Autor Thema: Eine neue humanpathogene Loxosceles-Art  (Gelesen 378 mal)


Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15012
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Eine neue humanpathogene Loxosceles-Art
« Antwort #1 am: 2019-12-14 00:24:05 »
Was Du immer ausgräbst ;-)

"Die Spinne, die zur Gattung Loxosceles gehört, kommt auf allen Kontinenten der Erde vor" (infranken.de). Komisch, der WSC schreibt nur Mexiko.

Martin
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

Rainer Breitling

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1891
Re: Eine neue humanpathogene Loxosceles-Art
« Antwort #2 am: 2019-12-14 07:13:47 »
Die Autoren schreiben auch nur von einer synanthropen Art. Von Humanpathogenität der neuen Art berichten sie nichts; noch nicht einmal ein Bissunfall scheint bekannt zu sein. Nicht überraschend, denn selbst bei großen Mengen von Loxosceles in der Wohnung kommt es nur selten zu Bissen, und die heilen in den allermeisten Fällen ohne Probleme. Es ist ja bekannt, dass die den Spinnen zugeschriebenen Nekrosen oft auf ganz andere Probleme zurückzuführen sind, von chemischen Verbrennungen und gefährlichen Infektionen bis zum Hautkrebs. Ziemlich unverantwortlicher Journalismus, wenn dieses Problem nicht angesprochen wird: eine Fehldiagnose kann ja mehr als unangenehme Folgen haben.
Beste Grüße,
Rainer

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15012
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Eine neue humanpathogene Loxosceles-Art
« Antwort #3 am: 2019-12-14 07:23:54 »
Der Halbsatz: "lässt menschliches Gewebe verrotten" kommt in dem kleinen Artikel 5 mal vor, weil es dem Autor auf Panikmache an kommt, wie leider meistens. Darum gehören diese Artikel in den Mülleimer und darum habe ich mir das beigefügte Video gar nicht erst angesehen.

Solche Überschriften anzubieten hat schon einen Namen: Clickbaiting. Das heißt, solche Artikel verfolgen einen pekuniären Zweck. Qualitäts-Journalismus ist damit nicht das Ziel.

Martin
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.