Autor Thema: schwarzer Leiobunum sp.? => Leiobunum sp. A  (Gelesen 564 mal)

Chris Bausch

  • **
  • Beiträge: 466
schwarzer Leiobunum sp.? => Leiobunum sp. A
« am: 2020-02-25 23:05:48 »
Hallo miteinander,

könnte es sich hier um einen Leiobunum sp. handeln? Wenn ja, kommt das Tier der unbeschriebenen Art Leiobunum sp. A recht nahe, wie ich finde. Wenn das so sein sollte, ist der Fundort evtl. etwas erstaunlich. Ich habe 3 der Tiere recht weit vonm nächsten Haus entfernt gefunden. Dieses war etwa 600m entfernt (und war das einzige weit und breit). Die Tiere fand ich in einem Schluchtwald in einer Felsritze sitzend.

Funddaten: Deutschland, Baden-Württemberg, Landkreis Waldshut, Albtal bei Albbruck, 24.02.2020

LG Christoph
« Letzte Änderung: 2020-02-26 00:09:58 von Katja Duske »

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5961
Re: schwarzer Leiobunum sp.?
« Antwort #1 am: 2020-02-25 23:08:22 »
Hallo Chris,

Richtig bestimmt.

Lg jo
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Chris Bausch

  • **
  • Beiträge: 466
Re: schwarzer Leiobunum sp.?
« Antwort #2 am: 2020-02-25 23:14:43 »
Hallo Jo,

vielen Dank für die superschnelle Antwort! Und das der inzwischen im Februar auch abseits der Zivilisation auftaucht ist schon oft beobachtet worden?

Lieben Gruß,
Christoph

Stephan Lauterbach

  • *
  • Beiträge: 91
Re: schwarzer Leiobunum sp.? => Leiobunum sp. A
« Antwort #3 am: 2020-02-26 08:41:45 »
Hi Chris,

soweit ich weiß nicht (?). Behalte die Population mal im Auge wenn möglich. Ich wohne im Ruhrgebiet und bin deshalb recht vertraut mit dieser Art, aber außerhalb des Siedlungsgebietes habe ich noch keinen gesehen. Bzw: Die Population an der Isenburg in Essen (ist glaube ich sogar der erste Fund der Art in Deutschland damals gewesen?) liegt ja relativ "außerhalb", die kommen dort auch immer noch vor. Zur Phänologie: Ich glaube, das sind noch die Tiere aus dem letzten Jahr. Ich weiß nicht wie die Temperaturen da unten waren in den letzten Wochen, bei uns ist der Dauerfrost ausgeblieben (heute schneit es zum ersten mal) und die Art ist im Dezember in den letzten Jahren stets noch aktiv gewesen im Ruhrgebiet. Die Daten im Wiki zeigen einen Einbruch auch erst im Januar.
Halt uns auf dem Laufenden!

Grüße

Stephan