Autor Thema: Oonops domesticus? => Nematogmus sanguinolentus  (Gelesen 286 mal)

Lars Stoltze

  • *
  • Beiträge: 52
Oonops domesticus? => Nematogmus sanguinolentus
« am: 2019-05-05 23:58:09 »
04.05.19, Tübingen, im Gebäude, Größe 2 mm
1.jpg
*1.jpg (48.69 KB . 376x576 - angeschaut 136 Mal)
2.jpg
*2.jpg (57.29 KB . 519x593 - angeschaut 143 Mal)
« Letzte Änderung: 2019-05-07 20:38:24 von Katja Duske »

Eckhart Derschmidt

  • ****
  • Beiträge: 1191
    • Meine Spinnenfotos auf pbase
Re: Oonops domesticus?
« Antwort #1 am: 2019-05-06 00:17:50 »
Wohl eher nicht, wenn du mit den Bilder im WIKI vergleichst.
http://wiki.arages.de/index.php?title=Oonops_domesticus
Und wenn man das Bild etwas aufhellt, kann man mehr darauf erkennen...
LG, Eckhart

Ulrich Kursawe

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1331
Re: Oonops domesticus?
« Antwort #2 am: 2019-05-06 18:58:11 »
Hallo Lars,

so kleine Kerle sind immer schwierig zu bestimmen und ich kenn mich bei Linyphiiden nicht wirklich gut aus. Allerdings könnte das bei näherer Betrachtung schon eine "lange, gebogene Embolusspitze" sein:

Embolus_Tip.jpg
*Embolus_Tip.jpg (47.17 KB . 400x455 - angeschaut 122 Mal)

Das ist zwar ein bisschen dünne (also die Faktenlage), aber ich möchte trotzdem mal  "cf. Nematogmus sanguinolentus" in den Raum stellen. Siehe Wiki: http://wiki.arages.de/index.php?title=Nematogmus_sanguinolentus .
Mal sehen, was die Experten dazu sagen ...

Viele Grüße, Uli

Lars Stoltze

  • *
  • Beiträge: 52
Re: Oonops domesticus?
« Antwort #3 am: 2019-05-07 09:30:22 »
Hallo Uli und Eckhart,
vielen Dank für das Aufhellen und genaue Hinsehen. Auf Nematogmus sanguinolentus wäre ich nicht gekommen. Vielleicht helfen ein paar andere Ansichten (leider mäßiger Qualität) noch weiter?
Eine sichere Aussage ist mit solchem Bildmaterial bestimmt nicht möglich, aber ich finde es auch so schon spannend genug, daher vielen Dank für eure Mühe.
Gruß, Lars
1.jpg
*1.jpg (67.89 KB . 579x590 - angeschaut 65 Mal)
2.jpg
*2.jpg (80.44 KB . 709x639 - angeschaut 60 Mal)
3.jpg
*3.jpg (90.57 KB . 718x638 - angeschaut 64 Mal)
« Letzte Änderung: 2019-05-08 10:48:10 von Lars Stoltze »

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4707
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Oonops domesticus? => cf Nematogmus sanguinolentus
« Antwort #4 am: 2019-05-07 14:11:10 »
Ich hab das mal im Atlas eingetragen, weil diese Art doch einigermaßen selten gefunden wird.

Ulrich Kursawe

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1331
Re: Oonops domesticus? => cf. Nematogmus sanguinolentus
« Antwort #5 am: 2019-05-07 19:04:02 »
Hallo Lars,

da Michael den Fund schon im Atlas hinterlegt hat, können wir davon ausgehen, dass die Bestimmung passt. Auf den neuen Bildern kann man immerhin auch die seitlichen "Zacken" am Palpus erkennen, die auf diesem Foto sehr gut zu sehen sind:  http://wiki.arages.de/images/0/01/Nematogmus_sanguinolentus_M_9-00966.jpg .

Viele Grüße, Uli

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14522
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Oonops domesticus? => Nematogmus sanguinolentus
« Antwort #6 am: 2019-05-08 09:50:56 »
Die Bilder sind zu groß! Was ist an Vor dem Posten bitte lesen! unverständlich?
DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Lars Stoltze

  • *
  • Beiträge: 52
Re: Oonops domesticus? => Nematogmus sanguinolentus
« Antwort #7 am: 2019-05-08 10:43:09 »
Hallo Martin,
vielen Dank für den Hinweis. ich habe mich an den Hinweis unten gehalten:
Datei anhängen:
"Einschränkungen: 50 pro Antwort, maximale Gesamtgröße 3024KB, maximale Individualgröße 800KB"
Wenn ich das zusammen rechne passt es. Ich werde die Bilder aber nochmals ersetzten, damit es keinen Ärger gibt.

Zum Betreff Thema:
Falls mir eine solche Spinne nochmals im Haus über den Weg laufen sollte. Ist es dann von Interesse diese zur konservieren und an jemanden interessierten zur genaueren Analyse zu verschicken? Falls ja wie konservieren?
Viele Grüße, Lars

Ulrich Kursawe

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1331
Re: Oonops domesticus? => Nematogmus sanguinolentus
« Antwort #8 am: 2019-05-08 19:25:12 »
Hallo Lars,

es darum, die Bilder grundsätzlich so klein wie möglich zu machen (ohne das Informationen verlorengehen), um Speicherplatz auf dem Server zu sparen, da dieser die Arages Geld kostet. Die angebenen Einschränkungen sind das absolute Maximum, weniger ist immer besser  ;).

Zum Konservieren von Spinnen: Das macht durchaus Sinn, man weiß ja oft nicht sofort, was man da erwischt hat. Manche Spinnenforscher stellen ihre Anfragen über die ESA  und bitten seit einiger Zeit häufig darum, Spinnenmaterial in reinem (mindestens 95%igem), unvergälltem Alkohol zu konservieren, um auch die Erbinformationen zu erhalten. Dieses Zeug heißt im deutschen Sprachraum  auch "Weingeist" oder "Primasprit" und ist, verglichen mit vergälltem Alkohol (Spiritus), relativ teuer, da es hoch besteuert wird. Es ist (theoretisch, aber nicht empfehlenswert) trinkbarer Alkohol, daher die hohe Besteuerung. Isopropanol und vergälltes Ethanol scheinen wohl auf längere Zeit das Erbgut zu zerstören (?).
Wenn man entsprechend kleine und dicht schliessende Aufbewahrungsgefäße benutzt, kommt man mit einem halben Liter aber auch ewig aus. Der kostet so 12 -15€. Wenn es Dir das wert ist, wäre es wohl die beste (Aufbewahrungs-)Lösung.

Viele Grüße, Uli

Lars Stoltze

  • *
  • Beiträge: 52
Re: Oonops domesticus? => Nematogmus sanguinolentus
« Antwort #9 am: 2019-05-08 23:16:10 »
Hallo Uli,
vielen Dank für den Tipp. Bei 2 mm großen Tieren könnte sich das Investment wirklich lohnen :-).
Viele Grüße, Lars

Lars Stoltze

  • *
  • Beiträge: 52
Re: Oonops domesticus? => Nematogmus sanguinolentus
« Antwort #10 am: 2019-05-09 23:56:41 »
Hallo zusammen,
nun ist es tatsächlich passiert, das wieder ein Männchen von Nematogmus sanguinolentus bei uns im Keller aufgetaucht ist (vielleicht ist es auch das gleiche wieder durch die Kellertür hereingekommen).
Allerdings ist noch kein entsprechender Alkohol im Haus. Hat daher jemand Interesse an diesem Tier? Im MOment fühlt es sich in der Petrischale wohl.
Gruß, Lars

P.S. Eine Frage am Rande. Im Allgemeinen ist es ja verboten jegliche Tiere ohne Genehmigung aus der Natur zu entnehmen. Immerhin steht dieses dazu noch auf der Roten Liste. Wie wird das hier im Forum so generell gehalten?