Autor Thema: Xysticus sp. => Xysticus cf. acerbus  (Gelesen 131 mal)

Volker Hohenberg

  • *
  • Beiträge: 223
    • Naturfotografie
Xysticus sp. => Xysticus cf. acerbus
« am: 2019-06-29 13:06:06 »
Guten Tag,

heute konnte ich eine, für mich, neue Krabbenspinnenart fotografieren. Mit der Bestimmung tue ich mich jedoch etwas schwer.
Bei der Gattung bin ich mir relativ sicher, daß es sich um Xysticus handelt. Bei der Art wird es dann schon schwieriger. X.acerbus
fände ich recht passend. Da aber einige Weibchen sich nach der Eiablage dunkel verfärben, macht es die Sache nicht leichter.

Körperlänge: 6.8 mm
Fundort: eine kleine Lichtung in einem Kiefernwald

Danke für die Unterstützung.
« Letzte Änderung: 2019-07-06 15:36:09 von Katja Duske »
LG Volker Hohenberg

naturfoto.hohenberg.de

Mein hauptsächliches Fotorevier ist das Steppen- und Binnendünengebiet zwischen Mainz und Ingelheim

Tobias Bauer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 571
Re: Xysticus sp.
« Antwort #1 am: 2019-07-05 22:18:36 »
Ich tu mich bei der recht schwer, aber die Vermutung liegt nahe, auch wegen deinem Fundort (bei Mainz?). War das Habitat ordentlich vergrast?

Tobias

Volker Hohenberg

  • *
  • Beiträge: 223
    • Naturfotografie
Re: Xysticus sp.
« Antwort #2 am: 2019-07-06 13:09:27 »
Hallo Tobias,

es handelt sich um eine kleine Lichtung am Ende des Waldes. Hier stehen vorwiegend Kiefern, wobei die Trockenheit im letzten Jahr ihren Tribut gefordert hat.
Auf dieser Lichtung stehen einige Sträucher, Brombeeren und vorwiegend Land-Reitgras. Außerdem gibt es dort ein kleines Wasserbecken mit Frischwasser-
zufluß. Letzterer ist allerdings vom Wetter abhängig. Der Untergrund ist vorwiegend sandig.
LG Volker Hohenberg

naturfoto.hohenberg.de

Mein hauptsächliches Fotorevier ist das Steppen- und Binnendünengebiet zwischen Mainz und Ingelheim

Tobias Bauer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 571
Re: Xysticus sp.
« Antwort #3 am: 2019-07-06 14:40:18 »
Ja, das sollte schon passen. Natürlich weiterhin mit Unsicherheit. Die Art kommt in der Regel nicht auf knochentrockenen Freiflächen vor (dort wird sie dann eher von Bassaniodes robustus ersetzt), mag aber auch nicht zu stark zugewachsene Flächen. Da spiegelt sich auch in den sehr nützlichen Shading und Moisture-Werten in Entling et al. 2007 wieder, für den, der etwas tiefer in die Materie einsteigen will (natürlich ist klar, dass einige Werte aufgrund niedrigen n mit Vorsicht behandelt werden müssen, meist decken sie sich aber mit meiner Erfahrung).

Entling, W., Schmidt, M. H., Bacher, S., Brandl, R., & Nentwig, W. (2007). Niche properties of Central European spiders: shading, moisture and the evolution of the habitat niche. Global ecology and biogeography, 16(4), 440-448.


Volker Hohenberg

  • *
  • Beiträge: 223
    • Naturfotografie
Re: Xysticus sp.
« Antwort #4 am: 2019-07-06 14:47:18 »
danke, Tobias
LG Volker Hohenberg

naturfoto.hohenberg.de

Mein hauptsächliches Fotorevier ist das Steppen- und Binnendünengebiet zwischen Mainz und Ingelheim