Autor Thema: Alopecosa striatipes? <=  (Gelesen 132 mal)

Gerwin Bärecke

  • *
  • Beiträge: 283
  • Goslar-Oker, MTB 4028
Alopecosa striatipes? <=
« am: 2019-10-08 09:31:06 »
Hallo in die Runde, dieses Weibchen (ca. 15 mm) habe ich am 07.10.2019 nach mehr als drei Jahren (Erstfund 2014, dann 2015 und 2016, jetzt in 2019). Fundort ist immer der gleiche, die Flussschotterareale der Oker (Trockenrasencharakter) nördlich Goslar. Ich bin mir zwar ziemlich sicher, hätte aber trotzdem gern ein Bestätigung. Arno meinte zu meiner letzten Anfrage vor ein paar Jahren, es sei der bisher nördlichste Fund in Deutschland. Lt. AraGes-Fundkarte stimmt das auch. Ist die aktuell?

LG Gerwin
« Letzte Änderung: 2019-10-10 13:45:46 von Tobias Bauer »
Bevor man die Welt verändert, wäre es doch vielleicht wichtiger, sie nicht zugrunde zu richten!
Paul Claudel, franz. Schriftsteller

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4782
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Alopecosa striatipes?
« Antwort #1 am: 2019-10-08 12:57:32 »
Sieht für mich genauso aus wie die Exemplare, die ich vor ein paar Jahren großgezogen habe.

Der aktuell bekannte Stand ist https://atlas.arages.de/species/741

Fundmeldungen gerne hier: https://atlas.arages.de/writemessage?topic=report

Tobias Bauer

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 676
Re: Alopecosa striatipes?
« Antwort #2 am: 2019-10-10 13:44:24 »
Ich würde da auch zustimmen. Ich kann immer nur mein Mantra runterbeten, für solche (wichtigen) Nachweise zumindest ein Tier zu sammeln (wenn Areal außerhalb NSG), falls möglich, und an einem Museum zu hinterlegen, vorzugsweise in einem mit einem Arachnologe (Karlsruhe, Frankfurt, Hamburg, München, ohne Anspruch auf Vollständigkeit). Dadurch ist a) die Kontrolle gegeben und b) es bestehen Möglichkeiten wie DNA-Extraktion oder Vermessung. Der Population fügt das nachweislich keinen Schaden zu.

Tobias