Autor Thema: Geringe Infektionsgefahr: Bornavirus  (Gelesen 264 mal)

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14908
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Geringe Infektionsgefahr: Bornavirus
« am: 2020-02-15 23:05:10 »
Verbreitung-Bornavirus.jpg
*Verbreitung-Bornavirus.jpg (78.33 KB . 368x492 - angeschaut 111 Mal)

In der Nord-Südachse etwa von Sachsen-Anhalt bis einschließlich Bayern sollte man sich beim Sammeln (insbesondere Exhaustor und Boden lausen) vorsehen; evtl. Mundschutz tragen.

Nähere Infos bein Robert-Koch Institut: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/B/Bornavirus/Bornavirus_node.html einschließlich Merkblatt (pdf)

Martin
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 5204
Re: Geringe Infektionsgefahr: Bornavirus
« Antwort #1 am: 2020-02-15 23:47:15 »
Interessant. Danke Martin!
Da mußte ich doch gleich mal für hier gucken (ich finde regelmäßig tote Spitzmäuse hier und sehe sie auch lebend im Garten) und siehe da : https://www.sciencemag.org/news/2020/01/cases-mysterious-shrew-transmitted-disease-double
LG
Sylvia

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14908
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Geringe Infektionsgefahr: Bornavirus
« Antwort #2 am: 2020-02-16 09:55:19 »
Dass das Virus nach einem Deutschen Ort benannt wurde, finde ich interessant. Borna liegt 20 km südlich von Leipzig.

Interview mit Prof. Beer: https://zoonosen.net/borna-disease-virus-1-deutschland

Martin
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.