Autor Thema: Scytodes? <=  (Gelesen 610 mal)

Marion Friedrich

  • *
  • Beiträge: 225
    • arthropodafotos.de
Scytodes? <=
« am: 2019-11-22 22:16:47 »
Hallo miteinander,

diese Spinne habe ich im Oktober auf der Kanareninsel Fuerteventura an der Costa Calma gefunden. Sie war knapp 9mm lang. Kann sie bestimmt werden?
Könnte es vielleicht eine Scytodes tenerifensis sein, da nur diese für Fuerteventura gelistet ist oder liege ich schon mit der Gattung falsch?

Danke und viele Grüße,
Marion

Scytodes bertheloti Lucas, 1838    P  T   
Scytodes canariensis Wunderlich, 1987  H  G  T  C   
Scytodes tenerifensis Wunderlich, 1987    T  C  F  L
« Letzte Änderung: 2019-11-23 19:21:21 von Katja Duske »

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5801
Re: Scytodes?
« Antwort #1 am: 2019-11-22 23:29:22 »
Hallo Marion,

Die Gattung stimmt schon AL.

LG Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Marion Friedrich

  • *
  • Beiträge: 225
    • arthropodafotos.de
Re: Scytodes?
« Antwort #2 am: 2019-11-23 19:17:44 »
Hallo Jonathan,

Danke für die Bestätigung der Gattung Scytodes.

Viele Grüße,
Marion

Marion Friedrich

  • *
  • Beiträge: 225
    • arthropodafotos.de
Re: Scytodes? <=
« Antwort #3 am: 2019-11-23 22:25:22 »
Hallo,
ich habe nochmal im Internet recherchiert und bin bei Scytodes univittata gelandet. Die Größe stimmt, die einfarbigen Beine passen auch.
Da die Art auch auf den Kanaren vorkommen soll, schlage ich sie mal als möglichen Kandidaten vor.
VG, Marion

Carsten Wieczorrek

  • ***
  • Beiträge: 937
  • Köln
Re: Scytodes? <=
« Antwort #4 am: 2019-11-24 01:04:23 »
Hallo Marion,

wie kommst Du auf univittata?

Versteh mich nicht falsch, ich will das nicht ausschließen, ich bin nur dummer Laie, aber univittata hat in unserem Wiki kein Bild, und Dein Bild kann ich von meinen Hausspinnen thoracica nicht unterscheiden.

Aber super schöne Tiere,

Carsten

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 5115
Re: Scytodes? <=
« Antwort #5 am: 2019-11-24 01:32:20 »
Hm, Carsten, ich finde schon, dass sich die geringelten Beine der S.thoracica von den ungeringelten der Kanaren- Scytodes von Marion unterscheiden...
aber ich kenne ausser der thoracia die anderen Arten nicht und wage daher keine weitere Zuordnung.
LG
Sylvia

Marion Friedrich

  • *
  • Beiträge: 225
    • arthropodafotos.de
Re: Scytodes? <=
« Antwort #6 am: 2019-11-24 14:23:55 »
Hallo Sylvia und Carsten,

danke für Eure Beiträge.
 
wie kommst Du auf univittata?

Ich bin ein Rückfallurlauber, der meist auf Fuerteventura landet. Da wird es häufig schwierig mit der Bestimmung von Spinnen oder Insekten nach Fotos, weil es dort viele Endemiten gibt.
Eine Scytodes habe ich bisher zuhause noch nicht gefunden. Ich habe zunächst mit Google gesucht und bin bei Scytodes thoracica gelandet, die sich von meiner Spinne durch die geringelten Beine und die geringere Körperlänge unterscheidet.
Dann habe ich die sehr nützliche, nach Inseln aufgeschlüsselte, aber leider etwas in die Jahre gekommene "LISTA DE ESPECIES SILVESTRES DE CANARIAS Hongos, plantas y animales terrestres" von 2009 nach der Gattung durchsucht und die im ersten Beitrag aufgeführten Arten für die Kanarischen Inseln gefunden. Auf dieser ist nur Scytodes tenerifensis für Fuerteventura aufgeführt. Von der Wunderlich-Arbeit, in der die endemischen Arten beschrieben werden, habe ich leider nur eine vor einigen Jahren im Internet gefundene, kaum lesbare Kopie ohne Abbildungen, die wohl das Ergebnis eines missglückten Digitalisierungsversuchs ist. Wahrscheinlich sind auch die dort beschriebenen Arten nicht so groß wie meine Spinne, aber das bleibt eine Vermutung, da viele Zeichen in dieser Kopie nicht lesbar sind.
Im Wiki vom Spinnenforum ist von den gelisteten 3 Kanarenarten nur Scytodes bertheloti aufgeführt, die mit bis zu 7mm Länge kleiner als meine Spinne ist und auf den wenigen Bildern im Internet geringelte Beine hat. Die von Wunderlich beschriebenen Kanaren-Arten habe ich dort leider nicht gefunden, aber die Kanaren gehören ja eher zu Afrika als zu Europa.
Beim Anschauen der anderen Scytodes-Arten vom Wiki, bin ich dann bei S. univittata gelandet, da dort die Größe stimmt. Diese kommt lt. World Spider Catalog auch auf den Kanaren vor. Bilder der Art mit einfarbigen Beinen gibt es u. a. bei BugGuide.net. Inwieweit das Fleckenmuster variabel ist, kann ich nicht beurteilen.
Soweit meine bisherige Recherche.

VG, Marion
« Letzte Änderung: 2019-11-25 20:46:02 von Marion Friedrich »

Stephan Lauterbach

  • *
  • Beiträge: 56
Re: Scytodes? <=
« Antwort #7 am: 2019-11-25 07:29:37 »
Scheint zu passen. Man könnte wahrscheinlich ein S. cf. univittata daraus machen. Ich persönlich wäre da aber gerade bei haplogynen Spinnen sehr vorsichtig, wie du schon sagst ist das ganze geografisch quasi Afrika, wo es nochmal ganz andere Arten gibt und noch dazu eine Insel auf denen man theoretisch unbekannten Endemiten begegnen könnte. Super schönes Tier, coole Fotos!

Rainer Breitling

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1829
Re: Scytodes? <=
« Antwort #8 am: 2019-11-25 09:33:38 »
Hallo zusammen,

Mein Vorschlag: hier handelt es sich um den ersten fotografisch dokumentieren Nachweis von Scytodes bertheloti! :) Die Art wird in der Erstbeschreibung von den Kanarischen Inseln von der "sehr ähnlichen" S. thoracica dadurch unterschieden, dass sie viel grösser sei (Typusexemplar 11mm), die Augen runder, die Flecken auf dem Prosoma undeutlicher und anders angeordnet, die Flecken auf dem Opisthosoma manchmal fehlend und schliesslich, als besonders deutliches Merkmal ("caractère bien tranché"), das die Art schon auf den ersten Blick unterscheidet, die ungeringelten, ungefleckten Beine.

Wahrscheinlich handelt es sich dabei um ein Synonym von S. univittata, aber da bertheloti der ältere Name ist, wäre die Verwendung in diesem Fall trotzdem korrekt. 

Beste Grüsse,
Rainer

PS: die gesamte bestimmungsrelevante Spinnenliteratur, auch die Wunderlich-Arbeiten, gibt es übrigens kostenfrei (nach Anmeldung) beim World Spider Catalog zum Herunterladen.

Marion Friedrich

  • *
  • Beiträge: 225
    • arthropodafotos.de
Re: Scytodes? <=
« Antwort #9 am: 2019-11-25 20:43:26 »
Hallo Stephan und Rainer,

vielen Dank, auch für den Hinweis zum Literaturdownload und fürs Lob der Fotos. Eigentlich wollte ich mit der Spinne noch eine kurze Fotosession in der Natur abhalten, aber sie wollte nicht und ist in eine Mauerspalte verschwunden.
Rainer, die Erstbeschreibung passt wirklich gut. Dein Vorschlag klingt für mich plausibel, aber etwas kompliziert, da dann wahrscheinlich die kleinere S. bertheloti im Wiki auch einen anderen Namen erhalten müsste...

Viele Grüße,
Marion

Rainer Breitling

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1829
Re: Scytodes? <=
« Antwort #10 am: 2019-11-25 21:27:56 »
Rainer, die Erstbeschreibung passt wirklich gut. Dein Vorschlag klingt für mich plausibel, aber etwas kompliziert, da dann wahrscheinlich die kleinere S. bertheloti im Wiki auch einen anderen Namen erhalten müsste...
Ja, das stimmt natürlich. Das hatten Van Keer & Bosmans auch schon erkannt: bei der kleineren Art handelt es sich wohl um S. annulipes (oder um fehlbestimmte Tiere). Auf Saaristos Abbildung des Pedipalpus sieht man die Ringelung ja sehr deutlich. Selbst im WSC ist das aber nicht ganz konsequent umgesetzt.
Beste Grüße,
Rainer

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14723
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Scytodes? <=
« Antwort #11 am: 2019-11-25 22:00:42 »
Ich war im November auch in Costa Calma (auch Rückfall-Tourist), habe aber kaum Spinnen gefunden und allerdings auch nicht sehr offensiv danach gesucht, da ich kein Sammelequipment mit hatte und auch mein macrofähiges Objektiv vor der Abreise nicht gefunden hatte und darum nicht mitnehmen konnte. Die übliche Steatoda nobilis und indoor im Keller des Hotels ein Pärchen Pholcidae, sowie die üblichen auf Büschen: Uloborus und die Opuntienspinne – letztere im Gegensatz zu den Jahren davor, in viel geringerem Umfang am Ortsausgang in Richtung Pto. Del Rosario.

@Marion: Wo hast Du das Tier denn genau gefunden?

Wie Stephan schon schrieb, gehören die Kanraren biogeographisch zu Afrika; somit gehört Fuerteventura biogeographisch nicht zu Europa. Falsches Forum also, aber nach der ganzen Diskussion wäre es blödsinnig, denn Artikel jetzt aus Prinzipversessenheit noch ins andere Forum zu verschieben.

Martin


BTW: Kleine Fotostrecke von Fuerteventura, allerdings noch unvollständig und noch nicht alles richtig einsortiert, geschweige denn hochgeladen: https://pix.son-schiet.de/index.php?/category/4 (mit Piwigo – der selben Galerie-Software, wie Pierre sie für seine Spinnenseiten benutzt)
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Jürgen Peters

  • ****
  • Beiträge: 1574
    • Insektenfotos.de-Forum
Re: Scytodes? <=
« Antwort #12 am: 2019-11-25 23:16:14 »
Hallo Martin,

BTW: Kleine Fotostrecke von Fuerteventura, allerdings noch unvollständig und noch nicht alles richtig einsortiert.

da interessieren mich natürlich vor allem die Insekten. Die beiden letzten auf Seite 1 kann ich sogar identifizieren:
- Ein etwas blasses Punktbär-Weibchen (Utetheisa pulchella, Erebidae, Arctiinae): http://www.lepiforum.de/lepiwiki.pl?Utetheisa_Pulchella
- Chrysomya megacephala-Männchen (Calliphoridae, Schmeißfliegen): https://www.diptera.info/photogallery.php?photo_id=2645

Beide Arten kann man mit sehr viel Glück auch hier in Deutschland beobachten, den Punktbär als sporadischen Wanderfalter, die Großkopfschmeißfliege scheint sich gerade nach Norden auszubreiten (Klimaerwärmung?) und wurde schon ein paar Mal in Südostdeutschland gefunden.
Viele Grüße, Jürgen

-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
      Borgholzhausen, Deutschland
 WWW: http://insektenfotos.de/forum
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=

Rainer Breitling

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1829
Re: Scytodes? <=
« Antwort #13 am: 2019-11-26 10:50:51 »
Ich wollte noch kurz erklären, warum ich mir bei der Benennung der Art so sicher bin: Dass die Synonymie von Scytodes bertheloti mit S. univittata nicht früher erkannt wurde, ist nicht überraschend, wenn man sich die lange Liste der Synonyme von S. univittata und anderen Scytodes-Arten anschaut. Man hat manchmal den Eindruck, dass jedes neue Exemplar einer eigenen Art zugeordnet wurde.

S. bertheloti war die vierte von mehr als 200 aktuell akzeptierten Scytodes-Arten, die wissenschaftlich beschrieben wurde. Bereits 1838. Nur S. thoracica (1802), S. velutina (1832) und S. fusca (1837) waren früher dran. Allesamt häufige und weitverbreitete Arten, aber auch diese mit einer erstaunlich vielfältigen Synonymie. Keine dieser drei Arten kommt jedoch, trotz aller Vielfalt der Färbung, als Synonym von S. bertheloti in Frage, und da das hier gezeigte Tier ja von der bertheloti-Typuslokalität stammt, ist es auch kein Problem, wenn sich herausstellen sollte, dass die S. univittatus-Arten aus dem Rest der Welt doch zu einer anderen Art gehören.

Die Systematik der altweltlichen Scytodidae wäre übrigens ein hervorragendes Forschungsprojekt: da gibt es noch eine Menge aufzuräumen. Ich habe zum Beispiel den Verdacht, dass eine grosse Zahl asiatischer Scytodes-Arten eigentlich in die Synonymie von Scytodes (Dictis) striatipes (1872) gehören könnte, teilweise sogar als ältere Synonyme. Kandidaten sind zum Beispiel:

Scytodes propinqua (1869)
S. tardigrada (1881)
S. gilva (1887)
S. stoliczkai (1897)
S. mawphlongensis (1966)
S. alfredi (2004)
S. bilqis (2006)
Dictis ganeshi (2015) und
D. mumbaiensis (2015)

Und die Beziehungen zu Scytodes strandi (1941) wären auch noch zu klären.

Beste Grüsse,
Rainer

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 5115
Re: Scytodes? <=
« Antwort #14 am: 2019-11-26 14:14:10 »
Vielen herzlichen Dank Rainer für Deine Darstellungen! Ich bin immer wieder fasziniert...
LG
Sylvia

Marion Friedrich

  • *
  • Beiträge: 225
    • arthropodafotos.de
Re: Scytodes? <=
« Antwort #15 am: 2019-11-26 17:19:56 »
Herzlichen Dank Rainer für die ausführliche Erläuterung zur Scytodes-Synonymie und -Benennung.  :)

@Martin: Ich habe die Scytodes am Morgen im unteren Bereich des Vorhangs an der Terassentür des Apartments gefunden. Ob sie dort schon länger saß oder mir nur einen kurzen Besuch abstatten wollte, kann ich nicht sagen. Das Apartment in Hanglage befand sich in der Mitte des Hotelkomplexes und war etwa 150-200 m vom Meer entfernt.
Die von Dir aufgezählten Spinnenarten habe ich auch gefunden, sowie einige Thomisus onustus, eine Springspinne und eine Vertreterin der Philodromidae.
Neugierige Frage: Ende Oktober gab es auffallend viele hungrige Distelfalter an der Costa Calma. Zumindest ein Teil davon war auf Wanderschaft an der Küste entlang. Sind die Dir auch aufgefallen oder war die Falterwanderung im November schon vorbei?
Nach dem Anschauen Deiner Bilder habe ich Lust, gleich wieder in den Urlaub zu fliegen. In Ergänzung zu Jürgen, die große orange-schwarze Faltenwespe ist eine Delta dimidiatipenne.
Die nächsten Kanaren-Spinnen werde ich biogeographisch korrekt im anderen Forum posten.

VG, Marion

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14723
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Scytodes? <=
« Antwort #16 am: 2019-11-27 22:05:59 »
@Marion: Ich würde vielleicht gern auch mal auf eine andere Insel fliegen oder nach Kroatien, weil mich der lange Flug nervt, aber irgend wie habe ich auch das Gefühl, mit Fuerte noch nicht wirklich durch zu sein.

Martin

Dank an Marion und Jürgen, die Artnamen habe ich eingetragen; der Kürze halber aber ohne Eure Nennung
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.