Autor Thema: Neon reticulatus? <=  (Gelesen 136 mal)

Viktoria Wegewitz

  • **
  • Beiträge: 396
Neon reticulatus? <=
« am: 2019-06-13 13:47:47 »
Hallo,

26.5.2019, Südharz, Gesiebekiste, in Laubstreu, 2,2mm.

Wenn es diese Art ist, würde mir freundlicherweise jemand sagen, wo die Dornen am Embolus sind?
Grüße Viktoria

Nach der Spinne ist vor der Spinne!

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 2274
Re: Neon reticulatus?
« Antwort #1 am: 2019-06-13 14:04:22 »
Ist es.
Simeon

Viktoria Wegewitz

  • **
  • Beiträge: 396
Re: Neon reticulatus?
« Antwort #2 am: 2019-06-13 14:05:28 »
Danke, Simeon!
Grüße Viktoria

Nach der Spinne ist vor der Spinne!

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 2274
Re: Neon reticulatus?
« Antwort #3 am: 2019-06-13 14:05:48 »
Das muss das Dornfeld sein

Viktoria Wegewitz

  • **
  • Beiträge: 396
Re: Neon reticulatus? <=
« Antwort #4 am: 2019-06-13 14:07:38 »
Aha! Dankeschön - ich kann es erahnen. Am Bino ist es besser zu sehen.
Grüße Viktoria

Nach der Spinne ist vor der Spinne!

Viktoria Wegewitz

  • **
  • Beiträge: 396
Re: Neon reticulatus? <=
« Antwort #5 am: 2019-06-15 15:39:33 »
Hallo,

der Vollständigkeit halber und weil ich gerade die Bilder gemacht habe, hier noch ein Weibchen. Ich fand es am gleichen Tag mit der Gesiebekiste in Laubstreu (3,2mm), allerdings an einer komplett anderen Stelle. Es ist eine Allerweltsart. Leider kann man sich bei den Frauen mal wieder, was die Bestimmung angeht, nicht 100% sicher sein.

Auf Bild 1 kann man die Bestachelung des Weibchens Bein I erkennen. In Biologie der Spinnen (Foelix) steht, dass es bei vielen Spinnen Beinborsten gibt, die hydraulisch aufgerichtet werden können. Sie spielen eine Rolle bei der Balz, Verteidigung und Beutefang. In diesem Fall ist das wohl nicht so, die Stacheln sind mit der Pinzette nicht manipulierbar. Und Stacheln sind ja auch keine Borsten, oder? Ich weiß ja intuitiv den Unterschied, Stacheln sind größer, aber welche Funktion haben sie in diesem Fall? Die Bürstenhaare auf den Pedipalpen, um die Linsen zu säubern, suche ich noch...

Der folgende Link auf der arages-Seite von Neon reticulatus - Metzner H. (2014): The World of Jumping Spiders -  ist leider tot.
Grüße Viktoria

Nach der Spinne ist vor der Spinne!

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 2274
Re: Neon reticulatus? <=
« Antwort #6 am: 2019-06-15 16:51:36 »
Solche Stacheln an der Unter- oder Innenseite der Pedipalpen dienen zum Beutefang, die gibt es bei Philodromidae, Thomisidae, Cybaeus, Mimetidae etc. Neon reticulatus ist klein und lebt im Bodenstreu, also es ist logisch, das sie sich von Collembolen zB ernährt. Arno Grabolle hat mehrmals darauf hingewiesen, dass kleine Collembolenjäger solche Stacheln besitzen - um die schnelle und springende Beute absichern zu können. Ist zwar nicht die einzige Adaptation, die den Jagd von Collembolen erleichtert (einige Opiliones haben zB klebrige Pedipalpen), scheint aber wirksam zu sein, und Spinnen unterschiedlicher Familien besitzen sie

Viktoria Wegewitz

  • **
  • Beiträge: 396
Re: Neon reticulatus? <=
« Antwort #7 am: 2019-06-15 17:51:13 »
Schön, gut zu wissen, danke!
Grüße Viktoria

Nach der Spinne ist vor der Spinne!