Autor Thema: Spinne schuld an Unfall  (Gelesen 185 mal)

John Osmani

  • ****
  • Beiträge: 2010
Spinne schuld an Unfall
« am: 2019-05-07 10:19:47 »
Dieses Phänomen gibt es wohl nicht nur in Australien sondern auch hier

https://www.main-echo.de/regional/blaulicht/art12299,6692409

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14522
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Spinne schuld an Unfall
« Antwort #1 am: 2019-05-10 06:19:04 »
Nicht sehr informativ:
grey.PNG
*grey.PNG (3.56 KB . 700x450 - angeschaut 59 Mal)
DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Katja Duske

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4114
Re: Spinne schuld an Unfall
« Antwort #2 am: 2019-05-10 08:02:59 »
Das liegt wahrscheinlich daran, daß du einen Add-Blocker aktiviert hast.

Katja

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14522
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Spinne schuld an Unfall
« Antwort #3 am: 2019-05-10 23:23:32 »
Nö, nur Firefox. Aber vermutlich habe ich nichts verpasst.

Mit Opera, der einen Addblocker integriert hat, sieht es so aus:
Opera.jpg
*Opera.jpg (86.06 KB . 800x460 - angeschaut 24 Mal)

Mit Vivaldi konnte ich den Artikel lesen.

Die Frau hat aus Angst mal eben zwei Unbeteiligte ins Krankenhaus geschickt; für über 80-jährige kann das den Tod bedeuten. Das blöde an solchen Artikeln ist, dass man mit Fragen alleine gelassen wird. Da wird nichts ausrecherchiert. Online-Abo bestellen, ist also Geldverschwendung.

Zu Recht hat John den Artikel dem Müll zugeordnet.

Martin
DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4987
Re: Spinne schuld an Unfall
« Antwort #4 am: 2019-05-11 01:27:49 »
Ja Martin natürlich hast Du Recht, es ist einfach nur Auflagen - Horror- Story.
Dennoch kann man einer echten Arachnophobikerin durchaus Verständnis entgegenbringen (auch wenn die Folgen dramatisch waren); die hat das ganz sicher nicht mit Absicht gemacht.
Ich war einmal dabei als ein Freund  (der Fahrer) plötzlich eine Wespe auf seinem Hosenbein entdeckte und mitten auf der Kreuzung ob dieses Schreckes eine Vollbremsung hinlegte (es ist da glücklicherweise nur Blechschaden entstanden und ein paar blaue Flecke). Die Wespe hatte ihn nicht gestochen!, krabbelte da nur rauf (oder runter, das weiß ich nicht mehr so genau) am Hosenbein. Es war einfach der Schreck und die Angst (wie bei der Spinne), die diesen wirklich guten Autofahrer reflexartig so einen Unsinn machen ließ...
LG
Sylvia