katja Duske

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4216
Re: Erstanfrager
« Antwort #1 am: 2019-09-04 16:02:20 »
Ja, das ist mir auch aufgefallen und ich sehe das genau so.

Katja

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 2525
  • neue E-Mailaddresse
Re: Erstanfrager
« Antwort #2 am: 2019-09-04 18:05:17 »
Ich halte mich daran in Zukunft

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14709
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Erstanfrager
« Antwort #3 am: 2019-09-05 21:00:14 »
Gerade weil wir keine Bestimmungs-App sind (diese Analogie gefällt mir), sollten m. E. (Erst-)Frager zum einen die Regeln kennen (einmal lesen reicht – tun viele trotzdem nicht) und etwas Geduld mitbringen. Was in letzter Zeit los war, weiß ich nicht, da ich mich aus dem Bestimmungsforum inzwischen seit geraumer Zeit weitgehend raus halte. Ich hielt es aber immer für angemessen und besser als einen bloßen Bestimmunggservice, durch kleine Hinweise die Leute dazu zu bringen, selber auf die Lösung zu kommen. Ich fand es immer gut, wenn entsprechend geantwortet wurde, denn eine bloße Bestimmung hilft Dritten, die mitlesen, nicht weiter. So ein Forum lebt vom Geben und Nehmen; diskussionsloser Bestimmungsservice ist nur Geben und andere haben nichts davon. Wem das schon zu viel ist, der ist hier halt an der falschen Adresse. Das ist meine Haltung zu dieser Frage.

Es gibt hier mindestens ein Mitglied (vielleicht auch mehrere), das seit Jahren immer nur Bilder bestimmen lässt und nichts dabei lernt. Da wird die selbe Art zwei Tage später wieder nachgefragt. Diese Person ist für mich in einem mentalen Killfile – da antworte ich grundsätzlich gar nicht. Was mir Freude bereitet, sind Leute wie Jürgen Guttenberger und Viktoria, die eine deutliche Lernkurve haben und sich wirklich bemühen – solche Leute bekomme von mir jede Unterstützung, die ich geben kann. Für Bestimmungs-App-Nutzer habe ich kein Ohr. Aber das soll jetzt kein Plädoyer sein, das muss jeder für sich entscheiden. Wer sich für so ein Anspruchsdenken nicht zu schade ist, kann geduldig auf immer die selben Fragen antworten.

Alles Gute!

Martin
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Tobias Bauer

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 712
Re: Erstanfrager
« Antwort #4 am: 2019-09-05 22:40:26 »
Klar, die Anfragen sollten den Regeln folgen. Aber wenn jemand nett und korrekt zum ersten Mal hier im Forum schreibt und eine Araneus diadematus nachfragt, und jemand so etwas antwortet wie: "Achtung, die sitzt oft im Garten " ... ganz ehrlich, der Anfrager will eine Spinne bestimmen lassen, und keinen Spinnencode entschlüssen. Es gibt hier ein Bestimmungsforum, das nicht umsonst so heißt.

Nach ein paar Anfragen kann man ja Hinweise geben. Aber bei den ersten zwei oder drei bitte ich darum, seriös zu antworten. Das ist nicht zuviel verlangt.

Tobias