Autor Thema: Eikokons mit doppelter Aussenhülle  (Gelesen 502 mal)

Hans-Juergen Thorns

  • **
  • Beiträge: 329
Eikokons mit doppelter Aussenhülle
« am: 2019-12-17 20:00:53 »
Hallo,
am Wochenende (15.11.) habe unter morscher Weidenborke an der Donau bei Deggendorf ein paar eigenartige Eikokons gefunden:  Zunächst sahen sie (ca. 15 mm gross) wie zusammengesponnener Detritus/Rindenbrösel aus. Nach Entfernen dieser äusseren Schicht kam ein kugeliges dünnes aber festes Gespinst zum Vorschein, in dessen Inneren eine weitere versponnene Detritusschicht lag. Erst nach derren Beseitigung war der eigentliche festwandige Eikokon sichtbar. Trotz der dicken Schutzhülle war dieser erste Kokon parasitiert: Im Inneren lagen 4 Schlupfwespen-Kokons nebst Resten der Spinneneier. In den beiden anderen Kokons waren aber noch intakte Eigelege vorhanden.
Kann jemand sagen, welche Spinnen derartige Kokons bauen?
VG Hans-Jürgen

Hans-Juergen Thorns

  • **
  • Beiträge: 329
Re: Eikokons mit doppelter Aussenhülle
« Antwort #1 am: 2020-01-26 15:47:05 »
Mitte Januar waren aus einem Kokon die Prolarven geschlüpft und z.T. herausgekrabbelt. Mit fast 2 mm Länge waren sie recht groß. Seit gestern nun gibt es die ersten Larven. Die langen zweigliedrigen Spinnwarzen sprechen m.E. für Agelenidae.
« Letzte Änderung: 2020-01-28 12:43:23 von Hans-Juergen Thorns »

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 3508
  • neue E-Mailaddresse
Re: Eikokons mit doppelter Aussenhülle
« Antwort #2 am: 2020-01-26 15:58:50 »
Das habe ich bei Eratigena agrestis beobachtet: äußere weiße Schicht mit inkorporierten Detritusteilen und innere, wollige gelbliche Schicht. Das Habitat hier spricht gegen diese Art, aber evtl. Eratigena atrica? Oder eine Tegenaria? Die Spinnchen auf den Fotos haben das Habitus der respektiven Jungtiere noch nicht
Simeon

Hans-Juergen Thorns

  • **
  • Beiträge: 329
Re: Eikokons mit doppelter Aussenhülle
« Antwort #3 am: 2020-01-27 16:45:26 »
Aus dem parasitierten Kokon sind in der letzten Woche die Schlupfwespen geschlüpft: Thaumatogelis cf gallicus. Deren Weibchen sind ungeflügelt. Sehen eher aus wie Ameisen. Die Art parasitiert nicht näher benannte Agelenidae-Eikokons.

Hans-Juergen Thorns

  • **
  • Beiträge: 329
Re: Eikokons mit doppelter Aussenhülle
« Antwort #4 am: 2020-01-29 12:31:26 »
Die Spiderlinge sind inzwischen ausgefärbt. Das Muster auf dem Opisthosoma hat m.E. Ähnlichkeit mit dem von Eratigena agrestis. Auf BugGuide.net habe ich zu dieser Art folgende Angabe gefunden:
" The egg sac always incorporates soil or other foreign matter between two layers of silk."
Das entspricht ziemlich genau dem Bau "meiner" Eikokons. Allerdings habe ich gesehen, dass E.agrestis in Süd- und Südostbayern gar nicht nachgewiesen ist. Deshalb werd ich ein paar Spiderlinge aufziehen, um Gewissheit zu bekommen.
VG Hans-Jürgen

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 3095
Re: Eikokons mit doppelter Aussenhülle
« Antwort #5 am: 2020-01-29 18:30:07 »
Hans-Jürgen, das ist mal wieder hochinteressant, danke fürs zeigen


Gruß Jürgen