Autor Thema: Horror! Gebogene Dumontpinzette fast 50 €  (Gelesen 1083 mal)

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15194
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Horror! Gebogene Dumontpinzette fast 50 €
« am: 2019-10-04 20:09:46 »
Meine geliebte gebogene Feinpinzette ist nun endgültig hinüber. Zuerst wunderte ich mich, dass sie bei Bioform nicht mehr verkauft wird, doch nach kurzer Recherche stellte ich fest, dass sie jetzt über 48 € kostet. Bisher kostete sie 30 €, was ich gerade noch zähneknirschend zu zahlen bereit war. Ist halt ein Produkt aus der Schweiz. Aber fast 50 € ist nicht mehr angemessen, weshalb die wohl kaum noch jemand kauft und Dr. Schmiedl sie aus dem Programm genommen hat.

Ich spiele mit dem Gedanken, auf Elektronikwerkzeug umzusteigen. Hat damit schon jemand Erfahrungen? Das ist sehr viel billiger, aber ist es auch fein genug? Ganz so fein wie eine Dumontpinzette (Spitze 0,03 mm breit) brauche ich es gar nicht – das hat sich als viel zu empfindlich erwiesen (trotz Fertigung aus Stahl).

Ich versuche mal mein Glück mit der Amboss-Pinzette. Die sieht ähnlich aus wie die Dumontpinzette. Trotzdem bin ich für Tipps empfänglich.

Martin
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

Viktoria Wegewitz

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 531
Re: Horror! Gebogene Dumontpinzette fast 50 €
« Antwort #1 am: 2019-10-04 20:42:18 »
  https://www.ehlert-partner.de/Pinzett.html#Pinzetten   

Da habe ich meine Pinzetten her. Allerdings bin ich auf der Suche nach etwas noch feinerem. Welche Erfahrung hast du mit extra Schleifen auf Schleifstein?
Grüße Viktoria

Du kriegst das Mädchen aus dem Wald aber den Wald nicht aus dem Mädchen.

sylvia #1

  • Gast
Re: Horror! Gebogene Dumontpinzette fast 50 €
« Antwort #2 am: 2019-10-04 22:40:02 »
Hallo Martin
Wenn man weiß, wer so alles im Forum aktiv ist und was dessen Tätigkeit ist (ich bin da durch Zufall drauf gestoßen) ... guck doch mal das hier an : https://www.biologie-bedarf.de/products/101261/  (das ist jetzt nur ein ähnliches Produkt... Du kannst ja auf der Seite alles finden)
Die Preise sind ok  und die Qualität wahrscheinlich sehr gut .
 ;)
LG
Sylvia

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15194
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Horror! Gebogene Dumontpinzette fast 50 €
« Antwort #3 am: 2019-10-05 06:29:24 »
Vielen Dank für die Tipps!

@Viktoria: Bei Ehlert und Partner habe ich noch nie bestellt, weil da alles sehr teuer ist. Komischerweise ist die gebogene Feinpinzette hier mit 37,80 € vergleichsweise preisgünstig (wenn es eine Dumontpinzette ist, aber ist es vermutlich nicht, sonst stünde es dabei) – wenn es eine andere Pinzette ist, ist der Preis vermutlich überhöht, was typisch für diesen Laden wäre. Aber wie gesagt, bei E&P schaue ich meist gar nicht erst.

Einen feinen Nass-Schleifstein für Wasser hatte ich mal angeschafft; er hat eine leicht grobe und eine sehr feine Schleifseite. Ich benutze ihn aber seit Jahren nicht mehr. Aber vielleicht ist es eine gute Idee, die verhunzte Spitze meiner Pinzette damit mal zu versuchen zu reparieren? Danke für diesen Tipp!

@Sylvia: Bei Hans-Jürgen habe ich schon mal bestellt. Die von Dir gezeigte Pinzette ist allerdings viel zu grob; damit kann ich nicht mit extrem kleinen Tieren hantieren. Ich würde nicht 30 € für eine Pinzette bezahlen, wenn eine für 4,80 € genauso gut zu gebrauchen wäre.

Billiges Werkzeug ist meist eine schlechte Investition. Das zeigt sich in jedem Metier. Im Frühjahr habe ich eine Elektrokettensäge für 60 € gekauft (Einhell, die billigtse Marke auf dem Markt und in Tests als gut bewertet). Letzte Woche hat sie ihren Dienst plötzlich eingestellt. Der Ersatz kostete 170 € (Makita) und sägt Bäume wie Butter und ist beim Einlegen der Kette überhaupt nicht so fummelig wie bei der anderen. Die 60 € waren eine Investition in Elektroschrott. Nachhaltigkeit ist etwas anderes.

LG, Martin
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 3102
Re: Horror! Gebogene Dumontpinzette fast 50 €
« Antwort #4 am: 2019-10-05 09:04:25 »
Ich hab auch schon 3 Stück geschrottet, bin da wohl zu unachtsam ::).
Mit dem Nachschleifen hab ich gute Erfahrungen gemacht, hab von Hans-Jürgen einen Schleifstein mit dem es ganz gut geht.
Eine Dumotpinzette hat bei mir eine verbogene Spitze, die liebe ich jetzt, da ich Palpen und Epigynen damit super auf einen Objektträger übertragen kann, zum eigentlichen Präparieren ist sie aber nicht mehr zu gebrauchen.
Seit mir Theo den Umgang mit einer "Federpinzette" ich kenn jetzt den richtigen Namen nicht dafür, gezeigt hat, sortiere ich aktuell meine Fänge nur noch mit dieser Pinzette. Und das sind aktuell nicht wenige.....
Das Präparieren von Epigynen erledigte ich mit feinsten Injektionsnadeln.

Bei ebay werden auch immer wieder "gebrauchte" Dumontpinzetten angeboten, wenn man die Fotos genauer betrachtet, haben diese Teile meistens auch schon einen Schaden weg.

Gruß Jürgen

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4933
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Horror! Gebogene Dumontpinzette fast 50 €
« Antwort #5 am: 2019-10-05 17:16:35 »
Eine Elektronik-Pinzette sieht erstmal auch recht fein aus, aber unter dem Mikroskop fällt der Unterschied dann doch auf.

Ich habe eine mit einem 400er Schleifpapier angespitzt, und jetzt ist sie so fein wie die Dumont.

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15194
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Horror! Gebogene Dumontpinzette fast 50 €
« Antwort #6 am: 2019-10-06 08:29:47 »
Mit den wabbeligen Federstahlpinzetten komme ich nicht klar. Ich kann nur behutsam sein, wenn das Werkzeug steif ist. Peter Jäger arbeitet auch mit einer gebogenen Pinzette. Es gibt da wohl keinen Königsweg; es hängt wohl eher von der individuellen Arbeitsweise ab. Abgetrennte Pedipalpen und sehr kleine Tiere händele ich gelegentlich einfach mit einer Pipette – dann kann nichts beschädigt werden. Meine gerade Dumontpinzette nutze ich stets zum Abtrennen von Gliedmaßen (Palpen, Beine ..).

Präparieren nur mit feinen Injektionsnadeln für Diabetiker (auf einen Pinselschaft gesteckt). Allerdings ist ene feine Dumontpinzette manchmal ganz hilfreich, um eine ausgeschnittene Epigynenplatte abzuheben.

Danke für die Tipps!

Martin
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

Ulrich Kursawe

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1671
    • Flickr Spinnenalbum
Re: Horror! Gebogene Dumontpinzette fast 50 €
« Antwort #7 am: 2019-10-06 09:28:06 »
Servus,

nur mal aus Interesse: Welche Spitzenstärken/-breiten benutzt ihr denn, bzw. haltet ihr für angemessen?

Viele Grüße, Uli

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15194
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Horror! Gebogene Dumontpinzette fast 50 €
« Antwort #8 am: 2019-10-26 07:41:11 »
Letztendlich will ich Euch nicht vorenthalten, wie ich mit der 13 €-Pinzette klarkomme. Ja, sie ist nicht so fein wie eine Dumont-Pinzette, aber für die Arbeiten, welche meim Bestimmen zu verrichten sind, reicht sie aus. Ob sie auch eine Hilfe bietet, wenn ich präparieren muss, werde ich noch sehen müssen; wenn nicht, muss ich mir doch eine Dumontpinzette kaufen und werde, um diese zu schonen, beim Bestimmen nur mit der viel günstigeren Pinzette arbeiten. Manchmal zerstöre ich die Spitze der sehr feinen Dumontpinzette aus Unachtsamkeit, indem ich mit der Spitze gegen Bestandteile des Binos stoße.

Martin
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.