Autor Thema: Porrhomma pygmaeum? <=  (Gelesen 144 mal)

Viktoria Wegewitz

  • **
  • Beiträge: 405
Porrhomma pygmaeum? <=
« am: 2019-07-12 19:17:28 »
Hallo,

28.5.2019, 1,8mm, Südharz, Klopfen an Nadelbaum.
« Letzte Änderung: 2019-07-13 13:27:51 von Viktoria Wegewitz »
Grüße Viktoria

Nach der Spinne ist vor der Spinne!

Viktoria Wegewitz

  • **
  • Beiträge: 405
Re: Porrhomma pygmaeum?
« Antwort #1 am: 2019-07-13 12:19:15 »
Hier noch ein weiteres Bild der Palpe:
Grüße Viktoria

Nach der Spinne ist vor der Spinne!

Tobias Bauer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 539
Re: Porrhomma pygmaeum?
« Antwort #2 am: 2019-07-13 13:04:02 »
Ich vertrau jetzt mal der Diagnose in Růžička (2018):

"P. pygmaeum differs from other species by dark brown carapace".

Für mich passt aber auch der Endapparat (Abb 49B in obriger Quelle, vergleich mal mit dem letzten Bild).

Tobias

Viktoria Wegewitz

  • **
  • Beiträge: 405
Re: Porrhomma pygmaeum?
« Antwort #3 am: 2019-07-13 13:27:35 »
Den oberen Teil des Embolus als schmales Gaumensegel zu bezeichnen, kann ich nachvollziehen und entspricht auch der Form auf meinem letzten Bild. Mit viel Fantasie hat der anteriore Verlauf der Embolusplatte die Form eines Vogelkopfes - das kann ich nicht wirklich erkennen.

Danke, Tobias, fürs Recherchieren - so ist es doch klar!
Grüße Viktoria

Nach der Spinne ist vor der Spinne!