Autor Thema: Heliophanus cupreus? => Heliophanus sp.  (Gelesen 119 mal)

Rainer Ziebarth

  • Beiträge: 31
Heliophanus cupreus? => Heliophanus sp.
« am: 2020-05-17 16:41:23 »
Hallo,
diese kleine kupfrig glänzende kurzbeinige Spinne habe ich vorgestern, am 15.05.2020, auf unserer Terrasse in Birkweiler / Südpfalz, ca 190m NN, dokumentiert, ca. 4mm. Meine Suche kam bei Heliophanus cupreus raus, leider sind die Bilder nicht ganz optimal geworden, insbesondere das letzte habe ich nur zur Illustration der Farbe der Taster eingestellt. - Kann man das so stehen lassen oder liege ich daneben?

Dank & viele Grüße, Rainer
« Letzte Änderung: 2020-05-19 23:09:14 von Katja Duske »

Jutta Asamoah

  • *
  • Beiträge: 102
Re: Heliophanus cupreus?
« Antwort #1 am: 2020-05-17 17:10:35 »
Hallo Rainer,

das ist keine Bestimmung nur eine Laienmeinung.
Heliophanus auratus und Heliophanus dampfi kommen wegen der fehlenden Flecken auf dem Hinterleib eher in Frage, denke ich.

Gruß
Jutta

Rainer Ziebarth

  • Beiträge: 31
Re: Heliophanus cupreus?
« Antwort #2 am: 2020-05-17 19:49:02 »
Hallo Jutta,
danke, da hast Du bestimmt Recht, und wenn die Gattung +/- fest liegt, ist das WiKi eigentlich eine ganz gute Hilfe. Es sind ja gerade mal 10 Arten, die für DE einen Haken haben. also zu den Arten:

- auratus würde ich wegen der Beinfarbe ausschließen, ist bei meinem Ex. viel zu dunkel
- cupreus erst recht, Beine zu dunkel, außerdem fehlen ja die Flecken
- dampfii mit den hellgelben Beinen passt auch nicht, trotz der fehlenden Flecken
- dubius sieht für mich auf den ersten Blick gut aus, keine Flecken und "dorsal metallisch glänzend. Der Vorderrand wird durch eine weiße Linie markiert."

Die anderen passen für mich dann überhaupt nicht - also am ehesten H. dubius?

Danke & viele Grüße,
Rainer

Jutta Asamoah

  • *
  • Beiträge: 102
Re: Heliophanus cupreus?
« Antwort #3 am: 2020-05-17 20:34:52 »
Hallo Rainer,

ich würde es noch so stehen lassen bis einer der Profis drüberschaut. Was ich als allererstes gelernt habe hier im Forum war, dass Spinnen eine unglaubliche innerartliche Varianz zeigen. Ich komme von den Wirbeltieren und da gibt es das nicht. Eine Blaumeise ist eine Blaumeise ist eine Blaumeise und das gleiche gilt für die Gelbbauchunke.
Wenn du dir die Heliophanusbestimmungen der letzten Wochen anschaust, da waren teils deutliche Abweichungen vom typischen Aussehen dabei.

An H. dubius zweifle ich sehr. Mal schauen, was die Bestimmung sagt.

Grüße
Jutta

Tobias Bauer

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 996
Re: Heliophanus cupreus?
« Antwort #4 am: 2020-05-19 22:31:15 »
Die häufigen Heliophanus braucht man, wenn man sich mit der Gattung sicher ist, eigentlich nicht nachfragen. Ich bestimme die nur genital, und selbst bei den Weibchen mache ich oft die Vulven raus. Selbst die sind mitunter noch sehr ähnlich.

Tobias