Autor Thema: Beifänge  (Gelesen 5495 mal)

Jürgen Peters

  • ****
  • Beiträge: 1691
    • Insektenfotos.de-Forum
Re: Beifänge
« Antwort #60 am: 2020-06-08 00:08:30 »
Hallo miteinander,

falls es interessiert: die Fliege gehört in die Familie Phoridae (Buckelfliegen). Darin gibt es auch flügellose Tiere, die bis in 2 m Tiefe im Boden vorkommen, zum Beispiel in Gräbern...
Viele Grüße, Jürgen

-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
      Borgholzhausen, Deutschland
 WWW: https://insektenfotos.de/forum
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15118
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Beifänge
« Antwort #61 am: 2020-06-08 00:15:46 »
Ich finde auch immer wieder Milben, die sich an Spinnen heften. Sie sind so winzig, dass meine feinste Pipette dagegen so groß ist, wie ein Abwasserrohr.

Diese Tiere sind so simpel aufgebaut, dass sie theoretisch einfach zu bestimmen sein müssen, aber vermutlich gibt es viel zu viele Arten und was noch schlimmer ist, Roberts hat sie nicht gezeichnet ;-). Darum schmeiße ich Milben immer weg.

Martin

Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

Stephan Lauterbach

  • *
  • Beiträge: 94
Re: Beifänge
« Antwort #62 am: 2020-06-08 07:29:36 »
Naja, selbst die ganz kleinen für die du deine feinste Pinzette brauchst, sind dann noch so groß als ob uns eine faustgroße Zecke irgendwo 'dranhängen würde, oder am besten gleich mehrere ^^ Ist schon gruselig, aber ich finde da einige Formen schon auch echt super interessant. NOCH hebe ich sie auf und schmeiße keine weg, aber habe da auch noch nie Bestimmungsversuche gestartet.

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 5316
Re: Beifänge
« Antwort #63 am: 2020-10-18 01:03:51 »
Hm, habe eben hier etwas gesucht und diese Fotos noch mal genau angesehen Jürgen

Kann es sein, dass diese Fliege mit der dreieckigen Milbe vom Fliegentöterpilz Entomophthora muscae getötet wurde, sieht mir schon so aus...?
Wie gesagt, ich brauch mal ab und an eine Erinnerung wegen des Spezialisten, habe selber gerade ein bisschen viel zu tun ;-)
LG
Sylvia

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 3094
Re: Beifänge
« Antwort #64 am: 2020-10-18 10:37:42 »
Sie wurde von der Fangflüssigkeit getötet, Sylvia.
Ob die noch einen Pilz hatte, kann ich dir nicht sagen.

Gruß Jürgen

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 3094
Re: Beifänge
« Antwort #65 am: 2020-10-18 15:09:45 »
hier mal wieder was neues, vermute mal eine Käferlarve, die Behausung ist evtl. eine Baumrinde?

Gruß Jürgen

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 3094
Re: Beifänge
« Antwort #66 am: 2020-10-18 16:35:14 »
Die Auflösung, es ist eine Käferlarve und die Behausung wahr wohl ein Blatt, evtl. Buche?

Da hat sich das Tier ein schönes Häuschen gebaut.

Gruß Jürgen

Jürgen Peters

  • ****
  • Beiträge: 1691
    • Insektenfotos.de-Forum
Re: Beifänge
« Antwort #67 am: 2020-10-18 17:58:53 »
Hallo Jürgen,

ich denke, das ist eher eine Kleinfalterraupe. Habe leider keine Idee, aus welcher Familie. Da gibt es viele, die sich in Blättern oder anderem Pflanzenmaterial einspinnen.
Viele Grüße, Jürgen

-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
      Borgholzhausen, Deutschland
 WWW: https://insektenfotos.de/forum
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 3094
Re: Beifänge
« Antwort #68 am: Gestern um 21:10:50 »
Servus Sylvia,

hier die angeforderten Aufnahmen der Milbe des zweiten Käfers, einmal nochmals dorsal, dann ventral, hoffe sie können weiterhelfen.

Gruß Jürgen

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 3094
Re: Beifänge
« Antwort #69 am: Gestern um 21:12:12 »
Servus Jürgen,

an solche Viecher hab ich überhaupt nicht gedacht, wenn man die Beinapparate betrachtet, hast wahrscheinlich recht. Ich war immer auf dem Käfertripp :o

Gruß Jürgen

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 3094
Re: Beifänge
« Antwort #70 am: Heute um 19:39:20 »
Sylvia hat die beiden "Borkenkäfermilben" von einem Spezialisten bestimmen lassen, wenn der Name des Bestimmers genannt werden darf, mach du das bitte Sylvia, ich will das jetzt ohne Feedback nicht einfach so rausposaunen.

Es handelt sich um Trichouropoda obscura.

Freut mich sehr, dass die Tiere einen Namen haben, DANKE SYLVIA!

Gruß Jürgen