Autor Thema: Kann ich Synonyme eintragen?  (Gelesen 602 mal)

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14816
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Kann ich Synonyme eintragen?
« am: 2019-12-08 14:07:59 »
Bekanntermaßen bin ich ja kein Freund der Synonymeangaben in der Infobox, aber es geht ja nicht immer nur nach meiner Meinung. Wenn wir dieses Feature schon mal haben, würde ich gern ein Synonym eintragen, aber anscheinend wird diese Information über die Datenbank generiert.

In konkreten Fall:
Taxon: Neobisium cavernarum (L. Koch, 1873)
Synonym: Obisium cavernarum L. Koch, 1873

Da wir wohl alle eher wenig Überblick bei den Pseudoskorpionen haben, sind solche Infos wichtig für den Umgang mit Literatur.

Gibt es ein backend dafür?

Martin
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4858
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Kann ich Synonyme eintragen?
« Antwort #1 am: 2019-12-09 13:04:36 »
Das Backend dafür ist der Atlas. Im Wiki selbst gibt es keine Möglichkeit, die Synonyme zu ändern.

Ich habe das Synonym jetzt eingetragen.

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14816
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Kann ich Synonyme eintragen?
« Antwort #2 am: 2019-12-10 00:11:46 »
Wohl und Wehe der gemeinsamen Datenbasis. Kann ich im Atlas Synonyme eintragen?

Martin
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4858
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Kann ich Synonyme eintragen?
« Antwort #3 am: 2019-12-10 13:12:12 »
Ich habe dir dort jetzt die Rechte gegeben: auf einer Speziesseite die Funktion "Synonym hinzufügen" verwenden.

Bastian Drolshagen

  • ****
  • Beiträge: 1155
  • MTB 6916 FTW!!!
    • Dipluridae.de
Re: Kann ich Synonyme eintragen?
« Antwort #4 am: 2019-12-10 20:11:56 »
Taxon: Neobisium cavernarum (L. Koch, 1873)
Synonym: Obisium cavernarum L. Koch, 1873

Das ist kein Synonym.

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14816
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Kann ich Synonyme eintragen?
« Antwort #5 am: 2019-12-10 23:10:25 »
sondern?
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Bastian Drolshagen

  • ****
  • Beiträge: 1155
  • MTB 6916 FTW!!!
    • Dipluridae.de
Re: Kann ich Synonyme eintragen?
« Antwort #6 am: 2019-12-10 23:49:03 »
Ein simpler Transfer. Beides bezeichnet den gleichen Typus.

Rainer Breitling

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1836
Re: Kann ich Synonyme eintragen?
« Antwort #7 am: 2019-12-11 08:16:25 »
Ganz so einfach ist das aber nicht. Wer ganz viel Zeit hat, kann sich zu diesem Thema die Diskussion auf http://mailman.nhm.ku.edu/pipermail/taxacom/2010-May/116491.html durchlesen. Die Nomenklaturregeln sind in diesem Fall (absichtlich?) mehrdeutig, in der zoologischen Literatur enthalten Synonymielisten regelmäßig auch die diversen alternativen Kombinationen, und für Datenbankzwecke sind alle für dieselbe Art verwendeten wissenschaftlichen Namen (Kombinationen, Binomina) sowieso ganz offensichtlich Synonyme (verschiedene Namen für die gleiche Sache), genau wie im allgemeinen Sprachgebrauch.
Beste Grüße,
Rainer

Bastian Drolshagen

  • ****
  • Beiträge: 1155
  • MTB 6916 FTW!!!
    • Dipluridae.de
Re: Kann ich Synonyme eintragen?
« Antwort #8 am: 2019-12-11 13:03:24 »
Moin,
ums erstmal vorweg zu nehmen: Ich dachte bis vor kurzem wie Martin und habe alte Kombinationen auf meiner Website als Synonyme geführt (tue ich immer noch - bisher keine Zeit/Lust gehabt es zu ändern).

Zum leichteren Verständnis zitiere ich hier mal das Glossar des ICZN:
Zitat
synonym, n.
Each of two or more names of the same rank used to denote the same taxonomic taxon.
junior synonym
Of two synonyms: the later established, or in the case of simultaneous establishment that not given precedence under Article 24. See also Article 23.9.
objective synonym
Each of two or more synonyms that denote nominal taxa with the same name-bearing type, or (in the cases of family-group and genus-group taxa) that denote nominal taxa with name-bearing types whose own names are themselves objectively synonymous.
senior synonym
Of two synonyms: the earlier established, or in the case of simultaneous establishment that given precedence under Article 24. See also Article 23.9.
subjective synonym
Each of two or more names whose synonymy is only a matter of individual opinion, i.e. it is not objective. See also Article 61.3.1.



Betrachten wir das am konkreten Beispiel:

Obisium cavernarum L. Koch, 1873 = Neobisium cavernarum (L. Koch, 1873)

Ob es sich hierbei um eine Synonymie handelt, oder nicht wird schnell ersichtlich wenn man sich den nomenklatorischen Akt in der Kurzfassung anschaut:

Was ist die richtige Zusammenfassung?

Obisium cavernarum L. Koch, 1873 = Neobisium cavernarum (L. Koch, 1873) syn. n.

oder

Obisium cavernarum L. Koch, 1873 = Neobisium cavernarum (L. Koch, 1873) comb. n.

Das Problem an der Geschichte hier ist der Umstand, dass die Nomenklatur binominal ist, also eine Art immer aus einer Gattung + Epitheton besteht. Nur Taxa des gleichen nomenklatorischen Rangs können synonym sein (= ich kann keine Gattung mit einer Art synonymisieren - logisch). Der taxonomische Rang auf dem wir uns hier bewegen ist die Artebene und, da eine Art IMMER in eine Gattung eingeordnet wird, betrachten wir hier nur das Epitheton "cavernorum" L. Koch, 1873. Hier wird offensichtlich, dass das Epitheton in beiden Fällen das gleiche Tier und spezifischer sogar den gleichen Typus bezeichnet. Würden wir den Begriff Synonymie hier auf das komplette Binomen anwenden, so müssten wir weiter behaupten, dass Obisium = Neobisium, was natürlich nicht der Fall ist.
Zu behaupten, dass Neobisium cavernarum (L. Koch, 1873) ein Synonym zu Obisium cavernarum L. Koch, 1873 darstellt würde bedeuten die Art mit sich selbst zu synonymisieren, was natürlich völliger Quatsch wäre. Der Umstand, dass diese Art aufgrund eines Transfers in einer anderen als der usprünglich beschriebenen Gattung steht kann daher keine Synonymie sein, sondern lediglich eine, von der usprünglich festgelegten, abweichende Kombination.
Wenn man diese Information nun auf den Wikiseiten darstellen will, so sollte man für diese Fälle nicht den Begriff "Synonyme", sondern "andere Kombinationen" verwenden.
Auf der Seite von Atypus affinis Eichwald, 1830 ist der Begriff "Synonyme" allerdings richtig verwendet, da Atypus anachoreta Ausserer, 1871 ganz klar ein "junior synonym" zu A. affinis darstellt. Allerdings fehlen dort in der Liste der Synonyme noch ein paar:
Atypus blackwalli Simon, 1873
Atypus bleodonticus Simon, 1873
Atypus anachoreta Fickert, 1877
Atypus coriaceus Simon, 1881
Atypus cedrorum Simon, 1889

Rainer Breitling

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1836
Re: Kann ich Synonyme eintragen?
« Antwort #9 am: 2019-12-11 17:42:33 »
Hallo Bastian,
Wie ich schon sagte: das ist alles nicht ganz so einfach. Der Ursprung der Konfusion ist Artikel 5.1 des ICZN:
Zitat
"The scientific name of a species, and not of a taxon of any other rank, is a combination of two names (a binomen), the first being the generic name and the second being the specific name."

Obisium cavernarum L. Koch, 1873 und Neobisium cavernarum (L. Koch, 1873) sind beides wissenschaftliche Namen, und sie beziehen sich offensichtlich auf dasselbe taxonomische Taxon auf demselben Niveau (dieselbe Art). Damit sind sie laut Definition im Glossar des ICZN Synonyme. Kompliziert wird der Fall dadurch, dass sich die weiteren Definitionen (zu Juniorsynonymen und dergleichen) offensichtlich nicht auf den wissenschaftlichen Namen der Art (das Binomen), sondern nur auf das Artepitheton (d.h., den Artnamen = "specific name") beziehen, also den kleingeschriebenen Teil des wissenschaftlichen Namens. Fragen der Priorität werden ausschliesslich auf diesem Niveau entschieden, aber das bedeutet m.E. nicht, dass wissenschaftliche Namen keine Synonyme haben können.

Ein Beispiel kann die Probleme vielleicht erläutern. Wir sind uns doch sicher einig, dass Atypus sulzeri Latreille, 1806 ein Synonym von Atypus piceus (Sulzer, 1776) ist. Das entspricht dem allgemeinen Sprachgebrauch und der Verwendung in der mir bekannten zoologischen Literatur. Wenn aber Atypus sulzeri ein Synonym von Atypus piceus ist, dann ist es auch ein Synonym von Aranea picea Sulzer, 1776, also dem ursprünglichen wissenschaftlichen Namen der Art. Soweit ist das doch ganz konventionell und allgemein akzeptiert. Wenn aber A ein Synonym von B und C ist, dann ist B auch ein Synonym von C, ausser wenn A zwei verschiedene Bedeutungen hat. Also ist auch Atypus piceus ein Synonym von Aranea picea. QED.

Wenn man genauer schaut, entsteht hier aber ein (scheinbares!) Problem, denn die Kombination Atypus piceus wurde erst 1873 durch Simon zum ersten Mal verwendet, also lange nach der Beschreibung von Atypus sulzeri. Das Problem ist aber nur ein scheinbares, denn die Priorität der Namen wird in der Zoologie wie gesagt auf dem Niveau des "specific name" entschieden, nicht auf dem Niveau des "scientific name" einer Art. Und der "specific name" piceus (zuerst publiziert in der Kombination Aranea picea) ist älter als der "specific name" sulzeri (zuerst publiziert in der Kombination Atypus sulzeri). Es ist genau dieses (Schein)Problem, das manche Zoologen dazu veranlasst, mit allen möglichen gewundenen Begründungen und entgegen dem etablierten Sprachgebrauch darauf zu bestehen, dass verschiedene Kombinationen desselben "specific names" keine Synonyme seien. Ich denke aber, man kann und sollte da flexibler sein, und ich halte deshalb die zweideutige Formulierung des ICZN-Glossars für eine bewusste Entscheidung.

Beste Grüsse,
Rainer

Bastian Drolshagen

  • ****
  • Beiträge: 1155
  • MTB 6916 FTW!!!
    • Dipluridae.de
Re: Kann ich Synonyme eintragen?
« Antwort #10 am: 2019-12-11 20:20:50 »
Hallo Rainer,
ich sehe das hier tatsächlich nur aus der Sicht eines Bearbeiters und da geht es lediglich um die korrekte Bezeichnung des nomenklatorischen Akts:

Obisium cavernarum L. Koch, 1873 = Neobisium cavernarum (L. Koch, 1873) comb. n.

und eben nicht

Obisium cavernarum L. Koch, 1873 = Neobisium cavernarum (L. Koch, 1873) syn. n.

Ein Synonym auf Artebene bedeutet ja, dass Beschreibung und Typus von Art A in der Merkmalskombination mit der von Art B übereinstimmen. Wenn man sich nun aber auf die gleiche Beschreibung und Merkmalskombination eines einzigen Typus bezieht, dann ist das doch logisch. Ein Binomen ist ja bereits eine Kombination und verschiebe ich nun eine Art in eine andere Gattung, so ändere ich nichts in Bezug auf den Rang dieser Art. Es bleibt die gleiche Art, nur halt in einer anderen Gattung, sprich in einer anderen Kombination - es ändert nichts am dazugehörigen Typus.

Ein Beispiel kann die Probleme vielleicht erläutern. Wir sind uns doch sicher einig, dass Atypus sulzeri Latreille, 1806 ein Synonym von Atypus piceus (Sulzer, 1776) ist. Das entspricht dem allgemeinen Sprachgebrauch und der Verwendung in der mir bekannten zoologischen Literatur. Wenn aber Atypus sulzeri ein Synonym von Atypus piceus ist, dann ist es auch ein Synonym von Aranea picea Sulzer, 1776, also dem ursprünglichen wissenschaftlichen Namen der Art. Soweit ist das doch ganz konventionell und allgemein akzeptiert. Wenn aber A ein Synonym von B und C ist, dann ist B auch ein Synonym von C, ausser wenn A zwei verschiedene Bedeutungen hat. Also ist auch Atypus piceus ein Synonym von Aranea picea. QED.

Ich sehe das ein wenig anders:
Man muss hier unterscheiden zwischen dem wissenschaftl. Namen (also der Kombination aus Gattung und Epitheton) und dem namenstragenden Typus. Bezieht man sich auf den Typus, so spricht man die Art soweit ich weiß immer mit der ursprünglichen Kombination an. Spricht man jedoch von der Art an sich, so nennt man sie mit der derzeit gültigen Kombination.
Atypus sulzeri Latreille, 1806 ist ein Synonym von Atypus piceus (Sulzer, 1776), da die hinterlegten Typen in ihrer Merkmalskombination nicht voneinander unterschieden werden können.
Die Merkmalskombination des Typus von Aranea picea Sulzer, 1776 ist aber die gleiche wie die von Atypus piceus (Sulzer, 1776). Wie sollte es auch anders sein? - Beide beziehen sich ja auf den gleichen Typus. Die Kombination passt halt nur nicht zur Gattung Aranea/Araneus, weswegen die Art transferiert wurde. Daher ist Atypus piceus (Sulzer, 1776) kein Synonym von Aranea picea Sulzer, 1776, sondern lediglich eine andere Kombination - aber beide Kombinationen beziehen sich auf den gleichen Typus bzw. auf die gleiche Merkmalskombination.

Meines Erachtens wurde das bei Taxacom gut zusammengefasst:

Zitat
To sum it:
1 type,  1 description,  1 combination:  not synonyms
1 type,  1 description,  2 combinations: not synonyms
1 type,  2 description,  2 combination:  objective synonyms
2 types, 2 descriptions, 2 combination:  subjective synonyms

Now I will run and duck.

Der letzte Satz ist dabei nur zu verständlich ;D

http://mailman.nhm.ku.edu/pipermail/taxacom/2010-May/116516.html

Danke nebenbei, hatte da ewig nicht mehr gelesen.

Rainer Breitling

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1836
Re: Kann ich Synonyme eintragen?
« Antwort #11 am: 2019-12-12 09:02:18 »
Hallo Bastian,
Ein Blick auf die nomenklatorischen Akte ist hier in der Tat sehr erhellend. Man muss dabei aber schon ganz sorgfältig auf die Details achten, und dann wird schnell deutlich, dass die von Dir zitierten Ideen aus der Taxacom-Diskussion zu grob sind, um dem tatsächlichen Sachverhalt gerecht zu werden. Schauen wir uns das mal an:

1. Akt: Obisium cavernarum wird als neue Art beschrieben: sp. nov.
2. Akt: die Art wird in die Gattung Neobisium transferiert: comb. nov.

Oder, im Atypus-Beispiel:

1. Akt: Aranea picea wird als neue Art beschrieben: sp. nov.
2. Akt: Atypus sulzeri wird als neue Art beschrieben: sp. nov.
3. Akt: Lucas entdeckt, dass es sich bei sulzeri um ein Synonym von picea handelt (syn. nov.) und transferiert die Art in die Gattung Olerata (comb. nov.)
4. Akt: Ausserer stellt piceus in die Gattung Atypus: comb. nov.

Die Synonymie auf der Ebene der wissenschaftlichen Namen (Obisium cavernarum = Neobisium cavernarum; Atypus piceus = Aranea picea) erfordert in beiden Fällen keinen gesonderten nomenklatorischen Akt: sie ist bereits implizit im Akt der neuen Kombination und muss nicht erst entdeckt werden. Dass Du das eigentlich auch so empfindest, machst Du mit den Gleichheitszeichen in Deiner Beschreibung des Vorgangs ja schon ganz deutlich.

Ein weiteres Beispiel zeigt besonders schön, dass zwei wissenschaftliche Namen, die sich auf eine einzige Beschreibung desselben Typusexemplars beziehen, trotzdem gute Synonyme sein können:

1. Akt: Westring 1851 beschreibt Araneus albovittatus als neue Art: sp. nov.
2. Akt: Mello-Leitão 1941 beschreibt Neosconella albovittata als neue Art: sp. nov.
[3. Akt: Brignoli 1983 transferiert Mello-Leitãos Art in die Gattung Araneus (comb. nov.) und bemerkt, dass dadurch ein sekundäres Homonym von Westrings älterem Namen entsteht.]
4. Akt: Um das Homonym zu beseitigen, führt Brignoli den Ersatznamen Araneus melloi für Mello-Leitãos Art ein: nom. nov. (ohne neue Beschreibung und mit demselben Typusexemplar!)
5. Akt: Levi stellt Mello-Leitãos Art in die Gattung Aculepeira (comb. nov.) und beseitigt damit die sekundäre Homonymie. Der Artname albovittata Mello-Leitão wird dadurch wieder gültig, jetzt in der Kombination Aculepeira albovittata.

Es kann kein Zweifel bestehen, dass es sich bei Araneus melloi Brignoli, 1983, um ein jüngeres objektives Synonym von Aculepeira albovittata (Mello-Leitão, 1941) handelt, und dass der Name als solches auch in der Zukunft verfügbar ist, zum Beispiel, wenn die Arten wieder in Araneus vereinigt werden sollten. Auch hier erfordert die Synonymie keinen formellen nomenklatorischen Akt, sondern ist bereits im Akt der Ersatznamensgebung per definitionem mitenthalten.

Beste Grüsse,
Rainer

Bastian Drolshagen

  • ****
  • Beiträge: 1155
  • MTB 6916 FTW!!!
    • Dipluridae.de
Re: Kann ich Synonyme eintragen?
« Antwort #12 am: 2019-12-12 13:45:32 »
Hallo Rainer,
bitte nicht Mello-Leitão.. der Typ treibt mir seit geraumer Zeit die Tränen in die Augen und ist das schlechteste Beispiel, das man sich für formal korrekte nomenklatorische Akte aussuchen kann:
Mello-Leitão (1924): Diplura paulistana sp. n., Diplura borgmeyeri sp. n.
Mello-Leitão (1926): Diplura paulistana sp. n., Diplura borgmeieri sp. n.

Keine der Beschreibungen ist jeweils vollständig und selbst die doppelte Beschreibung von D. paulistana ist zusammengefasst kaum brauchbar. Die Beschreibungen von D. borgmeyeri und D. borgmeieri unterscheiden sich inhaltlich so stark, dass man davon ausgehen muss, dass es sich um verschiedene Tiere/Arten handeln muss - eine hat ne Zeichnung (Maculae - bleichen auch nach beinahe einem Jhd in Alkohol kaum aus) auf den Beinen, die andere hat einfarbige Beine. Dennoch führen Silva-Moreirra et al. (2010) die Beschreibung von Mello-Leitão (1926) als "redundant redescription". Alle Beschreibungen von Mello-Leitão nennen einzelne Weibchen. Bücherl et al. (1971) haben einen Teil der Viecher untersucht und haben D. borgmeieri mit D. gymnognatha Bertkau, 1880 synonymisiert obwohl der Typus seit WWII verloren ist und die Illustration der Spermathek von 1880 sicher nicht sehr aussagekräftig in Bezug auf kleine Details wie bspw. Loben o.ä. ist. Obwohl Mello-Leitão (1924, 1926) einzelne Weibchen nennt, ist der Typus von D. borgmeieri plötzlich kein einzelnes Exemplar mehr, sondern ein aus 3 Weibchen bestehender Syntypus. Witzigerweise schreiben Bücherl et al. (1971) sie hätten 3 juvenile Weibchen untersucht, von denen nur eins eine rudimentäre Spermathek hatte - sprich es gab 2 juvenile Männchen und 1 juveniles Weibchen.
Damit aber noch nicht genug, nein, der Spaß geht noch weiter und wird extremer: Selbst vor dem Brand im MNRJ konnte keiner der Typen dort gefunden werden. Dennoch wurden für D. borgmeieri von Silva-Morreira et al (2010) plötzlich 4 syntypen gelistet: 3 Weibchen (die, die Bücherl et al. untersucht haben) und plötzlich ist da noch ein Männchen. Nun weiß man ja, dass Mello-Leitão ab und zu mal die Labels von Typen gewechselt/getauscht hat, oder den Typen Material hinzufügte. Interessanterweise nennen aber weder Mello-Leitão (1924, 1926), noch Bücherl et al. (1971) ein Männchen. Woher kommt also dieses Männchen? Allerdings wurden die 3 Weibchen des Syntypus von D. borgmeieri als verloren gelistet und im MNRJ existierte bis zum Feuer nur noch das einzelne Männchen, das mit absoluter Sicherheit nicht Teil des originalen Typus war. Tatsächlich tendiere ich dazu alles von Mello-Leitão als nomen dubium zu deklarieren und seine Synonymien als unbewiesen (der Typ hat ja nie Material aus europ. Museen untersucht) anzufechten falls möglich - seine Beschreibungen sind ALLE unvollständig und sein Material lag entweder im IBSP (2010 abgebrannt), oder im MNRJ (2018 abgebrannt).
Tut mir leid, inhaltlich brachte das zur derzeitigen Diskussion wenig, aber es zeigt die Arbeitsweisen von Mello-Leitão und wie die von ihm vorgenommenen nomenklatorischen Akte zu bewerten sind.

Bastian Drolshagen

  • ****
  • Beiträge: 1155
  • MTB 6916 FTW!!!
    • Dipluridae.de
Re: Kann ich Synonyme eintragen?
« Antwort #13 am: 2019-12-12 14:00:54 »
nun noch inhaltlich:
Es kann kein Zweifel bestehen, dass es sich bei Araneus melloi Brignoli, 1983, um ein jüngeres objektives Synonym von Aculepeira albovittata (Mello-Leitão, 1941) handelt, und dass der Name als solches auch in der Zukunft verfügbar ist, zum Beispiel, wenn die Arten wieder in Araneus vereinigt werden sollten. Auch hier erfordert die Synonymie keinen formellen nomenklatorischen Akt, sondern ist bereits im Akt der Ersatznamensgebung per definitionem mitenthalten.

Der ICZN nennt hierfür 2 Optionen: Entweder wird das Homonym durch ein Synonym ersetzt, oder, falls kein Synonym gefunden werden kann, muss ein "substitute name" gefunden werden. Es ist offensichtlich, dass hier zwischen Synonym und "homonym replacement name"/"substitute name" unterschieden wird. Daher ist Araneus melloi Brignoli, 1983 sicher kein jüngeres objektives Synonym von Aculepeira albovittata (Mello-Leitão, 1941), sondern eben nur ein "substitute name".
https://code.iczn.org/homonymy/article-60-replacement-of-junior-homonyms/?frame=1

Rainer Breitling

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1836
Re: Kann ich Synonyme eintragen?
« Antwort #14 am: 2019-12-12 14:22:52 »
Hallo Bastian,

Wie ich schon sagte: hier kommt es auf die Details an. Die ICZN-Regeln sagen, dass ein Homonym durch ein "verfügbares und potentiell gültiges Synonym" ersetzt werden muss. Wenn kein solches Synonym vorhanden ist, dann wird es erzeugt, indem man einen Ersatznamen einführt. Dieser Ersatzname wird von da an so behandelt wie andere Synonyme auch ("this name will then compete for priority with any synonym recognized later"). Der Code ist da ganz explizit: "If an author proposes a new species-group name expressly as a replacement (a nomen novum) for an earlier available one, then the two names are objective synonyms; both the nominal taxa they denote have the same name-bearing type" (Artikel 72.7). Ich sehe, wie Du, keinen Grund, warum dieser Fall (nom. nov.) anderes behandelt werden sollte als eine neue Kombination (comb. nov.): in beiden Fällen ist der neu entstehende wissenschaftliche Name (Binomen) ein jüngeres objektives Synonym des bestehenden Namens.

Beste Grüsse,
Rainer

Bastian Drolshagen

  • ****
  • Beiträge: 1155
  • MTB 6916 FTW!!!
    • Dipluridae.de
Re: Kann ich Synonyme eintragen?
« Antwort #15 am: 2019-12-12 14:47:08 »
Hi Rainer,
Zitat
in beiden Fällen ist der neu entstehende wissenschaftliche Name (Binomen) ein jüngeres objektives Synonym des bestehenden Namens.
Soweit ich weiß sind "objective synonyms" auf Artebene extrem selten und mir persönlich fällt kein Beispiel ein. Auf Artebene haben wir eigentlich nur die Option einen Namen als "junior", oder "senior" Synonym anzusehen. Verschieben wir nun eine Art in eine andere Gattung und sehen das neue Binomen als Synonym zur alten Kombination, so verstoßen wir gegen das "Principle of Priority" ICZN 23, denn die neue Kombination müsste ja zwangsweise als "junior synonym" gewertet werden, welches aber nur in Ausnahmefällen Gültigkeit über das "senior synonym" hat. Ich sehe keinen Grund, warum die usprüngliche Kombination nicht valide im Sinne des Codes sein sollte. "Valid" ist hier nicht mit "derzeit gültig" gleichzusetzen, sondern mit "formal korrekt im Sinne des ICZN beschrieben und damit verfügbar" und selbst die ursprüngliche Kombination ist im Sinne des Codes "valid".

Rainer Breitling

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1836
Re: Kann ich Synonyme eintragen?
« Antwort #16 am: 2019-12-12 15:54:45 »
Hallo Bastian,
Wir drehen uns da ein bisschen im Kreis. Ein Beispiel eines objektiven Synonyms auf Artebene ist Araneus melloi Brignoli, 1983 (und jeder andere Ersatzname für ein jüngeres Homonym). Und das Scheinproblem, das entstünde wenn man die Binomina (Kombinationen) zur Entscheidung der Priorität verwenden wollte, habe ich schon früher angesprochen. Aber das Problem ist wirklich nur scheinbar, denn die Fragen der Priorität werden auf der Ebene des "specific name" entschieden, unabhängig von der aktuell verwendeten Kombination. Deshalb werden hinter dem Namen ja auch weiterhin Autor und Datum des "specific name" angegeben (und in Klammern gesetzt, Artikel 50.3.2, 51.3, Recommendation 22A.3), und nur ganz, ganz selten zusätzlich der Autor der neuen Kombination (auch wenn das nach Recommendation 51G natürlich erlaubt ist).
Beste Grüsse,
Rainer

Bastian Drolshagen

  • ****
  • Beiträge: 1155
  • MTB 6916 FTW!!!
    • Dipluridae.de
Re: Kann ich Synonyme eintragen?
« Antwort #17 am: 2019-12-12 16:07:57 »
Hi Rainer,
ja, ich glaub man kann darüber ewig diskutieren. Tatsächlich müsste die Regelung im ICZN einfach mal eindeutig formuliert werden um eventuelle Missverständnisse auszuschließen. Wie mir beim Lesen deines Links zu Taxacom scheint, spaltet dieses Thema die Taxonomen auch. Es gibt Befürworter beider Interpretationen und jede Seite hat gute Argumente. Wie gesagt, ich bin mir da selbst nicht sicher und führe auf meiner Seite die alten Kombinationen ja selbst als Synonyme. Es bleibt kaum etwas anderes, als auf Basis des schwammig formulierten Codes zu argumentieren.

Rainer Breitling

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1836
Re: Kann ich Synonyme eintragen?
« Antwort #18 am: 2019-12-12 17:14:38 »
Hallo Bastian,

Ja, da hast Du völlig recht. Solche Diskussionen könnte man endlos fortsetzen; aber ich muss sagen, sie machen mir trotzdem Spass und ich habe dabei einiges gelernt. In der sehr unterhaltsamen und lehrreichen Taxacom-Diskussion ist problematisch, dass ich als Aussenstehender nicht so recht einordnen kann, wer da eigentlich spricht. Ich bin zwar einer Gegner jeder Autoritätshörigkeit auf diesem Gebiet, aber es hat mich trotzdem gefreut, als ich jetzt beim Nachlesen gesehen habe, dass Thomas Pape, dessen Interpretation meiner Sicht der Dinge am nächsten kommt, der Präsident des ICZN ist, also gewissermassen die Ansicht des Obersten Gerichtshofs wiedergibt :)

Eine Neuauflage des Codes könnte Klarheit schaffen, aber ich fürchte, darauf können wir noch lange warten. Die traditionelle Nomenklatur hat zuviele andere Probleme (PhyloCode-Konkurrenz, mangelnde finanzielle Mittel, Taxonomen-Sterben...); ein neues Regelwerk hat da wohl kaum Priorität, mal ganz abgesehen davon, dass es heutzutage wohl schwierig wäre, einen Konsensus zu erreichen, der so allgemein akzeptiert wird wie die aktuelle Fassung der Regeln.

Beste Grüsse,
Rainer

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14816
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Kann ich Synonyme eintragen?
« Antwort #19 am: 2019-12-13 23:19:33 »
Ich habe jetzt nur den Anfang der Expertenrunde gelesen1 und möchte mal zu einem allgemeinverständlichen Punkt zurück kommen. Ich lasse mich gern korrigieren, wenn ich falsch liege.

Für mich sind in erster Linie zwei Szenarien denkbar.

1) Organismus 1
Autor A 1800 beschreibt Organismus 1: Genus1 aaa
Autor B 1850 beschriebt Organismus 1: Genus1 bbb
Autor C 1900 beschreibt Organismus 1: Genus2 ccc
Autor D 1959 stellt fest dass Genus1 bbb und Genus2 ccc den selben Organismus 1 beschreiben, welcher zuerst von A beschrieben wurde, beschreiben und veröffentlicht:
Genus1 bbb syn. Genus1 aaa
Genus2 ccc syn. Genus1 aaa

Damit sind Genus1 bbb und Genus2 ccc Synonyme von Genus1 aaa, aber um einen solchen klassischen Fall handelt es sich hier nicht.

Die Konstellation, die hier zum Tragen kommt, ist eine andere:
Genus1 aaa
Genus1 bbb
Genus1 ccc
Genus1 ddd
Genus1 eee
Genus1 fff
Genus1 ggg
Genus1 hhh
Genus1 iii
Genus1 kkk
Genus1 lll
Genus1 mmm


sind vailde Arten, aber ein Autor ist der Auffassung, dass man diese große Gruppe trennen sollte:

Genus8 aaa
Genus8 bbb
Genus8 ccc
Genus8 ddd
Genus8 eee
Genus8 fff


Genus5 ggg
Genus5 hhh
Genus5 iii
Genus5 kkk
Genus5 lll
Genus5 mmm


Dann ist doch wohl Genus1 bbb ein synonym von Genus8 bbb oder etwa nicht?

Ganz pragmatisch als Bearbeiter des Wikis gepaart mit dem Umstand für Pseudoskorpione nicht einmal im Traum so viel Literatur zur Verfügung steht, wie für Spinnen, tut sich da eine Lücke auf. Ich muss interpolieren, also mit Annahmen arbeiten, wie das neue Taxon zustande kommt. Mir liegt die Originalarbeit von L. Koch,  1873 vor und sonst nichts. Die Gattung Obisium ist im Wiki nicht vorhanden (obwohl die Art in DE gefunden wurde); ist es abwegig, das beschriebene Tier unter Neobisium zu verorten und die anfangs angesprochene Synonymie anzunehmen?

Hier geht es also um eine Art Reverse engeneering.

Martin


1: Bereits bei diesem Posting von Rainer musste ich mir eine Skizze machen, aus welcher meine hier gestellte Frage unmittelbar folgte.
« Letzte Änderung: 2019-12-14 07:11:22 von Martin Lemke »
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.