Exkursionsberichte (Reports of excursions) > Exkursionberichte (Reports of excursions)

Überraschung in Geesthacht

(1/3) > >>

Martin Lemke:
Anfang September erhielt ich per E-Mail den Bildnachweis auf ein Vorkommen von Leiobunum sp. A in Geesthacht. Weil ich die Art noch nie selber gesehen hatte, fragte ich vorsichtshalber nochmal im Weberknechtforum nach.

Heute bin ich nach Geesthacht an die Elbe gefahren. Der Fundort, nämlich das Gelände des Hafen- und Schifffahrtsamtes war abgeschlossen und nicht zugänglich. Das war nicht wirklich das Problem, denn wenn die Art in Geesthacht vorkommt, dann auch an anderen Stellen. Problematisch hätte eher das schöne sonnige Wetter sein können, da Leiobunum ja eher nachtaktiv ist und auf jeden Fall Sonne meiden wird.

Trotzdem suchte ich vorzugsweise in der Umgebung zugängliche Ziegelfassaden ab. Es gab da das Gebäude einer Druckerei. Dort fand ich zwei Männchen von Phalangium opilio, aber keine Leiobunum.


Druckerei.JPG (333.01 KB . 800x534 - angeschaut 261 Mal)
Druckereigebäude

Als Massenvorkommen war an den Fassaden die Brückenkreuzspinne (Larinioides sclopetarius) in unterschiedlichen Reifegraden, überwiegend jedoch reif in hohen Dichten. Ein paar Gartenkreuzspinnen waren auch dabei, aber nicht ganz so zahlreich. Mitten drin, im Gewühl überlappender Gespinste ein "Tabaksbeutel", also der Kokon der Wespenspinne Argiope bruennich.


Tabaksbeutel.JPG (342.12 KB . 800x534 - angeschaut 248 Mal)
Tabaksbeutel


Brückenkreuzspinnen.JPG (317.95 KB . 534x800 - angeschaut 256 Mal)
Brückenkreuzspinnen in hohen Dichten

Soweit so gut. Die größere Überraschung, machte ich zwar rasch, aber hier kommt sie natürlich nicht gleich zuerst:

bcivica-1.JPG (416.42 KB . 800x534 - angeschaut 249 Mal)

bcivica-2.JPG (436.64 KB . 800x534 - angeschaut 246 Mal)

bcivica-3.JPG (305.63 KB . 800x534 - angeschaut 245 Mal)
Mitgenommene Tiere waren allerdings juvenil, aber das dürften eindeutig die Netze von Brigittea civica sein; ich werde im Mai wieder kommen, um das zu verifizieren.

Ein Außenfund eines juvenilen Exemplars von Holocnemus pulche überraschte mich weniger, denn mir ist ein synanthroper Nachweis Nadine Duperré aus Bergedorf im letzten Jahr bekannt (an einer Brücke).

Zum Abschluss noch ein Farbtupfer:

nwalck.JPG (321.47 KB . 800x534 - angeschaut 251 Mal)
Nigma walckenaeri

Und ja, bei der Suche fand ich schließlich an einem beschatteten Ort Leiobunum sp. A in einer ungenutzen offen stehenden Garage. Ich habe 3 Tiere mitgenommen. Leider sind meine vor Ort-Fotos ohne Blitz in der Garage nicht gut geworden.


Garage.jpg (352.38 KB . 800x534 - angeschaut 249 Mal)

Alles in allem, ein lohnender Trip in Schleswig-Holsteins Süden.

Martin

Martin Lemke:
Das letzte Bild kann ich als Administrator nicht posten, weil:

leckmichamarsch.png (14.42 KB . 870x309 - angeschaut 287 Mal)

Was soll ich sagen? Die Datei ist 280 KB klein.

Wenn ich wüsste, wo man die Dateigrößenbegrenzung in der Forensoftware abschaltet, täte ich es. Ich finde es nur partout nicht.

Martin

Martin Lemke:
Hier die zu große Datei!!!

L_sp_A-Garage.JPG (286.65 KB . 800x534 - angeschaut 257 Mal)

Bei Störung flohen die Tiere oben auf die Mauer oder wippten wie Zitterspinnen.

Martin Lemke:
Die Fundorte:

Fundorte_Geesthacht-800.jpg (131.02 KB . 800x429 - angeschaut 293 Mal)
Links der gemeldete Fundort, rechts meiner von heute.

Von unserer Forensoftware habe ich die Nase voll!

Martin

Sylvia Voss:
 ;D
Jaa, das mit dieser Größenbegrenzung - obwohl die Datei kleiner ist - hat mich früher auch schon manches Mal geärgert... aber das hast Du ja inzwischen wohl behoben...
Und siehst Du , trotz Sonne hat es sich doch gelohnt.
LG
Sylvia

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln