Autor Thema: Zodarion italicum? <=  (Gelesen 112 mal)

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2839
Zodarion italicum? <=
« am: 2019-10-10 14:11:46 »
Servus,

nach langem Suchen bei den Baldachinspinnen bin ich dann doch mehr aus Verzweiflung bei Zodariiade gelandet und es passt so einigermaßen.
Die Epigyne finde ich aber nirgends so "dunkel" gezeichnet in diesem mittigem Dreieck?
Gefunden in Dillingen an der Donau am 07.10.2019 an einem Verkehrsstromkasten in der Innenstadt, nähe Stadtpark.
Da es für mich meine erste Ameisenjägerin ist, bitte ich darum, dass hier noch einer oder mehrere drüberschauen.

Gruß Jürgen
« Letzte Änderung: 2019-10-10 16:00:09 von Katja Duske »

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 5081
Re: Zodarion italicum?
« Antwort #1 am: 2019-10-10 15:05:09 »
Hallo Jürgen
Dazu kann ich nun leider nichts beitragen, habe aber eine Bitte (nicht nur an Dich) : könnte man zumindest ein einziges Übersichtsbild zur gesamten Spinne bekommen ? Das zusammen zu betrachten fände ich hilfreich.
Vielen lieben Dank
Sylvia

Tobias Bauer

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 676
Re: Zodarion italicum?
« Antwort #2 am: 2019-10-10 15:12:01 »
Genau, wenn die Augen in so einem Kreis (bzw. zwei Halbkreise) angeordnet sind, ist das in Mitteleuropa immer eine Zodariidae. Selbst bei größeren afrikanischen Arten kommt man so gut zur Familie.

Art sollte stimmen. Falls du mal Bodenfallen in Weinbergen oder Ruderalflächen hast, lernst du die Familie noch richtig gut kennen.

Wow, die ist ja in Bayern richtig wenig nachgewiesen:

https://atlas.arages.de/species/1006

In den Flusstälern hier ist das eine häufige Art, selbst in Gärten.

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 2839
Re: Zodarion italicum?
« Antwort #3 am: 2019-10-10 15:27:22 »
@Sylvia, Übersichtsaufnahmen mache ich schon auch, doch nicht bei allen Tieren, ist halt ein Zeitfaktor. Bei lebenden Tieren geht es bei mir einigermaßen, da steht meine Nikon auf dem Stativ mit dem 150 Macro vorne drann. Wenn die Tiere schon tot sind, verwende ich für Übersichtsbilder meinen selbstgebauten Reprostand mit meiner kleinen Canon, da diese aber meistens am Mikroskop angedockt ist, ist dass schon ein gewisser Zeitaufwand um den Umbau zu realisieren, den ich nicht immer habe. Wenn ich dann Übersichtsaufnahmen mache, sollten diese auch eine gewisse Qualität aufweisen und die verlangt genaues Arbeiten und daher Zeit.
So entstehen bei mir Übersichtsaufnahmen aus meistens 10-40 Einzelaufnahmen, die ich anschließend im Rechner zu einem Bild verrechnen lasse. Ich überschlage jetzt mal grob die Zeit von der Drapierung der Spinne im Blockschälchen mit Millimetereinblendung bis zum fertigen Bild einer Art, benötige ich meist zwischen 15-45 min.!

@Tobias, danke für die Bestätigung.
Ja, nur im Nordwesten von Bayern wurde sie schon desöfteren nachgewiesen. Für Südbayern erst der zweite Beleg, bei uns in Ostbayern hat man die Art noch nicht entdeckt.

Gruß Jürgen

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4782
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Zodarion italicum? <=
« Antwort #4 am: 2019-10-10 17:07:53 »
In Bayern gibt's mehr Z. germanicum: https://atlas.arages.de/species/1004