Autor Thema: rötliche Spinne => Harpactea cf. rubicunda  (Gelesen 163 mal)

Kirstin Köseoglu

  • Beiträge: 3
rötliche Spinne => Harpactea cf. rubicunda
« am: 2019-09-06 16:24:30 »
Hallo zusammen,

ich habe mich hier angemeldet in der Hoffnung, dass jemand helfen kann.

Wir haben vermehrt im Haus eine ca 1 1/2 cm große rötliche Spinne, sie hat die Eigenschaft, dass sie sich tot stellt. Ich hoffe anhand der Bilder erkennt jemand das Tier.

Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.
« Letzte Änderung: 2019-09-08 18:42:42 von Katja Duske »

Katja Duske

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4174
Re: rötliche Spinne
« Antwort #1 am: 2019-09-06 16:42:43 »
Hallo Kirstin,

wo steht denn das Haus?

Katja

Kirstin Köseoglu

  • Beiträge: 3
Re: rötliche Spinne
« Antwort #2 am: 2019-09-06 18:40:50 »
Dorf , freistehend viel Wiese und Wald aussen rum.

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 2414
  • neue E-Mailaddresse
Re: rötliche Spinne
« Antwort #3 am: 2019-09-06 19:13:36 »
Die Frage ist, geographisch wo. Es gibt regionale Unterschiede im Fauna. Habitat ist natürlich auch wichtig, danke, reicht aber nicht
Simeon

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 5054
Re: rötliche Spinne
« Antwort #4 am: 2019-09-06 22:30:35 »
 ;D auf der Flasche steht was von Erfrischungsgetränke Weißenfels... das -sofern des Getränk an diesem Standort auch produziert und verzehrt wurde liegt in Thüringen... ist aber nur eine vage Vermutung, man kann ja diese Getränke auch woanders  trinken  :P
LG
Sylvia

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 2414
  • neue E-Mailaddresse
Re: rötliche Spinne
« Antwort #5 am: 2019-09-06 23:33:11 »
Das nennt man gute Detektivarbeit! :P

Kirstin Köseoglu

  • Beiträge: 3
Re: rötliche Spinne
« Antwort #6 am: 2019-09-08 15:51:03 »
Also ich versuche es mal, wir leben in der nähe von Neustadt bei Coburg Oberfranken auf einen Dorf sehr ländlich, hinter dem Haus große Wiesenfläche nach der Wiese ( ca. 300 m ) beginnt der Wald.
Das Haus Bj. 1980 haben wir vor 3 jahren gekauft und von Grund auf Renoviert, vermehrt ist das Spinnchen im Keller, der keller ist gefliest und hell, auch tauglich um als Wohnung zu dienen.
Ein Kollege ist der meinung das es sich um den Ammen Dornfinger handelt, ich finde sie sieht etwas anders aus, daher die frage an euch spezialisten.
LG Kirstin

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 2414
  • neue E-Mailaddresse
Re: rötliche Spinne
« Antwort #7 am: 2019-09-08 16:29:06 »
Das ist fast sicher Harpactea rubicunda, nichts mit Cheiracanthium zu tun (und selbst eine Cheiracanthium wäre kein echtes Problem)